1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Biberach
  6. Fakultät Betriebswirtschaft
Ranking wählen
BWL, Fachbereich

Fakultät Betriebswirtschaft an der HS Biberach


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 680 *
Anteil Lehre durch Praktiker 30,0 % *

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 13/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 93,3 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 50,8 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/12 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 3/12 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 2,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 10/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 7/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 46,7 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 84,6 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 100,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 3,8 T€

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,9
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,4
Angebote zur Berufsorientierung 2,1
Praxisbezug 2,2
Unterstützung für Auslandsstudium 2,0
Räume 2,7
Bibliotheksausstattung 1,9
IT-Infrastruktur 2,0
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Wirtschaftsrecht (Bau & Immobilien) (LL.B. / LL.M. berufsbegleitend und weiterbildend im Fernstudium); Taxation / Steuerlehre (M.A. berufsbegleitend); Baubetriebswirt Plus
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Bundesweites Alleinstellungsmerkmal durch die Verknüpfung Bau & Immobilien sowie Energie. Kombination aus exzellenter Ausbildung in den Kernfächern der BWL und Erwerb spezifischer Fachkenntnisse der Bau- und Immobilienwirtschaft oder Energiewirtschaft. Verzahnung von Fachwissen und Methodenkompetenz mit praxisorientierter internationaler Ausbildung. Vermittlung von Sozial- und Führungskompetenz. Große Absolvent(inn)ennachfrage seitens potentieller Arbeitgeber durch einzigartiges Ausbildungsspektrum. Fort- und Weiterbildung durch Aufbaustudiengänge der Akademie der Hochschule Biberach, ZWW.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Info-Tag; Bewerbermessen; Info-Webinar; Schulbesuche
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Starterwoche, Stadtralley
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    VHK-Forum; Jobmesse
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Starterwoche, Stadtralley, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Weltweites Netz ausgesuchter Partnerhochschulen, zahlreiche Firmenkontakte und Exkursionen zu ausländischen Unternehmen; Fakultätsübergreifende Zusammenarbeit bei Auslandskontakten. Zudem besteht die Möglichkeit, Auslandserfahrung durch das Studienmodell „Bachelor International“ (Energiewirtschaft) zu gewinnen.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Université Grenoble Alpes, Frankreich; Università degli Studi di Urbino, Italien; International School of Business, Irland; Lithuania Business University of Applied Sciences, Litauen; College of New Caledonia, Kanada; Universidad de Concepción, Chile; Tecnológico de Monterrey, Mexiko; California State University, USA; Taylor's University, Malaysia; National Taiwan University, Taiwan.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Modern ausgestattete Vorlesungsräume, Notebooks und Beamer zur Entleihe; über 200 moderne PC-Arbeitsplätze mit Spezialsoftware für den Studiengang (24 h zugänglich), umfangreiche Programme, schnelle redundante Internetanbindung, Drucker, Plotter, Scanner; WLAN im ganzen Campus; gut ausgestattete Bibliothek, E-Books, E-Learning-Programme, kostenloser Online-Zugriff auf diverse Datenbanken und Zeitschriften.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Interdisziplinäres Institut für Immobilienökonomie, Energie, Infrastrukturplanung und Projektmanagement; Forschungsprojekte mit Wirtschaft, Verbänden und Unis; zahlreiche Vorträge und Publikationen von Professorinnen und Professoren u.a. in referierten Fachzeitschriften; Praxiserfahrung aller Lehrenden; regelmäßige Praxis- und Forschungssemester der Professoren; Einbindung der Studierenden in Forschungs- und Entwicklungsprojekte.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die Veranstaltung Entrepreneurship und Design Thinking aus dem regulären Kursprogramm führt Studierende schrittweise an die Erstellung eines Businessplans heran und fördert damit das generelle Interesse an Gründungsfragen. Darüber hinaus bietet das Innovations- und Technologietransferzentrum Plus an der Hochschule Lehrveranstaltungen zum Themenkomplex Unternehmensgründung an, unterstützt technologieorientierte Gründungsvorhaben und baut sein gründungsunterstützendes regionales Netzwerk kontinuierlich aus.
  • Sonstige Besonderheiten
    HBC als Kompetenzzentrum für Bau und Immobilien sowie Energie: Marktorientierte Ausbildung durch starke Modularisierung, interdisziplinäres Arbeiten und breites Wahlpflichtangebot; ausgezeichnete Betreuungsrelation zwischen Studierenden und Professor(inn)en; kontinuierliches Qualitätsmanagement, das zu fortlaufend hervorragenden Evaluationsergebnissen führt; langjährige und exzellente Wirtschaftskontakte; Zusammenarbeit mit ausländischen Hochschulen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren