1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Wismar
  6. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
che
BWL, Fachbereich

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften


  • Philipp-Müller-Straße 14
  • D-23966 Wismar
  • Telefon: +49 3841 753-0
Informationen zum Fach BWL
Zum Fachporträt
ggf. weitere Studiengänge
Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
Allgemeines
Studierende insgesamt 3650
Dual Studierende
Anteil Lehre durch Praktiker 16,0 %
Anzeige
Unterstützung am Studienanfang
Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 3/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 9/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 4/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang
Studienergebnis
Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 76,4 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 47,8 %
Internationale Ausrichtung
Internationale Ausrichtung Bachelor 5/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 5/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit Unternehmen - Bachelor 19,9 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 16,1 %
Anteil Professoren mit Berufserfahrung 22,0 %
Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge
Betreuung durch Lehrende Fallzahl kleiner 15
Unterstützung im Studium Fallzahl kleiner 15
Lehrangebot Fallzahl kleiner 15
Studierbarkeit Fallzahl kleiner 15
Prüfungen Fallzahl kleiner 15
Berufsbezug Fallzahl kleiner 15
Praxisbezug Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume Fallzahl kleiner 15
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Studiensituation insgesamt Fallzahl kleiner 15
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Weitere Angaben des Fachbereichs


  • Besonderheiten in der Lehre
    Überdurchschnittliche Praxisorientierung sämtlicher Studienangebote durch externe Lehrbeauftragte; praktische Studiensemester im BA-Studium; Praxismodule/umfassendes Weiterbildungsangebot über hochschuleigene Fernstudieneinrichtung WINGS mit zahlreichen Online-, Fernstudien- und Masterangeboten/anwendungsorientierte Lehre/Studiengänge vermitteln die Fähigkeit, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden und die für den Übergang in die Berufspraxis notwendigen Fachkenntnisse sowie die Befähigung zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit. Ausbildung ermöglicht nationale/internationale Tätigkeit.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Projektorientierter Studieneinstieg, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studentische Mentoren, Kolloquien, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, Individuelle Anpassung der Lerninhalte durch digitale Lehrangebote
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    International Class: Das Programm ist interdisziplinär angelegt und umfasst internationale Fragestellungen. Es ist für zwei Semester konzipiert und kombiniert BWL,Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht. Die Klassen werden in Englisch unterrichtet. Die Studierenden der international Class können alle Lehrveranstaltungen der deutschen Studienprogramme besuchen. In der Regel werden die Kurse der international Class mit einem Umfang von 4 Stunden pro Woche angeboten (5 ECTS-Punkte). Internationalität: Fremdsprachige Lehrveranstaltungen, Internationale Themen, Förderung von Auslandsaufenthalten, Internationales Büro, Einführung Master-Studiengang Internationales Management.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    University of Poitier, Frankreich; Aalborg University, Dänemark; Seinäjoki University of Applied Sciences, Finnland; Molde University College, Norwegen; Alliant International University, USA; Hogeschool Leeuwarden, Niederlande; Tallinn University of Technology - School of Economics and Business Administration, Estland; University of Latvia, Lettland; International Business School at Vilnius University, Litauen; Linnaeus University, Schweden
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Multimediazentrum unterstützt die Einbeziehung multimedialer Technologien, Videokonferenzsysteme, das Informationssystem (LSF) für aktuelle Informationen rund ums Studium, E-Learningsysteme (z.B.Ilias), Produktionsstudio für E-Learning-Anwendungen, Kommunikationssysteme (E-Mail- und Kalenderserver, Groupwareserver), Kommunikationsschnittstelle VPN für Heimzugriff auf IT-Ressourcen der Hochschule Wismar, WWW-Server für Informationsrecherchen und -publikationen. WLAN auf gesamtem Campus/Campus Cloud/Microsoft MSDN Academic Alliance Programm für Studis/Softwarepakete wie Adobe, DATEV, SAP, LUDUS.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Bereitstellung eines Kompetenzportals: Dieses Portal dient dem Wissensaustausch der Hochschule Wismar nach innen und außen für alle Fakultäten. Gebündelt werden hier Kooperationen, Publikationen, Kompetenzen. Schriftenreihe: "WDP-Wismarer Diskussionspapiere": Beiträge nationaler und internationaler Experten und Professoren; Produktionsstudio f. E-Learninganwendungen: Entwicklung didaktischer Inhalte für die Lehre, die im Studio fachgerecht umgesetzt werden/E-Klausuren/Stud. Forschungs- u. Entwicklungsteams. 4 kooperative Promotionen im Zeitraum 2013-2015.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Forschung zur int. Controllingausbildung mit Erweiterung auf die amerikanische Ausbildung. Wie weit ist der aktuelle Stand der Ausbildung im Controlling und controllingähnlicher Disziplinen in ausgewählten Ländern (Industrie-; Entwicklungsländern). Ziel: Ableitung einer Theorie der Entwicklung des Controllings, aus der sich die Anforderungen für künftige Controllingausbildung ergeben. Soziologie der Vereine und Betrachtung des Ehrenamtes als Strukturprinzip; Anwendungsorientierte betriebswirtschaftliche Forschung zur Effizienz/Effektivität innerbetrieblicher Kooperationsprozesse.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Finnisch-Deutsches Promotionsprogramm mit der University of Eastern Finnland, dass Doktoranden in Zusammenarbeit mit der Graduate School (GS) betreut. Durch die Aktivitäten der GS werden fakultätsübergreifend und interdisziplinär individuelle Anfragen beantwortet, gezielt beraten und Stipendien ausgeschrieben. Über die gesamte Laufzeit werden Stipendiaten individuell beraten. Ferner gibt es Doktorandenkolloquien, bei denen es um Austausch der Erfahrungen genauso wie um Reflexion der Fachthemen geht. Ferner gibt es regelmäßige Gesprächsrunden u. Doktoranden-Workshops. Promotionsprogramm der Fakultät.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Ausbau Graduate School/Promotionsprogramm zur Förderung von kooperativen Promotionen, der fachlichen Beratung und Steuerung der Nachwuchswissenschaftler. Die Promotionsverfahren in Kooperation mit HS/Unis sollen auf höchstem wissenschaftlichem Niveau gesichert und strukturiert werden. Innerhalb dieser Ausbildung sollen wissenschaftsorientierte Angebote die fachlich und methodisch kooperativen Promotionen begleiten (Workshop zum Wissensaustausch). Durch verbesserte Betreuung und intensiven wissenschaftl. Austausch soll die Einhaltung der zeitlichen Zielsetzungen der Doktoranden gesichert werden.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.hs-wismar.de/was/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Das Robert-Schmidt-Institut der HS Wismar bietet angehenden Selbstständigen: Weiterbildung zur Unternehmensgründung; Vernetzung und Kontaktvermittlung bei der Karriereentwicklung; Erfahrungsaustausch, Netzwerkbildung und Kooperation zwischen Unternehmer(inne)n; Neueste Forschungsergebnisse zu zentralen Themen der Gründungs- und Regionalentwicklung. Gründerbüro der HS: Das Gründerbüro ist seit 2009 ein fakultätsübergreifender Service für alle Gründungsinteressierten. Netzwerk an Beratern, Kooperationspartnern und Förderern beraten Studierende (Erstellung Businessplan); WPM: Existenzgründungsberatung.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Nachteilsausgleich für Studierende mit chronischen oder psychischen Erkrankungen: Möglichkeiten der Zeitverlängerung für schriftliche Arbeiten; Fristverlängerungen: Aussetzen der vorgeschriebenen Fristen und damit verbundene Studienzeitverlängerung; Ausgleichs- und Ersatzleistungen: Fehlzeiten können durch individuelle Prüfungstermine ausgeglichen werden; Umwandlung einer Prüfungsart ist möglich; Technische oder Personelle Hilfen: Nutzung eines bestimmten PC´s bei Sehbehinderungen oder bei eingeschränktem Schreibvermögen: Einsatz v. Fachkräften; Hörbeeinträchtigung: Gebärdendolmetscher.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Diversity ist zentrale Aufgabe der Hochschulentwicklung. Es gilt Entscheidungen familiengerecht, offen, interkulturell zu treffen. Chancengerechtigkeit im Sinne von allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsätzen. Entwicklung von Maßnahmen zur Verbesserung der Studien-, Arbeits-, Promotionsbedingungen/Inklusion von Studierenden mit gesundheitlicher Beeinträchtigung/ Betreuungs-, Beratungs-, Serviceangebote (Sprachkurse, Mentoring, Tutoren- u. Tandemangebote). Einbezug der wissenschaftlichen/nicht-wissenschaftlichen Mitarbeiter in die Gestaltung von Prozessen (Selbstverwaltung; Frauenförderplan/Professorinnenprog./Gleichstellungskonzept), Familiengerechte Hchschule.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach BWL
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren