1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Emden/Leer, Emden
  6. Fachbereich Wirtschaft - Campus Emden
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fachbereich Wirtschaft - Campus Emden


Studiengänge BBW, BIBA, MBM

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 990
Anzahl Masterstudierende 89
Anteil Lehre durch Praktiker 11,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 5/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 4/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 92,5 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 87,9 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 6/11 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 5/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 5/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 4/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 86,9 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 91,1 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 33,3 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,3
Unterstützung im Studium 2,2
Lehrangebot 2,3
Studienorganisation 1,8 *
Prüfungen 2,6
Angebote zur Berufsorientierung 2,8
Praxisbezug 2,2
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 2,5
Bibliotheksausstattung 2,3
IT-Infrastruktur 2,4
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,2
Unterstützung im Studium 2,2
Lehrangebot 3,0
Studienorganisation 1,8 *
Prüfungen 2,2
Übergang zum Masterstudium 2,1 *
Angebote zur Berufsorientierung 2,8
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium 2,8
Räume 2,5 *
Bibliotheksausstattung 2,5
IT-Infrastruktur 2,4
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Starker Praxisbezug durch umfangreiche Praxiserfahrung aller hauptamtlichen Dozent(inn)en; Möglichkeit zur Teilnahme an Praxisprojekten; Einsatz von externen Gastreferent(inn)en; Exkursionen zu Unternehmen der Region; Umfangreicher Einsatz von Planspielen, teilweise verpflichtend; Kleine Gruppengrößen in den Lehrveranstaltungen und guter Kontakt zu Professor(inn)en; Internationalität durch sehr viele Partnerhochschulen in Europa und Übersee und ausländische Gaststudierende; (Internationale) Projektwoche für "Blick über den Tellerrand".
  • Praxisorientierte Lehrformen im Bachelorstudium
    Übungsfalle und Falllösungen nach Anspruchsgrundlagen; Plan- und Simulationsspiele; Fallstudien; Vertragsgestaltungsübungen oder Spiele; Verhandlungsübungen oder Spiele; Projektseminare und -arbeiten; Unternehmensexkursionen; Praktikervorträge; Forschendes Lernen; Virtuelle Planspiele mit ausländsichen Hochschulen, Planspielzentrum, Institut für projektorientierte Lehre
  • Praxisorientierte Lehrformen im Masterstudium
    Übungsfälle und Falllösungen nach Anspruchsgrundlagen; Plan- und Simulationsspiele; Fallstudien; Vertragsgestaltungsübungen oder Spiele; Verhandlungsübungen oder Spiele; Projektseminare und -arbeiten; Unternehmensexkursionen; Praktikervorträge; Forschendes Lernen; Virtuelle Planspiele mit ausländsichen Hochschulen, Planspielzentrum, Institut für projektorientierte Lehre
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung3 Tage Einführungsworkshops auf Borkum finanziert von der Hochschule
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Studentische Mentoren, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Kooperationen/ Kontakte mit zahlreichen internationalen Hochschulen, die für Studierende als Wahlmöglichkeit über das International Office vermittelt werden. Ein Auslandsbeauftragter und zwei Mitarbeiterinnen im Auslandsbüro Wirtschaft sowie Professor(inn)en sind hilfreich bei der Vermittlung des Auslandsaufenthalts und verfügen über aktive Kontakte in EU- und Nicht-EU-Ländern (z.B. USA, Australien, Asien). Veranstaltungen des International Office.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Newcastle, England; Universität Cartagena, Spanien; Universität Lyon, Frankreich; Universität Puebla, Mexiko; University of the Sunshine Coast, Australien; Universität Buenos Aires, Argentinien; Universität Kuopio, Finnland; Universität Vilnius, Litauen; Universität Groningen, Niederlande
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Computerpoolräume, Beamer in allen Vorlesungs- und Seminarräumen; 2 Projekträume mit Komplettausstattung inkl. interaktiven Whiteboards; campusweites WLAN, großes Angebot an Laptops für Projektarbeiten; studentisches Servicebüro zur Verwaltung von technischen Geräten; umfangreiche elektronische Literaturdatenbanken der Bibliothek.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Möglichkeit zur Teilnahme an Forschungsprojekten mit der Praxis; Möglichkeit zu gemeinsamen Veröffentlichungen mit Professoren; in Schwerpunktphase Hausarbeiten und Projekte zu aktuellen wissenschaftlichen Fragestellungen; Integration von Forschungsergebnissen in die Lehre (z.B. Sanierungsmanagement, internationale steuerliche Verrechnungspreise, internationales Personalmanagement).
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Personalberatung, Unternehmensberatung, Marketingberatung, Industrie 4.0, Neue Energien.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Angebot von Forschungswerkstätten und Methodenworkshops; Tagungs- und Kongressteilnahmen werden durch die Hochschule innerhalb der Arbeitszeit finanziell unterstützt, unabhängig von dem Kriterium des eigenen Vortrages bzw. Posters; Vergabe von bezahlten Lehraufträgen; Übergeordnete weitere Förderung durch Hochschulleitung und Technologie-Transfer.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Zusätzlich zu den Möglichkeiten der persönlichen Betreuung und Vermittlung durch Professoren unterstützt die HS Emden/Leer Promotionsvorhaben im Rahmen der Wissenschafts- und Forschungsförderung.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    https://www.hs-emden-leer.de/forschung/projekte/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    SPOC - Spin off Center im Existenzgründerzentrum Emden; Hightech Existenzgründung mit Hochschulunterstützung; Redox - Gründungsnetzwerk Emden.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Die HS berücksichtigt individuelle Bedarfe von fürsorgetragenden Studierenden. Ein fachbereichsspezifisches Beratung- und Unterstützungsangebot wird vorgehalten, welches die Verfahren des Nachteilsausgleichs erläutert und bei der Beantragung hilft. Zudem bietet das Studentenwerk Oldenburg ein umfangreiches Beratungsangebot an, welches sich auch an Studierende der Hochschule Emden/Leer richtet. Es gibt Informationen zu folgenden Bereichen: Psychosoziale Beratung, Sozialberatung, Studienfinanzierungsberatung, Behindertenberatung.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Hochschule richtet sich nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz. Neben der zentralen Gleichstellungsbeauftragten arbeitet eine Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereichs an dieser Thematik. Gezielte Angebote für Studieninteressierte, Studierende und Personal werden vom Fachbereich unterstützt und gefördert: z.B. Sommer-/bzw. Herbsthochschule, Stipendien für Studentinnen (fem-talent) u.a. Aktionen im Rahmen des Professorinnenprogramms. Konzept zu Gender- und Chancengleichheitsaspekten.
  • Sonstige Besonderheiten
    Tutor(inn)enschulungen; 55 internationale Partnerhochschulen in Europa und Übersee; umfangreiches Angebot zu Schwerpunktwahl und Übergang ins Berufsleben: Vorstellung der Schwerpunkte mit Einbeziehung von Ehemaligen; internetgestütztes Informationsangebot Vor- und nachbereitende Veranstaltungen zur Praxisphase; intensive Betreuung inklusive Zielvereinbarung in der Praxisphase; Internetgestützter Careerservice mit Informationen zu Bewerbungsphase, Jobbörse usw. unter Einbeziehung externer Partner; Exkursionen zu großen Jobmessen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren