1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. FH Aachen
  6. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 2.170
Anzahl Masterstudierende 136
Anteil Lehre durch Praktiker 40,0 %

Duales Studium

Dual Studierende 60

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 11/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 7/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 100,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 81,2 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 10/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 8/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 10/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 3/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 26,1 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 30,8 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 30,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,6
Unterstützung im Studium 1,4
Lehrangebot 1,5
Studienorganisation 1,4 *
Prüfungen 1,7
Angebote zur Berufsorientierung 1,5
Praxisbezug 1,3
Unterstützung für Auslandsstudium 1,5
Räume 1,6
Bibliotheksausstattung 1,3
IT-Infrastruktur 1,5
Allgemeine Studiensituation 1,4

Studierenden-Urteile für duale Studiengänge

Betreuung durch Lehrende Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung im Studium Zu wenige Antworten (<15)
Lehrangebot Zu wenige Antworten (<15)
Studienorganisation Zu wenige Antworten (<15)
Prüfungen Zu wenige Antworten (<15)
Verzahnung von Theorie- und Praxisphasen Zu wenige Antworten (<15)
Räume Zu wenige Antworten (<15)
Bibliotheksausstattung Zu wenige Antworten (<15)
IT-Infrastruktur Zu wenige Antworten (<15)
Allgemeine Studiensituation Zu wenige Antworten (<15)

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 1,7
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,3 *
Prüfungen 1,8
Übergang zum Masterstudium 1,5 *
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 2,0 *
Bibliotheksausstattung 1,6
IT-Infrastruktur 2,0
Allgemeine Studiensituation 1,8

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Weiterbildungsstudiengang OpenBorders (MBA); berufsbegleitend, gemeinsam mit der HEC Liège und der Hasselt University; Fachbereichsübergreifende Studiengänge: Wirtschaftsinformatik (B.Sc.), gemeinsam mit dem Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der FH Aachen sowie Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc./M.Sc.) gemeinsam mit dem Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik der FH Aachen
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Praxiserfahrene Professor(inn)en und Lehrbeauftragte vermitteln anspruchsvolle und praxisnahe Inhalte; Einsatz von innovativen Lehr- und Lernformen; Praxisorientierte Lehre (durch Fallbeispiele, Exkursionen und Gastvorträge); Effizientes Lernen durch kleine Gruppen; Vermittlung eines breiten betriebswirtschaftlichen bzw. rechtlichen Grundwissens in Bachelorstudiengängen und Spezialwissen in Masterstudiengängen; Förderung der Internationalität durch englischsprachige Veranstaltungen, Gastvorträge von internationalen Referent(inn)en und ein großes Netzwerk von Partnerhochschulen weltweit.
  • Praxisorientierte Lehrformen im Bachelorstudium
    Übungsfalle und Falllösungen nach Anspruchsgrundlagen; Plan- und Simulationsspiele; Fallstudien; Vertragsgestaltungsübungen oder Spiele; Verhandlungsübungen oder Spiele; Projektseminare und -arbeiten; Unternehmensexkursionen; Praktikervorträge; Forschendes Lernen; Praxisprojekte mit Fragestellungen von Unternehmen aus der Region um Aachen
  • Praxisorientierte Lehrformen im Masterstudium
    Übungsfälle und Falllösungen nach Anspruchsgrundlagen; Plan- und Simulationsspiele; Fallstudien; Vertragsgestaltungsübungen oder Spiele; Verhandlungsübungen oder Spiele; Projektseminare und -arbeiten; Unternehmensexkursionen; Praktikervorträge; Forschendes Lernen; Praxisprojekte mit Fragestellungen von Unternehmen aus der Region um Aachen
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der StudienverlaufsplanungInformationsmaterialien und Schulungen für alle genutzten Hochschulinformationssysteme des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Kolloquien, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Kooperationen mit über 90 Partnerhochschulen weltweit, um die Mobilität der Studierenden und Lehrenden in Studium und Lehre zu fördern sowie gemeinsame Projekte in Zusammenarbeit mit den Partnerhochschulen zu entwickeln; Mitglied in internationalen Ausschüssen; International Faculty Office des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften unterstützt Studierende, die passende Partnerhochschule zu finden, ihr Auslandssemester zu planen und die modulare Anrechnung der erbrachten Leistungen sicher zu stellen; Internationale Gastreferent(inn)en tragen zur Internationalität des Fachbereichs bei.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Frankreich: u.a. Université Lille 1; Niederlande: Haagse Hogeschool in Den Haag; Polen: Wroclaw University of Economics; Großbritannien: London Metropolitan University; Spanien: Universidad de Valencia; Tschechische Republik: University of Economics in Prag; Türkei: Özygin University Istanbul; Japan: Ritsumeikan University in Osaka; Mexico: UDEM Monterrey; Australien: University of Technology in Sydney
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Ausgezeichnete Infrastruktur zum professionellen Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken; freier Internetzugang sowie flächendeckende Versorgung mit WLAN auf dem gesamten Campus; freier Zugang zu moderner IT-Technologie, Online-Lernplattformen, webbasierte BSCW Arbeitsplätze, virtuelle Meetingräume und Computerräume; IT-gestützte Studien- und Prüfungsorganisation; IT-basierte Hörsaalausstattung mit moderner Medientechnik; Möglichkeit der Vorlesungsaufzeichnung; IT-Personal, welches Studierende bei Problemen mit den Hochschulinformationssystemen unterstützt.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Breit ausgerichtete, anwendungsorientierte Forschung in BWL und den angrenzenden Gebieten der VWL, Rechtswissenschaften, Informatik, Mathematik/Statistik; Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in Publikationen; Ergänzung der angewandten Forschung durch interdisziplinäre Schwerpunkte, bspw. im Bereich Wirtschaftsingenieurwissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Unternehmensgründung und Qualitätsmanagement; Lehrende können auf Wunsch und nach Absprache mit dem Dekanat ein Forschungssemester absolvieren. 1 kooperative Promotion im Zeitraum 2013-2015.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Behavioral Finance; Auswirkung der Generation Z auf Arbeitsbedingungen im Unternehmen; Management von Inflationsrisiken; Führung in international operierenden Unternehmen; Staatliche Kaufprämien; Bestimmtheitsgrundsatz bei Personengesellschaften; Agiles Projektmanagement; Möglichkeiten und Grenzen in der Umsetzung von Talentmanagement in Unternehmen; Integration von Organisationsgestaltung, Projekt- und Change Management; Big Data; Digital Transformation; OECD Maßnahmen im Zusammenhang mit BEPS (Base Erosion and Profit Shifting); Digitalisierung in der Steuerberatung.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Wie bereits bei Frage 29 beantwortet, arbeitet der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften momentan an einem Konzept zur Förderung der Promotionsverfahren und des wissenschaftlichen Nachwuchses. Neben den bereits bestehenden Konzept im Bereich Entrepreneurship/Unternehmensgründung unterstützt der Fachbereich das Promotionsvorhaben seiner Absolventen, indem Promotionsstellen bei Partnerhochschulen oder Unternehmenskooperationen vermittelt werden.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Momentan unterhält der Fachbereich eine Promotionskooperation im Bereich Entrepreneurship/Unternehmensgründung mit einer deutschen Universität. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften möchte zukünftig die wissenschaftliche Ausbildung am Fachbereich stärken und die Promotionsmöglichkeiten für Absolventen ausbauen. Konkrete Konzepte bzgl. der Umsetzung und Förderung von Promotionsverfahren werden momentan am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erarbeitet.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    https://www.fh-aachen.de/fachbereiche/wirtschaft/ueber-uns/forschungsstark/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Transforming Academic into Entrepreneurial Minds; Zusatzqualifikation für Studierende, um unternehmerische Fähigkeiten zu entwickeln, erste Kontakte zu knüpfen und Zugang zu Aachens Gründernetzwerk zu erlangen; Modul "Unternehmensgründung" in den Studiengängen Betriebswirtschaft/Business Studies und Betriebswirtschaft Praxis Plus; Studierende erarbeiten in einer Gruppe eine Gründungsidee und erstellen einen umsetzungsfähigen Business-Plan, Unterstützung erhalten sie durch Gründungscoaches, Fachexpert(inn)en aus der Wirtschaft beurteilen die Idee und den Business-Plan.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Barrierefreie Räumlichkeiten; alle Vorlesungssäle, Seminarräume, PC-Räume und Büros der Mitarbeitenden sind barrierefrei erreichbar. Vertretung von Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung; Ansprechpartner(in) für Fragen und Probleme bei der Bewältigung des Studiums. Psychosoziale Beratung; Unterstützung der Studierenden bei der Bewältigung persönlicher und studienbedingter Schwierigkeiten.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Diversity-Beauftragte; Ansprechpartnerin für Fragen der Chancengleichheit, Vielfältigkeit der Studienstruktur, Vereinbarkeit von Studium bzw. Beruf mit Familienaufgaben, Work-Life-Balance; hochschulweite Teilnahme am Programm "Vielfalt gestalten in NRW!".
  • Sonstige Besonderheiten
    Persönliche und intensive Betreuung, Studierenden sind keine Nummer und versinken nicht in Anonymität überfüllter Hörsäle; Über 90 Partnerhochschulen weltweit; Über 65 Kooperationsunternehmen in der Region um Aachen; Starke Interdisziplinare Ausrichtung; gemeinsame integrative Studiengänge und Forschungsprojekte mit den technischen Fachbereichen der FH Aachen; Möglichkeit zu Doppelabschlüssen mit Partnerhochschulen weltweit; Aachen bietet viele sportliche und kulturellen Angebote in einer Stadt mit mehr als 50.000 Studierenden; Vernetzte Lage in der Euregio.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren