1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Harz/Wernigerode
  6. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.270
Anzahl Masterstudierende 105
Anteil Lehre durch Praktiker 14,0 %

Duales Studium

Dual Studierende 40

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 3/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 7/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 4/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 93,3 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 53,8 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 7/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 5/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 8/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 8/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 90,0 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 90,8 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 2,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 1,7
Lehrangebot 1,8
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Praxisbezug 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 1,7
Bibliotheksausstattung 2,0
IT-Infrastruktur 2,0
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,6
Unterstützung im Studium 1,6
Lehrangebot 2,0
Studienorganisation 1,4 *
Prüfungen 1,9
Übergang zum Masterstudium 1,5 *
Angebote zur Berufsorientierung 1,5
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume 1,6 *
Bibliotheksausstattung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
IT-Infrastruktur Zu wenige Antworten (<15)
Allgemeine Studiensituation 1,6

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Tourismusmanagement (B.A.) dual; Betriebswirtschaftslehre (B.A.) dual
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Interdisziplinäre fachliche Ausbildung, intensive Stärkung wertvoller Soft Skills, umfassende Vorbereitung auf den Berufseinstieg durch Vermittlung berufsfeldspezifischer Schlüsselqualifikationen, gut strukturierte Studienprogramme ermöglichen schnelles, effektives Studium in der Regelstudienzeit, realitäts- und praxisbezogenes Studium, Vielseitigkeit der Lehrformen, kleine Studiengruppen (individuelle Betreuung).
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Pflichtberatungsgespräche
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Studentische Mentoren, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, Monitoring bezogen auf erreichte ETCS und ggf. Beratungs- und Unterstützungsangebote
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Ansprechpartner für ausländische Studierende; Beratung zu Studieninhalten.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Hertfordshire, Großbritannien; Business Academy Southwest, Dänemark; International School of Business in Dublin, Irland; Universidad Rey Juan Carlos in Mostoles, Spanien; ESC la Rochelle, Frankreich; Kindai University, Japan; Otago Polytechnic, Neuseeland; Central University of Technology in Bloemfontein, Südafrika
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Moderne Neubauten, sehr gute technische Ausstattung aller Hörsäle und Seminarräume (modernste PC- und Projektionstechnik), moderne Labore (z.B. Statistiklabor, Reisebüro), moderne Trainingsräume zur Durchführung von Projekten bzw. Vermittlung von Schlüsselkompetenzen, hochmoderne Serviceeinrichtungen (PC-Arbeitsräume für Internetrecherche, Medienzentrum, Bibliothek).
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Fachhochschultypische anwendungsbezogene Forschung, hohe Praxisorientierung, zahlreiche Projekte mit regionalen und überregionalen Unternehmen, enge Vernetzung mit der Wirtschaft, enge Verzahnung von Forschung und Lehre in Form von Projektarbeiten, Bündelung der Forschungsaktivitäten im Kompetenzzentrum; Arbeitsbereich Tourismus und Dienstleistungen bzw. im Institut für Tourismusforschung. 4 kooperative Promotionen im Zeitraum 2013-2015.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Risikomanagement, Controlling in KMU, Nachhaltigkeitscontrolling, Jahresabschlussanalyse, nationale und internationale Rechnungslegung, Unternehmensbewertung, Servicequalität und Kundenzufriedenheit, Kulturtourismus, Nachhaltiger Tourismus, Touristische Marktforschung, Tourismus und Verkehr, Hotelmanagement, Business Travel Management, Städtetourismus, Business Events, Change Management, Konfliktmanagement, B2B-Marketing, Reiserecht, Internetrecht, Strategisches Innovationsmanagement, Demografischer Wandel, Kompetenzmanagement und Wissenstransfer in KMU.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Beschäftigung von zwei wissenschaftlichen Mitarbeitern in Verbindung mit eigenem Promotionsprojekt.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Bereitstellung zwei Stellen wissenschaftlicher Mitarbeiter(inn)en in Kombination mit einem Promotionsverfahren.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    https://www.hs-harz.de/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Studierendeninitiative Innovations- und Gründerclub Harz; Lehrveranstaltungen zum Gründungsmanagement.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Beauftragte für Studierende mit Beeinträchtigungen als direkter Ansprechpartner; erleichterter Zugang zur HS durch kurze Wege; behindertengerechte Wohnungen, Parkplätze in unmittelbarer Nähe zur HS; Hörsäle, Seminarräume und Einrichtungen (Bibliothek, Sprachenzentrum) mit Fahrstuhl zu erreichen; Nachteilsausgleich in Prüfungen, z.B. Schreibzeitverlängerung, Bereitstellung von besonderen Lesegeräten.
  • Sonstige Besonderheiten
    Wissenschaftliche, leistungsorientierte Einrichtung mit anwendungsbezogener Forschung und Lehre, Förderung neuer Formen der Ausbildung, Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnik, internationale Ausrichtung (Sprachkompetenzen, Auslandsstudiensemester und -praktika werden gezielt integriert und gefördert), fortlaufende Evaluation und bedarfsgerechte Anpassung der Studiengänge an die Anforderungen des Marktes.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren