1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. TH Brandenburg
  6. Fachbereich Wirtschaft
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fachbereich Wirtschaft


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 840
Anzahl Masterstudierende 163
Dual Studierende
Anteil Lehre durch Praktiker 15,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 5/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 13/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 7/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 72,4 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 47,4 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 5/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 7/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 6/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 56,1 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 41,4 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 46,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1
Unterstützung im Studium 2,5
Lehrangebot 2,5
Studienorganisation 1,9 *
Prüfungen Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Angebote zur Berufsorientierung 2,4
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium 1,6
Räume Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Bibliotheksausstattung 1,9
IT-Infrastruktur 2,0
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,9
Unterstützung im Studium 2,0
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 2,1
Übergang zum Masterstudium 1,7 *
Angebote zur Berufsorientierung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium 1,8
Räume 1,9 *
Bibliotheksausstattung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
IT-Infrastruktur 1,8
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Flexible Lehr-Lern-Arrangements (z.B. Fallstudien, IT-gestützte Übungen, Praxisworkshops, -vorträge und -exkursionen, forschendes Lernen ) bilden die Grundlage für unsere umsetzungsorientierten Studiengänge. Vielfältige Möglichkeiten der Kooperation mit regionalen Unternehmen bieten sich z.B. durch integrierte Praxis- und Anwendungsprojekte (z.B. 10 Wochen im Bachelor, verschiedene Projekte im Master). In kleinen Gruppen lernen unsere Studierenden effektiv und in direktem Kontakt mit den Lehrenden. Auslandssemester an weltweit 21 Partnerhochschulen möglich; enge Verzahnung mit Wirtschaftsinformatik.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung, Schülerpraktikum, Mentoren-Programm
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Projektorientierter Studieneinstieg, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der StudienverlaufsplanungInformationsveranstaltungen: Studienfinanzierbarkeit; Vereinbarkeit von Familie und Studium
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), Variierung der Lerninhalte gemäß individueller Bedarfe, geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.), interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale u.ä.)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Im BWL-Bachelor und BWL-Master sind (ERASMUS-)Auslandssemester an einer unserer 21 Partnerhochschulen weltweit möglich. An unserer Hochschule profitieren Studierende von englischsprachigen Lehrangeboten und Sprachkursen (z.B. chinesisch, arabisch, französisch). Nicht-Muttersprachler verbessern ihre Deutschkenntnisse durch Sprachtandems, Schreib- und Aussprachetrainings, oft unterstützt durch deutsche Studierende. Jedes Jahr findet zudem für Studierende die EUROWEEK statt (internationale Abschlusskonferenz im europäischen Ausland, zuvor 6-monatige Forschungsarbeit in interkulturellen Teams).
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Dokuz Eylül Üniversitesi in Izmir, Türkei; Soonchunghyang University in Asan, Südkorea; Akademia Ekonomiczna in Katowice, Polen; Fontys Hogeschool International Campus Venlo, Niederlande; De Haagse Hogeschool in Den Haag, Niederlande; National Yunlin University of Science and Technology in Douliou, Taiwan; Universitat de Girona, Spanien; Brno University of Technology, Tschechische Republik; Blekinge Institute of Technology in Karlskrona, Schweden; Telecom Ecole de Management in Evry, Frankreich
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Wir verfügen über eine sehr moderne Ausstattung der Veranstaltungsräume sowie IT-Labore, Smart-/Activeboards und spezielle Software (Sprachlabor, eLearning-Labor, Innovationslabor), starke Cloud Computing Infrastruktur zur flexiblen Bereitstellung virtueller Server für diverse Lehrveranstaltungen, Online-Lernplattformen sowie flächendeckendes WLAN. Die Studierenden können vollausgestattete Räume zum selbstgesteuerten Lernen und Üben nutzen. Die Hochschulbibliothek verfügt über ein großes Angebot an Online-Materialien und ermöglicht den Zugang zu zahlreichen Datenbanken und Online-Bibliotheken.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Die Forschungsaktivitäten spiegeln die breite fachliche Kompetenz der Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeiter wider. Im Bereich Betriebswirtschaftslehre liegt ein besonderer Fokus auf den Themen Innovation und Unternehmertum. Neben anwendungsorientierten Projekten im Schnittbereich zwischen BWL und technologie- bzw. wissensorientierten, innovativen Themenfeldern finden sich zahlreiche Aktivitäten im Bereich der gründungs- und mittelstandsorientierten Forschung, v.a. für und mit Unternehmen der Region. Seit 2016 sind wir außerdem Mitglied der Hochschulallianz für den Mittelstand.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Schlüsselbedingungen für den Erfolg von Kooperationen, Komplexität globaler Kooperationen und Zukunftsmodelle für nachhaltige, globale Kooperationen; Human Resource Management in offenen Innovationsmodellen, Übertragbarkeit von HR-Instrumenten auf kleine und mittlere Unternehmen; Alter und Innovationsfähigkeit, Determinanten der Erfinderproduktivität; Beziehungsmarketing. Darüber hinaus weitere anwendungsorientierte Forschungsthemen in den Bereichen Logistik, Controlling, KMU-Management.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Kooperatives Promotionskolleg der Technischen Hochschule Brandenburg, Doktorandenkolloquium des Fachbereichs Wirtschaft, Informationsveranstaltungen zur Promotion und zu Verfahrensweisen, Konsultationen.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Aktive Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zu potenziellen Promotionsbetreuern an Universitäten, explizite Einbindung von Stellen mit Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation im Rahmen eingereichter Forschungsanträge.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    forschung.th-brandenburg.de/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Das Thema „Gründung“ ist fest in unseren BWL-Studiengängen verankert (vor allem BWL-Bachelor: Module Business Plan, Gründungsmanagement, Unternehmensnachfolge und Wahlpflichtmodule zu KMU-Management; BWL-Master: Spezialisierungsmöglichkeit KMU-Management). Alumni unserer Hochschule, die erfolgreich gegründet haben sowie das Zentrum für Gründung und Transfer sind aktiv in die Lehre eingebunden und begleiten Gründungsvorhaben der Studierenden. Die Technische Hochschule Brandenburg wurde 2016 als Ideenschmiede und "Gründer-FH" ausgezeichnet.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Campusübergreifende Barrierefreiheit. Angebot eines Teilzeitstudiums für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre. Anpassung der Prüfungssituation für Studierende mit Beeinträchtigungen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Das Qualitätspaktprojekt „Vielfalt in Studium und Lehre“ ermöglicht eine umfangreiche Unterstützung von Lehrenden und Studierenden über projektorientierte Lehre, Tutorien und individuelles Coaching. Veranstaltungen für Studierende und Tagungen für Lehrende fokussieren den Umgang mit Heterogenität und dienen zum Austausch. Angebote für Eltern, Stipendien und Anerkennungsverfahren machen die THB zu einer familienfreundlichen Hochschule. Die enge Zusammenarbeit der Zentren und Anlaufstellen ermöglicht es der steigenden Heterogenität gerecht zu werden und die Vorteile der Diversität zu nutzen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Eine praxisnahe und akademische Ausbildung mit sehr guten Berufsperspektiven; individuelle Betreuung durch Lehrende; vielfältige Kooperationen mit regionalen Unternehmen; besondere Studienformen (berufsbegleitender Bachelor BWL, duales Studienformat sowie ein nicht-konsekutiver Masterstudiengang Technologie- und Innovationsmanagement); Auszeichnung als "Gründer FH".
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren