1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
  5. Uni Marburg
  6. Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften und Philosophie
CHE Hochschulranking
 
Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften, Fachbereich

Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften und Philosophie


Politikwissenschaft

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich 15
Studierende insgesamt 820
Anzahl Masterstudierende 127
Anzahl Lehramtstudierende 370

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 76,4 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 28,3 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 3/9 Punkten

Forschung

Forschungsreputation 0,5 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,6
Unterstützung im Studium 2,9
Lehrangebot 2,5
Studienorganisation 2,7
Prüfungen 2,7
Wissenschaftsbezug 3,0
Angebote zur Berufsorientierung 3,3
Unterstützung für Auslandsstudium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Räume 3,3
Bibliotheksausstattung 2,4
IT-Infrastruktur 2,7
Allgemeine Studiensituation 2,7

Studiengänge ohne Detailinfos

Lehramtstudiengänge Lehramt Politik und Wirtschaft: (StEx)
Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Didaktik des dialogischen und problemorientierten Lehrens und Lernens; interdisziplinäre Kooperation innerhalb des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Politikwissenschaft, Soziologie, Friedens- und Konfliktforschung, Philosophie, Ethnologie, Kultur- und Religionswissenschaft); Einbindung in interdisziplinäre Lehr-Forschungszentren wie Zentrum für Konfliktforschung, Zentrum für Genderstudien und feministische Zukunftsforschung, Nah- und Mitteloststudien, Zentrum für interdisziplinäre Religionsforschung
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Hochschulerkungswoche: https://www.uni-marburg.de/de/studium/studieninteressierte/schueler/hochschulerkundung ; Schnupperstudium; Studienorientiertes Schüler/innen-Praktikum: https://www.uni-marburg.de/de/studium/studieninteressierte/schueler/schuelerpraktikum ; „Demnächst: Studium!“: https://www.uni-marburg.de/de/studium/studieninteressierte/schueler/demnaechststudium Studiengangshomepages
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Studienorientierungswoche mit Informationsveranstaltungen zur Einführung in das Studium der Politikwissenschaft: https://www.uni-marburg.de/fb03/politikwissenschaft/studium/oe
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-marburg.de/de/studium/studieninteressierte/schueler
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die internationale Ausrichtung des Fachbereichs ist eingebunden in die umfassende Internationalisierungsstrategie der Gesamtuniversität. Diese zielt darauf ab, international vernetztes Denken und Handeln, Forschen, Lehren und Lernen auf ein neues Niveau zu heben und die internationale Mobilität von Studierenden und Lehrenden zu erhöhen.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    University of Kent, Vereinigtes Königreich; SOAS, University of London, Vereinigtes Königreich; Institut d'Études Politiques de Lille, Frankreich; University of Helsinki, Finnland; Universidad Complutense Madrid, Spanien
  • Besonderheiten in der Forschung
    Rechtsextremismus und Gender; Rechtsextremismus und Populismus; demokratiewissenschaftliche Schul- und Unterrichtsforschung; Geschlechterverhältnisse Arbeit, Politik, Familien- & Gleichstellungspolitik; geschlechtergerechte Organisationsentwicklung; Geschlecht in der deutschen Mindestlohndebatte; Verbände und Massenmedien; wahlrelevantes politisches Wissen; Interdisziplinarität der Ideengeschichte; Finanzmarktregulierung; Transnationalisierung des Staates; europäische Migrationskontrollpolitik; Comparative Area Studies; Transformationsprozesse im Mittleren Osten und Nordafrika; Political Islam
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Forschungskolloquien; Einzelförderung; Strukturierte Promotionsprogramme / Graduiertenkollegs: „Transitional Justice nach massiver Gewalt“, „Professionalisierung und fachliche Bildung“, „Technische Visualität in der Kultur der Moderne“, „Majorisierungs- und Minorisierungsprozesse von Religionen“, „Sources of Conflict in the Western Balkans“ und „Demokratie als umkämpftes Projekt“
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-marburg.de/fb03/politikwissenschaft/forschung
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Der Fachbereich trägt den besonderen Bedürfnissen behinderter sowie chronisch kranker Studierender durch spezielle Regelungen zum Nachteilsausgleich in allen seinen Studien- und Prüfumngsordnungen Rechnung. Er ist zudem eingebunden in die Servicestelle für behinderte Studierende der Gesamtuniversität.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Vielfalt der an der Univ. Marburg vorhandenen Fachbereiche und Fächer und die Existenz zahlreicher interdisziplinärer Forschungszentren sorgt über den Weg intensiver inneruniversitärer Kooperation und teils über die Kooperation mit anderen hessischen und ausländischen Universitäten für breite Möglichkeiten individueller Entwicklung. Ergänzt wird die fachwissenschaftliche Vielfalt durch individuelle Entwicklungsperspektiven im Bereich der Fremdsprachen (Sprachenzentrum), von IT-Kenntnissen (Hochschulrechenzentrum), des Hochschulsports und vielen anderen mehr. Gute Erfolge in der Frauenförderung.
  • Sonstige Besonderheiten
    Das inhaltliche Profil der Politikwissenschaft in Marburg ist geprägt durch die Schwerpunkte kritische Politische Ökonomie, Politik und Geschlechterverhältnisse und Area Studies mit regionalen Schwerpunkten zu Europa, Nordamerika, dem Nahen und Mittleren Osten sowie Süd- und Südostasien. Die BA-/ MA-Ausbildung wird ergänzt durch die Lehramtsausbildung im Fach Politik und Wirtschaft.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren