1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
  5. Uni Heidelberg
  6. Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften, Fachbereich

Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften


Institut für Politische Wissenschaft

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich 23
Studierende insgesamt 640
Anzahl Masterstudierende 148

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 92,5 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 69,6 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 5/9 Punkten

Forschung

Forschungsreputation 3,6 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium 2,3
Lehrangebot 2,4
Studienorganisation 2,1
Prüfungen 2,4
Wissenschaftsbezug 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 2,8
Unterstützung für Auslandsstudium 2,1
Räume 1,9
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 1,8
Allgemeine Studiensituation 2,1

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 310
Lehramtstudiengänge Lehramt Politikwissenschaft: (M.Ed.)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Lehre weist einen starken Forschungsbezug und eine interdisziplinäre Vernetzung mit anderen Einrichtungen der Universität und der Heidelberg School of Education auf. Regelmäßig angebotene Themen werden durch aktuelle Themen ergänzt, die Lehrplanung berücksichtigt Wünsche der Studierenden. Die Studiengänge bieten Wahlmöglichkeiten sowohl zwischen Modulen als auch innerhalb der Module. Kennzeichnend sind Methodenvielfalt und gute Gruppengrößen und Betreuungsrelationen (Teilnehmerzahlbegrenzung in Seminaren).
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Studieninformationstag; Orientierungstage; Schnupperstudium; Intensivkurs Studien- und Berufswahl; BEST-Training; Bewerbertag des Masterstudiengangs Politikwissenschaft; Informationsbrschüren der politikwissenschaftlichen Studiengänge; Online-Self-Assessment Master of Education
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Studienauftaktmesse; Vortragsprogramm zum Studienstart; Einführungswoche der Fachstudienberater und der Fachschaft; einführende FAQs zu den Studiengängen des Fachs, zur Veranstaltungsanmeldung und zur Prüfungsanmeldung; Leitfaden und Checklisten für den Studienstart; Betreuung im Übungs- und Tutoriensystem des Einführungsmoduls; Orientierungstage für internationale Studierende
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Der Anteil englischsprachiger Lehrveranstaltungen wird sukzessive erhöht. Gastwissenschaftler werden durch eigene Lehrveranstaltungen, Ringvorlesungen, Workshops und Vorträge in Lehre und Forschung eingebunden. Incomings und Outgoings werden durch das Erasmusteam unterstützt; das Institut fördert die Anrechnung externer Credits aus Lehrveranstaltungen und Praktika; es besteht ein umfangreiches eigenes Austauschprogramm zusätzlich zu den umfassenden Angeboten der Universität. Das Institut bietet ein internationales Weiterbildungsprogramm (Taiwanese Executive Learning Programme) an.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Sciences Po/Institut d'Etudes Politiques de Paris, Frankreich; Università degli Studi di Bologna, Italien; University of Durham, Vereinigtes Königreich; Trinity College Dublin, Irland; Université de Lausanne, Schweiz; Rijks Universiteit Leiden, Niederlande; Karls-Universität Prag, Tschechien; Aarhus Universitet, Dänemark; İstanbul Bilgi Üniversitesi, Türkei; Shanghai International Studies University, China
  • Besonderheiten in der Forschung
    Am Institut laufen zahlreiche Forschungsprojekte (gefördert u.a. durch EU, DFG, Land Baden-Württemberg, Universität Heidelberg), derzeit u.a. in den Forschungsbereichen Demokratische Transformation, insbesondere BTI, Zivil-militärische Beziehungen; Cybersicherheit und -politik, Mittelschichtdiskurse, Stadtpolitik; Jugendarbeitslosigkeit, Klima-, Umwelt-, Wirtschafts- und Sozialpolitik, deutscher Regierungspolitik und Policy-Theorien. Die Forschungsschwerpunkte spiegeln sich in den Lehrangeboten wider; die Studierenden sind im MA durch das Forschungspraktikum auch direkt in die Forschung eingebunden.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Graduiertenakademie der Universität mit Kursangebot und Doktorandenwoche, Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften; Methodenausbildung des Instituts steht den Promovierenden des Fachs und fortgeschrittenen Masterstudierenden offen; Einbindung Promovierender in Drittmittelprojekte; Förderung der Didaktikausbildung von Erstlehrenden; Freistellung der Habilitierenden von Lehre in einer Konzentrationsphase (10 Monate); Management-Programm „auf dem Weg zur Professur“ der Universität
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    https://www.uni-heidelberg.de/politikwissenschaften/projekte.html
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Existenzgründungen von Studierenden, Absolventen und Mitarbeitern der Universität Heidelberg werden durch das Gründungsmanagement der Universität gefördert. Die Universität nimmt am Exist-Programm teil. Mit erfolgreichen Ausgründungen aus Forschungsbereichen des Instituts bestehen Kooperationsstrukturen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Alle Räume der Fakultät sind barrierefrei. Am Institut besteht eine entwickelte Praxis des Nachteilsausgleichs hinsichtlich Prüfungsformen und -fristen und eine enge Betreuung durch die Studienberatung. Es wird eine Unterstützung z.B. durch gesonderte Aufsichtskräfte und einen für angepasste Prüfungsformen wie Diktate ausgestatteten Raum gewährt.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Zertifizierung der Uni als „familienfreundliche Hochschule“, Service für Familien; KidS (Kinder in der Studienzeit); Dual Career Service; Concierge-Service; Programm zur Förderung des Hochschullehrerinnennachwuchses; Welcome Centre für internationale Wissenschaftler, Sprachkurse & Studienkolleg für internationale Studierende; Gleichstellungsbeauftragte und Gleichstellungsinitiative der Fakultät; barrierefreies Gebäude, Praxis des Nachteilsausgleichs; Unterstützung internationaler Studierender durch Erasmusbüro und zwei Beauftragte.
  • Sonstige Besonderheiten
    Gute und intensive Zusammenarbeit zwischen der Studierendenvertretung und dem Institut. Zahlreiche studentische, vom Institut unterstützte Initiativen (z.B. Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung, Forum für Internationale Sicherheit Heidelberg, Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen, AG Netzpolitik); gute Lern- und Arbeitsbedingungen durch Teilnehmerzahlbegrenzung und gute Ausstattung des Campus Bergheim. Vernetzung mit Unternehmen und Praktikumsbörse des Instituts; umfassendes Evaluationssystem.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren