1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
  5. Uni Kiel
  6. Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät / Philosophische Fakultät
Ranking wählen
Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften, Fachbereich

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät / Philosophische Fakultät an der Uni Kiel


Institut für Sozialwissenschaften

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Lehre in Kernbereichen
Studierende insgesamt 1.840

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 59,6 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 28,6 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master

Forschung

Forschungsgelder pro Wissenschaftler 5,4 T€
Forschungsreputation

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Rücklaufquote zu klein
Unterstützung im Studium Rücklaufquote zu klein
Lehrangebot Rücklaufquote zu klein
Studienorganisation Rücklaufquote zu klein
Prüfungen Rücklaufquote zu klein
Wissenschaftsbezug Rücklaufquote zu klein
Unterstützung für Auslandsstudium Rücklaufquote zu klein
Räume Rücklaufquote zu klein
Bibliotheksausstattung Rücklaufquote zu klein
IT-Infrastruktur Rücklaufquote zu klein
Allgemeine Studiensituation Rücklaufquote zu klein

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 632
Lehramtstudiengänge Abschlüsse: Bachelor of Education, Master of Education; Lehramtstypen: LA Sek II/Gym
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Wirtschaft/Politik B.A./M.A.
schon gewusst?
Über das Fach Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Praxisorientierte Lehre; Verknüpfung von Forschung und Lehre; Einbindung von Praktiker*innen in die Lehre; breites englischsprachiges Lehrangebot (vor allem in den Masterstudiengängen); regelmäßig Gastdozent*innen von ausländischen Universitäten; internationale Vernetzung der Dozent*innen durch Forschungsprojekte und internationale Kooperationen.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Universität Zürich; Universität Luzern; Universidad de Salamanca; Università degli studi di Bologna; Adam Mickiewicz University, Posen; Uniwersytet Szczecinski - Szczecin University, Stettin; Estonian Academy of Security, Talinn; Universidad del Pais Vasco, Bilbao, Spanien
  • Besonderheiten in der Forschung
    Politikwissenschaftliche Meeres-und Ozeanforschung durch Kooperation mit dem Exzellenzkluster "Future Ocean"; Europäische Integration; Parlamentarismus und politische Systeme; Endlichkeit als politisches Phänomen; Private Militär- und Sicherheitsakteure; Neue Ansätze in der politikwissenschaftlichen Didaktik; Geschichte der deutschen Politikwissenschaft; Postmoderne Theorien und kritische Geschlechterforschung; Visualitätsforschung (bspw. durch das DFG-Netzwerk "Visualität und Weltpolitik" oder das Verbundprojekt "Still Images-Moving People"; Diffusion der Politik.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Demographischer Wandel und politisches System; Feministische Theorie und Ideengeschichte; Klima- und Energiepolitik; Populismus und populistische Parteien in Europa; Diffusion von Normen und politischen Inhalten; Wahlforschung; Religion; Zeitgenössisches politisches Denken; Verfassungsrecht und Politik; Filme und Dokumentationen in der Friedens- und Konfliktforschung.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Das Graduiertenzentrum ist eine zentrale Einrichtung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Es steht unter der gemeinsamen Leitung des Präsidiums, der Fakultäten, der fakultätsübergreifenden Promotionsprogramme und der Promovierenden. Der Leitung ist zur Beratung ein Beirat zur Seite gestellt und eine Geschäftsstelle zugeordnet. Es fördert die Eigeninitiative und wissenschaftliche Selbstständigkeit von Doktorandinnen und Doktoranden und unterstützt die Internationalisierung der Promotionsphase.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.politik.uni-kiel.de
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren