1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Furtwangen/Villingen-Schw.
  6. Fakultät Wirtschaft
Ranking wählen
BWL, Fachbereich

Fakultät Wirtschaft an der HS Furtwangen/Villingen-Schw.


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
Bemerkung
Weitere Studienangebote im Fach BWL an dieser Hochschule am Standort Tuttlingen und am Standort Furtwangen

Allgemeines

Studierende insgesamt 730 *
Anteil Lehre durch Praktiker 15,0 % *

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 90,6 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 63,0 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 9/12 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 7/12 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 6,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 8/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 5/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 41,9 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 42,4 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 45,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 29,7 T€

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 1,8
Lehrangebot 1,7
Studienorganisation 1,6
Prüfungen 1,9
Angebote zur Berufsorientierung 2,1
Praxisbezug 2,0
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 1,4
Bibliotheksausstattung 1,6
IT-Infrastruktur 1,9
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Betriebswirtschaftliche Ausbildung mit internationationaler oder wirtschaftspsychologischer Ausrichtung; Möglichkeit zur Spezialisierung (z.B. Finance, Marketing, Human Resources, Digital Business Management, Behavioural Business Management); in IBW und IBM Wahl eines Regionalschwerpunktes (China/Hispanische Welt/Frankophone Welt)mit 2 integrierten Auslandssemestern (Praktikum/Studium); kleine Lerngruppen (15-50 Studierende); persönliche Betreuung und direkter Kontakt (Open Door Policy); innovative Lehrmethoden; praxisbezogene Inhalte und praxiserfahrene Dozenten; akkreditierte Studiengänge.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    studentische Buddys für Bewerber; Infotage (Interessierte, Bewerber); Schulklassen an HFU; HFU bei Berufsorientierungstagen in Schulen; zentrale und individuelle Studienberatung; BEST; Messepräsenz; Flyer; Broschüren; Homepage; Online Portale (DAAD); Social Media; Open Evenings; Besuch regulärer Vorlesungen; Infos für Eltern; individualisierter, persönlicher Bewerbungsprozess; Schnuppervorlesungen.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Teambuilding (mit Fachschaft); Kennlernabende; (Sport-)Referate; student. Organisationen; WhatsApp-Gruppen; Vorkurse Sprachen; Mathe/Excel-Tutorium; Orientierungsprogramme Semesterstart (Rallye, Bibliothek, FELIX, Support Internationals); Alumninetzwerk; persönliche Betreuung Studiendekan/Studiengangsassistenz; Work-Life-Balance-Seminar; Online-Kurs Selbstmanagement; Lernzentrum; Feedback; Tests.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Präsenz am Campus Day (Hochschulkontaktbörse + Vortragsveranstaltungen von Business Talks); Einladung zu Firmenbesuchen in In- und Ausland; Best Practices Vorträge von Industrievertretern; Industrievertreter als Lehrbeauftragte; Präsenz auf Messen (z. B. Bachelor/Master and More); Industrievertreter (HR) mit Teilnahme am Abschlussseminar am Studienende.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Teambuilding (mit Fachschaft); Kennlernabende; (Sport-)Referate; student. Organisationen; WhatsApp-Gruppen; Vorkurse Sprachen; M, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Wahl eines regionalen Schwerpunkts (China/Hispanische Welt/Frankophone Welt) in IBW und IBM; in IBW und IBM Studium in bis zu drei Fremdsprachen; Anteil an internationalen Professor(inn)en und Dozent(inn)en; Fremdsprachenunterricht ausschließlich von Muttersprachler(inne)n; zwei integrierte Auslandssemester (Studium und Praktikum); Vorlesungen in Englisch (zT. 100 %); hoher Anteil an internationalen Studierenden; Exkursionen (Frankreich, Spanien); 60-70 aktive Partneruniversitäten weltweit; Möglichkeit zu internationalen Doppelabschlüssen (Frankreich, Spanien, Peru, El Salvador).
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Xiamen University, China; Suzhou University, China; EM Strasbourg (School of Management, Universität Strasbourg), Frankreich; EMLV Paris (School of Management, Leonard de Vinci University), Frankreich; Instituto Tecnológico Monterrey, Mexiko; Universidad Alfonso Ibanez, Chile; Universidad de Málaga, Spanien; Napier University, Edinburgh, Schottland; San Diego State University, USA; University of Pretoria, Südafrika.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Technische Ausstattung: alle Hörsäle mit Beamer, Smartboard, z.T.Dokumentenkamera, Audiosystem, Internetzugang (WLAN), z. T. Mikrofon; PC-Pool 7/7 Tage geöffnet; FELIX-Lernplattform, Classroom Response System, Memeo (virtuelle Teamarbeit); Leihpool für Studierende (Laptops, Presenter, Video-, Fotokameras, Waverecorder etc.); Fachspezifische Datenbanken: Thomson Reuters Eikon (Refinitiv), umfassende Online-Bibliothek mit Zugang zu internationalen Datenbanken. Statistik-Software: Matlab, einfacheumfrage.de, SNAP,SPSS, Excel etc.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Gegenwärtig werden zwei Forschungsschwerpunkte verfolgt: (1) Ein interdisziplinärer Forschungsansatz mit verhaltenswissenschaftlicher Orientierung: z.B. Neuronale Grundlagen der Preiswahrnehmung in Kooperation mit der University of Amsterdam, digitale Erfassung von Besucherströmen, Verhaltensökonimsche Laborversuche im Einzelhandel in Kooperation mit dem dem ZDF.(2) Forschungsarbeiten mit wirtschaftspolitischem und empirischem Schwerpunkt zu den Auswirkungen des Niedrigzinsumfelds auf Vermögen- und Einkommensverteilung in der Eurozone mit mehreren Veröffentlichungen in Peer-reviewed Journals; 1 Promotion in den Jahren 2016-2018.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Eine der Gründungsbeauftragten der Hochschule unterrichtet im Fachbereich BWL. Zum Thema Entrepreneurship werden mehrere Veranstaltungen angeboten (Pflicht- und Wahlfachbereich). Pflichtveranstaltungen zum Thema Innovationsmanagement sind fester Bestandteil mehrerer Studienprogramme. Vorlesungen zur Unternehmensgründung beinhalten die Erstellung von Business-Plänen. Mehrere Unternehmensplanspiele sind in das Studienprogramm integriert.Die Mitarbeit in studentischen Organisationen mit Praxisbezug (Business Talks und IB Consulting als studentische Unternehmensberatung) wird unterstützt.
  • Sonstige Besonderheiten
    Bewerber bekommen von Beginn an einen studentischen Buddy an die Seite gestellt für individuelle Fragen. Dies spiegelt die Philosophie der Wirtschaftsfakultät wider: bei uns studieren Sie als individuelle Persönlichkeit und nicht als "bloße Matrikelnummer". Die Studiengänge sind durch breite Wahlmöglichkeiten geprägt (Sprachen und fachliche Vertiefungen), so dass Sie das Studium in großen Teilen nach Ihren Interessen ausrichten können. In zahlreichen Wahlfächern studieren Sie mit Ihren Mitstudenten aus den anderen Bachelorstudiengängen gemeinsam.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.hs-furtwangen.de/fakultaeten/wirtschaft/forschung/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.hs-furtwangen.de/studium/
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.hs-furtwangen.de/studium/informationen-rund-um-die-bewerbung/bewerbung-a-z/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren