1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Offenburg/Gengenbach
  6. Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen
Ranking wählen
BWL, Fachbereich

Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen an der HS Offenburg/Gengenbach


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 730 *
Anteil Lehre durch Praktiker 19,0 % *

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 83,6 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 87,5 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 6/12 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 5/12 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 2,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 10/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 7/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 50,1 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 37,2 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 100,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 7,2 T€

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,7
Unterstützung im Studium 1,6
Lehrangebot 1,8
Studienorganisation 1,5
Prüfungen 1,7
Angebote zur Berufsorientierung 1,7
Praxisbezug 1,6
Unterstützung für Auslandsstudium 1,6
Räume 2,0
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 1,7
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Anwendungsorientierte Lehre; kontinuierliche Evaluation von Veranstaltungen und Praktika zur Sicherstellung der Lehrqualität (Darstellung über Lehr-Qualitäts-Index); Kontakte zu Vertreter(inne)n der Wirtschaft; praxisnahe Ausbildung; weltweites Netzwerk an Partnerhochschulen; Einsatz von Lernplattformen; Tutorienangebote (auch Einsatz von E-Tutoren in den Bachelorstudiengängen); Integration von Planspielen in verschiedenen Lehrveranstaltungen; gut ausgestattete Bibliothek mit diversen Online-Angeboten; Sprachenzentrum/Fremdsprachen; Unterstützung bei Planung/Umsetzung bei Auslandsaufenthalten.
  • Studienbegleitende Zusatzqualifikationen
    AdA Ausbildung der Ausbilder mit IHK-Prüfung
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Newsletter "Hochschule macht Schule"; "Early-Mint-Programm"; Schnupperstudium; Studieninformationstage; Girls' Day; Boys'Day; Girls-Day-Akademie; diverse Projekte für SchülerInnen; Schulinformationsbesuche; Open Campus Day; Studienbotschafter*innen.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Einführungswoche für Studienanfänger*innen; Mentorenprogramm für Studienanfänger*innen; Brückenkurse; Tutorien; "Rund-heraus-Gespräche" mit Studiengangsleitung; Lernzentrum; Lernplattformen; Hilfe bei der Studienverlaufsplanung.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Recruting-Messe; Unternehmensexkursionen; Programme zum Berufseinstig "Arbeitgeber kennenlernen" mit Besuch namhafter Unternehmen aus der Region sowie TOP-Programm für Studierende mit sehr guten Leistungen oder besonderem Engagement; Stipendien.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Einführungswoche für Studienanfänger*innen; Mentorenprogramm für Studienanfänger*innen; Brückenkurse; Tutorien; "Rund-heraus-Ges, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Möglichkeiten zum Erwerb eines Double Degree-Abschlusses gemeinsam mit der VIA University College Aarhus (Dänemark); Fokussierung der Auslandsaktivitäten auf ausgewählte Schwerpunktpartnerschaften in Europa und Übersee, hierbei Ausbau der weiteren Zusammenarbeit auf Dozent(inn)en- und Studierendenebene; Intracurriculare internationale Angebote (Summer Schools, Logistik-Clusters mit MIDplus, virtueller internationaler Lernraum realisiert); verstärkte Einbindung von internationalen Gastdozent(inn)en; Internationale Projektseminare mit den Unis Newcastle/UK und Burgos/Spanien.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Oulu University of Applied Science, Finnland; Gävle University College, Schweden; Budapest Business School, Ungarn; Dublin Business School, Irland; Université catholique de Lyon, Frankreich; Universidad de Burgos, Spanien; Tec de Monterrey, Mexico; Hong Kong Baptist University, Hongkong; VIA University College, Dänemark; Edinburgh Napier University, Schottland.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Modern ausgestattete Labore, u.a. Marktorientiertes Innovationsmanagement, Lean Manufacturing, Customer Experience Tracking, Future Commerce; moderne technische Ausstattung in allen Hörsälen; Servicepoints ausgestattet mit Kopierer, Scanner und Drucker; moderne PC-Pools; Möglichkeit zur Bildung von Lerngruppen und hierbei Nutzung von diversen "Lernecken"; neue kreative/innovative Lehr- und Lernräume CLeAr (Creative Learning Areas).
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Angewandte, betriebswirtschaftliche Forschung mit engem Praxisbezug, Forschungs- und Entwicklungsprojekte häufig in Kooperation mit regionalen Unternehmen, insbesondere mittelständische Unternehmen. Die Studierenden können in den Forschungs- und Entwicklungsprojekten mitarbeiten. Im Rahmen von studienbegleitenden Projektarbeiten, aber auch im Rahmen von Abschlussarbeiten (Bachelor-/Master-Thesis) sind vertiefende Einblicke in die unterschiedlichen betriebswirtschaftlichen Studienfächer und Projekte möglich; 1 Promotion in den Jahren 2016-2018.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Zentrales Angebot des Career Centers zur Beratung von Studierenden, welche eine Selbständigkeit anstreben, untersützt durch regionale Veranstaltung "Ortenauer Gründertag". Zusätzliche Angebote durch einen HS-eigenen Gründungsberater (zentrale Einrichtung am Campus Offenburg).
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://bw.hs-offenburg.de/forschung-projekte/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://schule.hs-offenburg.de/
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.hs-offenburg.de/fileadmin/Einrichtungen/zentrale_Seiten/Verwaltung/studentische_Abteilung/Satzungen_und_Verordnungen/Satzg.Auswahlverf-Bachelor_2018-mit_Unterschrift.pdf
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren