1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni Hannover
  6. Fakultät für Maschinenbau
Ranking wählen
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Fachbereich

Fakultät für Maschinenbau an der Uni Hannover


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Anteil Lehre durch Praktiker 9,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 7/14 Punkten

Internationale Ausrichtung

Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor keine Angaben
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master keine Angaben
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 23,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Wissenschaftler 386,6 T€
Promotionen pro Professor 3,4

Biotechnologie

Maschinenbau

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Mechatronik (Mas)
schon gewusst?
Über das Fach Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Studiengänge zeichnen sich durch ein vielfältiges forschungsorientiertes Lehrangebot aus, das seine Pflichtkurse durch ein abwechslungsreiches Angebot an 20 Vertiefungsbereichen und Soft Skills ergänzt. In Übungen/Tutorien wird den Studierenden bei der Vertiefung ihrer Kenntnisse kompetent geholfen. Die Qualität der Lehre wird in regelmäßig stattfindenden Evaluationen überprüft, Anregungen der Studierenden umgesetzt. Durch externes Lehrpersonal aus der Industrie wird die Lehre praxisorientiert ergänzt. Wir bieten umfangreichen und z.T. aktiv betreuten Lernraum mit ca. 400 Arbeitsplätzen.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Beratungsgespräche, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Kontinuierliche integrative Etablierung der neuen Internationalisierungsstrategie; umfangreiches weltweites Netzwerk, zahlreiche internationale Kooperationen; Double Degree m. Polytechnischer Universität St. Petersburg; finanzielle Unterstützung bei Auslandsaufenthalten (Ulderup-Stipendium); Einbindung von Forschungsschwerpunkten; enge Veknüpfung mit Industriepartnern (Conti, VW, MTU); spezielle Sprachkurse mit technischer Ausrichtung; umfangreiche Beratungs- und Unterstützungsangebote; Erhöhung des Angebots englischsprachiger Lehrveranstaltungen; Vermittlung bezahlter internationaler Praktika
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Lappeenrannan Teknillinen Yliopisto, Lappeenranta, Finnland; Université de Montpellier, Montpellier, Frankreich; Politecnico di Milano, Mailand, Italien; Universitetet i Oslo, Oslo, Norwegen; Norges Teknisk-Naturvitenskapelige Universitet, Trondheim, Norwegen; Chalmers tekniska högskola, Göteborg, Schweden; Peter the Great St. Petersburg Polytechnic University, St. Petersburg, Russland; Universitat Politecnica de Valancia, Valencia, Spanien; Purdue University, La Fayette, USA; Keio University, Tokio, Japan
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Zahlreiche hervorragend ausgestattete Labore ermöglichen den Studierenden die professionelle Durchführung von Versuchen. Die Vorlesungsräumlichkeiten sind alle mit den erforderlichen technischen Hilfsmitteln wie Beamer, Mikrofonanlage, Whiteboard und interaktiven Whiteboard ausgestattet. Die Lehrveranstaltungen werden durch das System StudIP sinnvoll unterstützt und Lehrunterlagen somit digital zugänglich gemacht. Es gibt umfangreiche und auf dem neusten Stand der Technik ausgerüstete CIP-Pools, in denen neben studentischen Arbeitsplätzen auch multimediale Veranstaltungen stattfinden.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Forschungsaktivität unser 18 Institute wird durch die zahlreichen geförderten Projekte belegt. In diversen Graduiertenkollegs, Sonderforschungsbereichen und Transregios, Exzellenzclustern, Forschergruppen und Schwerpunktprogrammen sowie der Forschung der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Industriekooperationen wird der wissenschaftliche Nachwuchs aktiv mit eingebunden. Durch diesen Forschungsbezug haben auch Studierende die Möglichkeit im Rahmen von Projekt-, Studien- und Abschlussarbeit aktiv daran teilzuhaben. Zudem gibt es acht interdisziplinäre Forschungszentren mit eigenen Projekten.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.maschinenbau.uni-hannover.de/forschung.html
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
(BT)= Biotechnologie (MBau)= Maschinenbau (IntDisz)= wegen starker Interdisziplinarität nicht zugeordnet
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren