1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Soziale Arbeit
  5. HS Fulda
  6. Fachbereich Sozialwesen
Ranking wählen
Soziale Arbeit, Fachbereich

Fachbereich Sozialwesen an der HS Fulda


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.770 *
Anteil Lehre durch Praktiker 30,0 % *

Duales Studium

Dual Studierende 220
Ausmaß der Verzahnung 6/10 Punkten

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 91,1 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master nicht gerankt, da ausschließlich berufsbegleitendes Studienangebot

Internationale Ausrichtung

Genutzte Auslandsplätze < 1 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 11/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 34,7 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 74,4 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 40,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor < 3 T Euro; Angaben für den gesamten Fachbereich

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,3
Unterstützung im Studium 2,2
Lehrangebot 2,4
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 2,4
Praxisbezug 2,3
Unterstützung für Auslandsstudium 2,3
Räume 1,6
Bibliotheksausstattung 1,8
IT-Infrastruktur 1,8
Allgemeine Studiensituation 2,1

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Sozialinformatik (B.Sc., berufsbegl., Kooperation der Fachbereiche "Elektrotechnik und Informationstechnik" und "Sozialwesen")
schon gewusst?
Über das Fach Soziale Arbeit
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Interdisziplinäre Ausrichtung, hoher Praxisbezug, kleine Gruppen, starker Forschungsbezug, internationale Bezüge, Gender und Diversity, Intersektionalität, Interdisziplinäre Vernetzung, blended learning, Vereinbarkeit Beruf/Familie, intensives Lehrcoaching im Online-Lehrbereich, intensive individuelle Betreuung von Studierenden, Lehrforschungsprojekte, Methodenvielfalt, mediendididaktische Angebote, regionaler Bezug, Vielfalt an Themen in Sozialer Arbeit (z.B. Delinquenz, Gewalt, soziale Ungleicheit, Familie, psychische Erkrankungen), approbierte Lehrende, Promotionszentrum Soziale Arbeit.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Infoveranstaltungen an Schulen; Infostände auf Bildungsmessen; Girls' und Boys' Day; Kinderuniversität; MINT-Labortage; Hochschulinformationstag; Langer Abend der Studienberatung; Langer Donnerstag im Student Service Center; Vortragsreihe "Wege ins Studium"; Flyer; https://www.hs-fulda.de/sozialwesen/studieninteressierte/
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    "Welcome Day" des Fachbereichs; Einführungswoche mit Orientierung; Mentorenbegleitung; Erstsemesterinfobroschüre
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Firmenkontaktmesse
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    "Welcome Day" des Fachbereichs; Einführungswoche mit Orientierung; Mentorenbegleitung; Erstsemesterinfobroschüre, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    International Course in Social Work für internationale Studierende aus Ausland, die bereits 2 Semester Soziale Arbeit studiert haben: komplett in englischer Sprache abgehalten. 15 ECTS davon können unsere Bachelor Studierenden wahlweise studieren. Zum anderen gibt es spezifische Module in den Studiengängen, die Soziale Arbeit im internationalen Kontext sowie interkultureller Kompetenz thematisieren. Auch gibt es Kooperationsverträge mit 17 internationalen Hochschulen. Zudem ist der Fachbereich eingebunden in die Entwicklung internationaler Forschungskooperationen.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Université Bordeaux Montaigne, Frankreich; Masaryk University in Brno, Tschechien; University of West Attica, Griechenland; OsloMet (Oslo Metropolitan University), Norwegen; West University of Timisoara, Rümanien; Umea University, Schweden; Universidad de Huelva, Spanien; Universidad de La Laguna, Spanien; Universita degli Studi di Padova, Italien; Diaconia University of Applied Sciences Helsinki, Finnland; Fachhochschule Burgenland, Pinkafeld, Österreich; University Associated with Inter-Parliamentary Assembly of EurAsEC, Sankt Petersburg, Russland; State University of New York, Cortland, USA; San Francisco State University, USA; University of Sunshine Coast, Australien; German-Jordanian University, Amman, Jordanien; Sungkyunkwan University, Seoul, Südkorea.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Mobile Aufzeichnungsanlagen für Beratungsgespräche, Internetzugang in allen Räumen, zwei technische Mitarbeiter/Administratoren für Lehrende und Studierende, Video/Audioaufzeichnungsgeräte/Laptops sowie Software für Forschungsprojekte, großer Computerraum für Studierende, alle Räume mit Beamer und mobiler Computerausstattung, Whiteboards in allen Räumen, Gerätschaften zum Ausdruck von Plakaten/Postern, zum Binden von wissenschaftlichen Arbeiten, fachspezifische Datenbanken über Hochschulbibliothek, Lehrmittel für didaktische Methodenvielfalt.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Regionale und internationale Bezüge in Forschungsprojekten, Bündelung von Forschungsprojekten im eigenen Forschungszentrum Cesst, trans- und interdisziplinäre Forschung, mediale Aufmerksamkeit von Forschungsprojekten, soziale Nachhaltigkeit als Themenschwerpunkt, Forschung zu Didaktik in der Lehre, Forschung mit Simulationsklienten in Beratung, wissenschaftl. Kongresse, Teilnahme an Forschungsförderungslinien des Landes und des Bundes; 6 Promotionen in den Jahren 2016-2018.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Interprofessionelle Kooperation, psychosoziale Beratungsforschung, Bürgerschaftliches Engagement in ländlichen Räumen, Sozialraum und Behinderung, Gender und psychische Erkrankung, inklusive Kommunikationsunterstützungssysteme, Professionalität und Ökonomisierung in der Sozialverwaltung, Flucht und Integration, professionelle und interinstitutionelle Netzwerke, Systemische Beratung, Methodenforschung zur Befragung, Persönliches Budget für Menschen mit Behinderungen, Personenzentrierung als sozialpolitische Programmformel, Simulationsklient(inn)en, Partizipation, Soziale Ungleichheit, Familie.
  • Verzahnung von Forschung und Lehre
    Alle hauptamtlich Lehrenden bringen in ihre Lehre ihre Forschungserfahrungen/ -aktivitäten proaktiv ein. Zudem gibt es in den Bachelor- als auch in den Master-Studiengängen spezielle Module, die Handlungsforschungsprojekte beinhalten.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Seit 2013 Promotionsstellen eingerichtet (derzeit 9); aktiv beteiligt an Umsetzung eigenständiges Promotionsrechts und seit 01/2017 im Promotionszentrum Soziale Arbeit mit 9 forschungsstarken Professor(inn)en beteiligt, derzeit 11 Doktorand(inn)en betreut; regelmäßig ein fachbereichseigenes Promotionskolleg angeboten, in dem der Nachwuchs die eigene Forschungsarbeit zur Diskussion stellt; jährlich Nachwuchsforscher(innen)tagungen; Stärkung von forschungsbezogenen Modulen bei Reakkreditierung von Studiengängen; bei Berufungen Forschungsstärke der Bewerber(innen) akzentuiert.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Planspiele zu Unternehmengründung; Sozialmanagement mit Modulinhalten zu Unternehmensgründungen im sozialen Bereich; duale Studiengänge; Zusammenarbeit mit der Unternehmensgründungsstelle der Hochschule; Kooperation mit Fachbereich Wirtschaft zu einschlägigen Themen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Moderner Campus und Räumlichkeiten; regionale sowie internationale Ausrichtung; Mitarbeit im in der Gründung begriffenen Promotionszentrum Soziale Arbeit; starke Ausrichtung auf berufsbegleitende, duale sowie blended learning Aspekte; international course in Social Work; interdisziplinäre Kooperation zwischen den Bezugswissenschaften Psychologie, Soziologie, Erziehungswisssenschaften und Recht; vier Psychologie-Professuren mit Approbation.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    http://www.hs-fulda.de/fachbereiche/sozialwesen/forschung/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.hs-fulda.de/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren