1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. Ostfalia HS/Wolfenbüttel
  6. Fakultät für Informatik
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsinformatik, Fachbereich

Fakultät für Informatik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 110
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 9/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 6/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D nicht gerankt, da im Beobachtungszeitraum nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/11 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 6/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 90,0 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 12,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,6 *
Prüfungen Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 2,1
Allgemeine Studiensituation 1,5

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Wirtschaftsinformatik Online (B. Sc./M.Sc.); Informatik (B. Sc./M.Sc.); Informatik im Praxisverbund (B. Sc.); Medieninformatik Online (B. Sc./M.Sc.)
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsinformatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Intensive Grundlagenausbildung; Teamprojekte, eines auch direkt in einem Unternehmen; Ausbildung in zwei Fakultäten (Informatik und Wirtschaft); Zusammenarbeit mit Betriebswirten und Informatikern; starke Praxisorientierung über Industriekooperationen, speziell im Bereich Automotive; Forschungsnähe durch Drittmittelprojekte (z.B. in Business Intelligence und IT-Sicherheit), über die Studierende auch in aktuelle Forschungsthemen eingebunden werden; Orientierungstage, Lerncoaching, Sprachenzentrum, Auswahl aus vielen Wahlpflichtfächern möglich
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), Variierung der Lerninhalte gemäß individueller Bedarfe, Individuelle Anpassung der Lerninhalte durch digitale Lehrangebote, geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.), interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale u.ä.), Lerncoaching, Mathe-Café, Informatik Lounge, Online-Übungen; für Frauen: 1 Semester Technikum zur Orientierung in MINT-Berufen
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Es gibt weltweit sehr viele Partnerhochschulen. Vorab wird festgelegt, wie die im Ausland erworbenen Leistungen anerkannt werden. Jährlich findet an der Fakultät Informatik eine internationale Sommeruniversität mit wechselnden Themen statt, teilweise auch zum Bereich Datenanalyse. Studentische Auslandsexkursionen gibt es z.B. nach Brasilien, Frankreich und Japan. Das Internationale Büro der Ostfalia unterstützt Studierende, die ein Auslandsemester absolvieren möchten, z.B. bei der Finanzierung und bei der Wohnungssuche.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Universidad de Santa Cruz do Sul (UNISC), Brasilien; Zhejiang University of Science and Technology in Hangzhou, China; University of the West of Scotland, Großbritannien; Swiss German University, Indonesien; Anan National College of Technology, Japan; Polytechnic of Namibia, Namibia; University of Wisconsin-Parkside in Kenosha, USA
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Es gibt in der Fakultät Informatik der Ostfalia insgesamt 15 gut ausgestattete Pool- bzw. Laborräume, in denen die Studierenden sowohl betreute Übungen absolvieren, als auch selbständig arbeiten können, zum Teil auch am Wochenende. Die Bibliothek der Ostalia bietet Zugriff auf über 50 elektronische Datenbanken in den Bereichen Informatik oder Wirtschaftswissenschaften. Online-Lernsysteme in Mathematik, Programmierung / Softwaretechnik, Datenbanken (SQL) werden zur Verfügung gestellt.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Im Institut für Information Engineering sind eine Reihe von Drittmittelprojekten (z.B. in Business Intelligence und IT-Sicherheit) angesiedelt, über die Studierende auch in aktuelle Forschungsthemen eingebunden werden. Im Forschungsschwerpunkt "SecuRIn - Security Referenzmodell Industrie 4.0" gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, ist das Ziel, Vorgehensmodelle zu entwickeln, die Unternehmen dabei unterstützen, Anwendungen im Bereich Industrie 4.0 in Zukunft einfach sicher zu entwickeln und während des gesamten Lebenszyklus sicher zu betreiben.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Supply Chain Simulation; Simulation von Geschäftsprozessen; plattformübergreifende Entwicklung von Anwendungen für mobile Systeme (Smartphones/Tablets); Big Data; IT-Security.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Der wissenschaftliche Nachwuchs wird durch eine Reihe von Konzepten gefördert. Für Studierende im Masterprogramm existiert eine Reihe von 50%-Mitarbeiterstelle, um so neben der Unterstützung der Lehre auch in Forschungsprojekten der Institute eingebunden zu sein. Dabei werden die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen und insbesondere Fachkonferenzen gefördert. Eine Promotionsstelle steht in einem Graduiertenkolleg in Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig zur Verfügung. Eine weitere Promotionsstelle gibt es in Zusammenarbeit mit der TU Clausthal.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Das für den Studiengang Wirtschaftsinformatik verantwortliche Institut für Information Engineering ist forschungsnah aufgestellt. Aktuell werden zwei Promotionen in Kooperation mit der TU Braunschweig betreut, ab 2017 zusätzlich eine strukturierte Promotion durch eine Beteiligung an einer Graduate School.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    https://www.ostfalia.de/i/projekte
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Das Entrepreneurship Center der Ostfalia bietet sowohl Seminare zum Thema Unternehmensgründung an als auch individuelle Beratungen, z.B. zum Thema Finanzierung.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Alle Studiengänge können in Teilzeit studiert werden. Es gibt Online-Studiengänge, deren (kostenpflichtige) Module nach vorheriger Absprache auch in Präsenzstudiengängen anerkannt werden können. Bei Bedarf werden Vorlesungen in rollstuhlgerechten Hörsälen abgehalten (es gibt einen Fahrstuhl).
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Diversity wird als Thema in vielen Pflichtveranstaltungen thematisiert. Im Rahmen des Projektes eCULT werden Lehrende auch unter Berücksichtigung von Diversityaspekten unter anderem zum Einsatz von Online-Lernplattformen (insbesondere LON-CAPA und Stud.IP) beraten.
  • Sonstige Besonderheiten
    In einem Logistiklabor arbeiten Studierende an verschiedenen Problemstellungen im Rahmen der Automatisierung von Logistiksystemen (Fördertechnik). Die Anlage (basierend auf Lego Mindstorms) wird in verschiedenen Veranstaltungen als Basis für Fallstudien (X-in-the-Loop, Planung eines Steuerungssystems mit Anbindung an ein ERP-System, Emulation zur Leistungsbewertung von Anlagen) eingesetzt. Zudem arbeiten Studierende an der Umsetzung eines web-basierten betriebswirtschaftlichen Planspiels (SIM-HAVEN) in Zusammenarbeit mit der Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren