1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftswissenschaften
  5. Uni Ulm
  6. Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften
Ranking wählen
Wirtschaftswissenschaften, Fachbereich

Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften an der Uni Ulm


Bereich Wirtschaftswissenschaften

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.050 *
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 % *

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 65,6 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 63,8 % *

Internationale Ausrichtung

Genutzte Auslandsplätze 2,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor keine Angabe
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master keine Angabe
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 17,0 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor BWL Publikationspunkte pro Professor im Bereich 0,6 bis 1,1
Veröffentlichungen pro Professor VWL Publikationspunkte pro Professor im Bereich 0,1 bis 0,5
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 12,4 T€
Promotionen pro Professor 1,0

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,2
Unterstützung im Studium 2,0
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,8
Prüfungen 2,2
Wissenschaftsbezug Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Angebote zur Berufsorientierung 2,2
Unterstützung für Auslandsstudium 2,1
Räume 2,2
Bibliotheksausstattung 1,9 *
IT-Infrastruktur 1,8
Allgemeine Studiensituation 2,1

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftswissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die überschaubaren Studierendenzahlen und die günstige Betreuungsrelation Hochschullehrer(innen)/Studierende schaffen eine persönliche Atmosphäre und damit ideale Lernbedingungen. Praxisnähe durch zahlreiche intensive Kontakte zwischen Fakultät und Wirtschaft; viele anwendungsbezogene Forschungsprojekte; Vertiefung im Bereich Business Analytics und Data Science, Vorlesungen in englisch; Zusatzqualifikationen im Bereich Aktuar und Wirtschaftsprüfung können im Studium erworben werden; Unterrichts-Hospitation in Vorlesungen durch Fachkräfte der Didaktik; didaktische Tutor(inn)enschulung.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Studieninformationstag; Schnupperveranstaltungen; Fachstudienberatung für Studieninteressierte (in Begleitung zu den Schnuppervorlesungen).
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Mentorium von Studierenden im höheren Fachsemester bzgl. Organisation des Studiums; Unternehmensplanspiel um VWL und BWL in den ersten Wochen spielerisch zu erleben, Mathe Trainingscamp, um die Mathematikkenntnisse aufzufrischen.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Vorträge im Rahmen von Vorlesungen.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Mentorium von Studierenden im höheren Fachsemester bzgl. Organisation des Studiums; Unternehmensplanspiel um VWL und BWL in den, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Englischsprachiger Masterstudiengamg Finance; Double degree Abkommen mit Fudan University in Shanghai; Partnerhochschulen im bilaterateralen Programm z.B. in Russland St. Petersburg State University (SPbU) und St. Petersburg State University of Economics and Finance (FinEc), in Mexiko Tecnológico de Monterrey; in China: Shangdong University; Im Rahmen des Baden Württemberg-Programms Partneruniversitäten in USA, Kanada, Australien, Korea und Taiwan; Im Rahmen des Erasmus+ Programms Partneruniversitäten in Frankreich, Italien, Spanien, Finnland, Ungarn, Polen und Türkei.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Universität Wien, Österreich; Université de la Rochelle, Frankreich; Università degli studi di Torino, Italien; Cracow Univertity of Economics, Polen; California State University, USA University of North Carolina, USA; University of Ottawa, Kanada; Monash University, Australien; Tecnológico de Monterrey, Mexiko; Fudan University, China.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Fakultätseigener PC-Pool, Fachbereichsbibliothek, Trading-Room, technische Voraussetzungen für audio-visuelle Vorlesungsaufzeichnung in allen großen Hörsälen gegeben; Wacom-Boards verfügbar; mobiles TED-System; Ulmer Labor für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (ULESS); Lizenzen für Datenbanken wie Datastream, DAFNE EIKON u.a.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Neben der fachspezifischen Forschung in den jeweiligen Instituten spielt die interdisziplinäre Forschung eine wichtige Rolle. So entwickeln z.B. das Institut für Finanzwirtschaft und das Institut für Versicherungswirtschaft zusammen mit Kollegen aus der Mathematik Modelle, um die Ansteckungseffekte auf den Finanzmärken zu kalkulieren. Auch die Forschungszusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft und dem öffentlichen Sektor kommt nicht zu kurz, wie das vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Dietenheim geförderte Projekt "Dietenheim zieht an" zeigt.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Derzeit bieten wir eine Reihe von Inhalten zu Innovationstechniken an, die bei der Ideenfindung von neuen Produkten und Dienstleistungen herangezogen werden können, sowie Methoden zur prozessualen Umsetzung/Erarbeitung von Geschäftsmodellen. Modul "Entrepreneurships" (Inhalt: Was ist Entrepreneurship? Worauf ist zu achten und wie erfolgt eine erfolgreiche Unternehmensgründung? Was sind Schwierigkeiten und rechtliche Aspekte?) und Modul "Instrumente der Unternehmensführung"; Exkurse zu Pitches, Gründerwettbewerben und Konferenzen; Referate von Gründer(inne)n.
  • Sonstige Besonderheiten
    Der Standort der Fakultät im "Science Park" bewirkt räumliche Nähe zu Forschungseinrichtungen der Industrie. Gutes Netzwerk der Fakultät zu regionalen und überregionalen Unternehmen. Der WiWi Alumniclub Ulm e.V. bietet eine Vielzahl von Aktivitäten an. Er dient als Informations- und Kommunikationsplattform für Absolvent(inn)en und Studierenden des Studiengangs WiWi. Das von Studierenden getragene Börsenforum Ulm (e.V.) organisiert Vortragsreihen zum Thema Börse, Exkursionen zu Börsenplätzen; priamos consulting group e.V. ist eine studentische Unternehmensberatung.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-ulm.de/mawi/stuko-wiwi/studienlotsen/projekte/
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.uni-ulm.de/studium/bewerbung-und-immatrikulation/erstes-fachsemester-oertlich-zulassungsbeschraenkte-studiengaenge/?no_cache=1
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren