1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. HS Harz/Wernigerode
  6. Fachbereich Automatisierung und Informatik
Ranking wählen
Wirtschaftsinformatik, Fachbereich

Fachbereich Automatisierung und Informatik an der HS Harz/Wernigerode


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 60 *
Anteil Lehre durch Praktiker 20,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen/Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master keine Angaben

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor
Internationale Ausrichtung, Master
Genutzte Auslandsplätze keine Angabe

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 8/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 80,0 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master keine Angabe
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 100,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Fallzahl kleiner 15
Unterstützung im Studium Fallzahl kleiner 15
Lehrangebot Fallzahl kleiner 15
Studienorganisation Fallzahl kleiner 15
Prüfungen Fallzahl kleiner 15
Angebote zur Berufsorientierung Fallzahl kleiner 15
Praxisbezug Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume Fallzahl kleiner 15
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation Fallzahl kleiner 15

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsinformatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Bindeglied zwischen Wirtschaftswissenschaften und Informatik; Lehrveranstaltungen mit zahlreichen Praxisbeispielen; Festigung des vermittelten Stoff in Übungen, Laborpraktika und Tutorien; praktische Ausbildung mit Software, die in Betrieben eingesetzt wird (z.B. SAP); umfassende praktische Berufserfahrung der meisten Dozent(inn)en; Integration von Vorträgen externer Praktiker in die Lehrveranstaltungen; kein Massenbetrieb in Vorlesungen, sondern kleine Gruppen und Tutorien; studentische Arbeitsräume; Exkursionen; intensive Betreuung.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    regelmäßige Informationsveranstaltungen und spezielle Vorlesungen für Schüler; Tag der offenen Tür; vereinzelt auch Schulbesuche; Schnupperstudium in den Schulferien.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Einführungswoche; Orientierungstage; Einführung durch die Fakultät/Fachbereich am ersten Studientag; Führung(en) durch "ältere Semester" (also Studierende des Studiengangs auch höheren Semesters); Module Schlüsselkompetenzen sowie Verbindung der Schlüsselkompetenzvorlesungen mit einzelnen Lehrveranstaltungen.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Absolventenmesse der Hochschule; Kooperationsverträge des Studiengangs mit Unternehmen; Einbindung des Unternehmensbeirates des Studiengangs (besetzt mit hochrangigen Unternehmensvertretern) bei curricularen Änderungen und Optimierungen des Studiengangs sowie in Lehrveranstaltungen; Kontakte der Professoren zu Unternehmen; Möglichkeit, Zertifikate zu erwerben (SAP, Scrum-Master,PRINCE2, ITIL).
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Einführungswoche; Orientierungstage; Einführung durch die Fakultät/Fachbereich am ersten Studientag; Führung(en) durch "ältere S, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Kooperationen mit zahlreichen Hochschulen im Ausland, die den Studierenden ermöglichen, ohne Studiengebühren im Ausland zu studieren.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Bond University, Robina, Australien; Business Academy South West, Esbjerg, Dänemark; LUT, Lappeenranta, Finnland; Thompson Rivers University, Kamloops, Kanada; Vancouver Island University, Nanaimo, Kanada; Otago Polytechnic, Dunedin, Neuseeland; Berner Fachhochschule, Bern, Schweiz; MUIC, Bangkok, Thailand; National University, San Diego, USA.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Moderne Labore: ausgestattet mit Software, die in Unternehmen eingesetzt wird, beispielsweise SAP.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Zahlreiche Fachpublikationen der Lehrenden sowie überdurchschnittliche Einwerbung von Drittmitteln.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Einmal im Jahr wird eine 3-tägige Veranstaltung, die Innovation Days, durchgeführt, in der von der Ideenfindung bis zum Business-Plan alle notwendigen Schritte durch Expert(inn)en erläutert und vorgestellt werden.
  • Sonstige Besonderheiten
    Wissenschaftliches Studium der Wirtschaftsinformatik an einer kleinen Campushochschule mit sehr hohem Praxisbezug.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.hs-harz.de/forschung/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren