1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. HS Reutlingen
  6. Fakultät Informatik
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsinformatik, Fachbereich

Fakultät Informatik


Studiengang Wirtschaftsinformatik

  • Alteburgstraße 150
  • 72762 Reutlingen
  • Telefon: +49 7121 271-4001
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 430
Dual Studierende
Anteil Lehre durch Praktiker 15,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 12/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 4/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 98,4 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 94,6 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 7/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 4/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 7/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 7/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 79,4 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 75,1 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 42,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,9
Unterstützung im Studium 1,7
Lehrangebot 1,9
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 1,8
Angebote zur Berufsorientierung 1,6
Praxisbezug 1,7
Unterstützung für Auslandsstudium 1,7
Räume 1,7
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 1,7
Allgemeine Studiensituation 1,6

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsinformatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Alle Studienprojekte und Lehrveranstaltungen sind stark geprägt durch Teamarbeit. Die Lehrenden engagieren sich, allen Studierenden fachliche und soziale Kompetenzen zu vermitteln, damit sie die späteren beruflichen Aufgaben konstruktiv, kreativ, kritisch im internationalen Umfeld bewältigen können. Der besondere Charakter unseres Studienkonzeptes bietet eine Qualifizierung für ein lebenslanges Lernen. Die Lehre wird zudem durch fachspezifische Labore unterstützt, diese veranschaulichen Szenarien aus der Praxis (Management Cockpit, Architecture Lab, Data Management Lab, BPM Lab).
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorischer Eignungstest vor Studienaufnahme, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der StudienverlaufsplanungSpezielles Semesterstartprogramm incl. eines gemeinsamen Erssemesterwochenedes
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Besonderheiten des Fachbereichs im Bereich internationale Ausrichtung liegen in der Vielfalt des internationalen Studienangebots sowie in der Verbindung von Forschung und Lehre in Bezug auf Internationalität. Die Studierenden erhalten zunächst die Möglichkeit zur Auswahl aus einer großen Bandbreite an kooperierenden Hochschulen im Ausland. Darüber hinaus liegen mit einigen Hochschulen enge Forschungsbeziehungen vor. Diese werde im Sinne der Lehre auch für Auslandsaufenthalte mit hoher inhaltlicher Substanz genutzt.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Swinburne University in Melbourne, Australien; University of Technology Sydney, Australien; Eastern Institute of Technology in Napier, Neuseeland; University of the West of Scotland in Paisley, Schottland; Heriot-Watt University Edinburgh, Schottland; Marmara Universität in Istanbul, Türkei; Kettering University in Flint, USA; University of West Florida in Pensacola, USA; Dong Hua Universitat in Shanghai, China; Xi'an Polytechnic University in Xi'an, China
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Moderne Lern- und Lehrumgebung (Gruppenräume, multimedia Ausstattung, Software-Labore); Management Cockpit, Architecture Lab, Data Management Lab, BPM Lab, Cloud-Infrastruktur, SAP, BI-Suiten, BPM-Suiten, virtueller Klassenraum (Vitero), Videokonferenzen, campusweiter WLAN-Zugang, flexible Zugänge zu den Laboren über die Studierendenausweis.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    In den Masterstudiengängen werden forschungsorientierte Thesen bearbeitet, die Voraussetzung für kooperative Promotionen mit nationalen und internationalen Universitäten sind. Gezielte Nachwuchsförderung durch Teilnahme an Konferenzen, Forschungsprojekten und durch Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiter an der Fakultät. Ein wesentlicher Forschungsschwerpunkt findet sich im kooperativen Lehr- und Forschungsverbund am Herman Hollerith Zentrum, das gemeinsam mit der Uni Stuttgart gegründet wurde und die IT-Forschungsabteilungen der beteiligten Unternehmen einbezieht. 3 kooperative Promotionen im Zeitraum 2013-2015.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Die relevanten Forschungsthemen des Fachbereichs orientieren sich an den aktiven Forschungsgruppen des Herman Hollerith Zentrums. Diese umfassen aktuell die folgenden Fachgebiete: Business Process Management, Cognitive Systems, Data Management & Analytics, Digital Business, Digital Enterprise Architecture, Enterprise Performance Management, Knowledge Management & Engineering, Parallel & Distributed Computing, Service Science, Smart Data Services, Software Engineering.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Konzepte zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses beziehen sich bereits in der Bachelor- und Masterphase auf die Durchführung von Modulen zu Ansätzen des wissenschaftlichen Arbeitens. Diese werden durch Seminar- und Projektarbeiten sowie in Wahlfächern bei Interesse vertieft. Forschungsinteressierte Studierende werden dann früh in aktive Forschungsgruppen eingebunden. Dies ermöglicht den Nachwuchswissenschaftlern die Teilnahme an strukturierten Qualifizierungsmodulen des Promotionsprogramms am Herman Hollerith Forschungszentrum.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Promotionsverfahren werden im Fachbereich seit dem WS13/14 speziell durch das Herman Hollerith Zentrum gefördert. Dabei handelt es sich um ein interdisziplinäres Forschungszentrum für Wirtschaftsinformatik am Standort Böblingen. Gemeinsam mit der Universität Stuttgart und weiteren Universitätspartnern werden hier kooperative Promtoionsprogramme strukturiert umgesetzt. Zum Curriculum zählen u.a. auch ein wissenschaftliches Qualifikationsprogramm sowie das kooperative Promotionskolleg Services Computing mit Möglichkeiten für Stipendien bei qualifizierten Master-Absolventen.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.inf.reutlingen-university.de/forschung/organisation/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Das Studienangebot des Fachbereichs ist besonders auf die Unterstützung von Unternehmen zu Fragen der Wirtschaftsinformatik ausgerichtet. Dies bezieht sich besonders auf die Gestaltung der sogenannten digitalen Transformation. Die Digitalisierung stellt erhebliche Anforderungen an die Innovationsfähigkeit von Unternehmen. Häufig bietet sich hier eine Kooperation mit Startups und die Organisation von Innovationsprojekten in Form von Unternehmensgründungen an. Der Fachbereich leistet in dieser Hinsicht umfangreiche Unterstützung, z.B. durch Lehrangebote zur Unternehmensgründung und Inkubatoren.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Aufgrund der internationalen Ausrichtung, sowie der gelungenen Integration von BWL und Informatik ist die Studierendenschaft gekennzeichnet durch einen hohen Fauenanteil, sowie einen hohen Anteil Studierender aus dem Ausland. Im Rahmen von Berufungsverfahren sind als Mindestvorgabe die Gleichstellungsbeauftragte und zwei fachkundige Frauen vorgesehen. Im Stellenbesetzungsverfahren legt die Fakultät wert auf eine vielfältige Zusammensetzung der Auswahlkommission. Generell werden bei den Ausschreibungen weibliche Interessenten explizit zur Bewerbung aufgefordert.
  • Sonstige Besonderheiten
    Internationale Austauschprogramme, Vereinbarungen mit internationalen Partnerhochschulen über Doppel-Master/Bachelor-Abschlüsse, sowie ein Promotionsprogramm am Herman-Hollerith-Zentrum für Services Computing. Das HHZ ist ein kooperativer Lehr- und Forschungsverbund, der gemeinsam mit der Uni Stuttgart und der HS Esslingen gegründet wurde und an dem die IT-Forschungsabteilungen der beteiligten Unternehmen der Regionen Böblingen und Reutlingen einbezogen sind.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren