1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Soziale Arbeit
  5. HAW Landshut
  6. Fakultät Soziale Arbeit
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Soziale Arbeit, Fachbereich

Fakultät Soziale Arbeit


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 800
Anteil Lehre durch Praktiker 14,0 %

Duales Studium

Dual Studierende 10

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 1/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 6/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 2/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 100,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master nicht gerankt, da im Beobachtungszeitraum nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 5/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 68,2 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 20,8 T€

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,4
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,0
Angebote zur Berufsorientierung 2,2
Praxisbezug 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 2,3
Räume 1,6
Bibliotheksausstattung 2,0
IT-Infrastruktur 2,2
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Soziale Arbeit
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Studierende werden auf den Einsatz in vielfältigen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit vorbereitet. Das vermittelte Theorie-, Organisations- und Methodenwissen wird im Laufe des Studiums systematisch in fachpraktisches Handlungs- und Anwendungswissen überführt. Hierzu gehört auch die Aneignung des notwendigen rechtlichen, behördlichen und fiskalischen Fachwissens.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...)
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Individuelle Anpassung der Lerninhalte durch digitale Lehrangebote, geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.), interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale u.ä.)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Student Mobility wird in Form von Auslandssemestern (Praktikum oder Studium) ausdrücklich von der Fakultät Soziale Arbeit der Hochschule Landshut unterstützt. Ein regelmäßiger Lehraustausch und Studierendenaustausch mit kooperierenden europäischen Hochschulen sowie Studienfahrten in verschiedene Länder finden statt, um Soziale Arbeit auch international kennen zu lernen. Die Fakultät Soziale Arbeit ist seit 2011 Mitglied im europäischen Netzwerk European Research Institute in Social Work.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Trnava University, Slowakei; University of Eastern Finland, Finnland; University of Ostrava, Tschechische Republik; Università degli Studi di Salerno,Italien; Fachhochschule Nordwestschweiz, Schweiz; Südböhmische Universität Budweis, Tschechische Republik
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die Fakultät verfügt über modern ausgestattete Lehrräumlichkeiten sowie über einen separaten Lernraum für Studierende. Die Bibliothek kann 24 Stunden genutzt werden. Folgende Auswahl an fachspezifischen Datenbanken stehen den Studierenden zur Verfügung: Beltz Juventa eBooks, Beltz Juventa eJournals, Bücher und Zeitschriften SpringerLink.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    In ihren jeweiligen Arbeitsschwerpunkten sind die Lehrenden der Fakultät in Wissenschaft und Praxis vernetzt und häufig angefragt für Beratungs- und Beiratstätigkeiten von sozialen Einrichtungen, Verbänden, Kirchen, Stiftungen, Ministerien und Gewerkschaften. Derzeit werden im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung“ mehrere größere Forschungsvorhaben durchgeführt, in welchen aktuell sechs wissenschaftliche Mitarbeiter(innen) beteiligt sind.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Wesentliche Forschungsthemen sind vor allem: Wiederaneignung von Handlungsfähigkeiten Einzelner und Gruppen, Krankheitsbedingungen und Gesundheitshandeln, Gewaltphänomene in familiären und institutionellen Kontexten, Veränderungen in Geschlechtermustern und Alltagsgestaltung, Gestaltungsbedarfe in der Migrationsgesellschaft, neue Ungleichheiten und Ausschlüsse. Diese Themen werden sowohl in der Lehre als auch in Forschugnsprojekten im Rahmen des In-Instituts IKON bearbeitet.
  • Verzahnung von Forschung und Lehre
    Ein wesentliches inhaltliches und didaktisches Ziel der Fakultät ist es, Soziale Arbeit als wissenschaftsbasierte Disziplin erfahrbar zu machen und Studierenden Zugänge zu eigenständigem und kritischen wissenschaftlichen Arbeiten zu ermöglichen. Hierzu findet zum einen eine enge Verzahnung der Lehrveranstaltungen mit aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten der Lehrenden statt, zum anderen wurden in das Curriculum Lehrveranstaltungen eingebettet, in welchen die Studierenden Forschungsmethoden kennen lernen, reflektieren sowie selbstständig durchführen und auswerten können.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Vermittlung von Forschungstheorien und -methoden im Studienverlauf; Curriculare Einbindung von Forschungsansätzen durch Forschungs- und Entwicklungswerkstätten in den Studiengängen; Fakultätseigene Forschungsprojekte, die im Rahmen der Lehre diskutiert werden; Wissenschaftliche Mitarbeiterstellen in Drittmittelprojekten (aktuell 6 Mitarbeiter(innen)); Durchführung von Fachtagungen/Konferenzen zum Praxistransfer von Forschungsergebnissen (z.B. FemiCare*MascuWork im Nov. 2016); Aktive Promotionsförderung (siehe Frage 28).
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Eine Professorin ist als Promotionsbeauftragte Ansprechpartnerin für wiss. Mitarbeiter und Studierende mit Promotionsinteresse. Regelmäßig wird ein Informationsabend angeboten. Fakultätsübergreifend wird im Rahmen des AK „DoktorandInnenseminar“ das Promotionskolloquium der HAW Landshut weiter entwickelt. Hochschulextern existiert eine gute Vernetzung mit der Fachgruppe Promotionsförderung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit. Aktuell wird im Rahmen des Bayerischen Wissenschaftsforums aktiv an der Gestaltung eines Verbundkollegs „Sozialer Wandel“ mitgewirkt (Start 01/17).
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    https://www.haw-landshut.de/hochschule/fakultaeten/soziale-arbeit/forschung.html
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren