1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau / Werkstofftechnik
  5. HS Darmstadt
  6. Fachbereich Maschinenbau und Kunststofftechnik
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau / Werkstofftechnik, Fachbereich

Fachbereich Maschinenbau und Kunststofftechnik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Anteil Lehre durch Praktiker 10,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 5/14 Punkten

Internationale Ausrichtung

Genutzte Auslandsplätze 0,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 92,7 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 82,0 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 100,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 30,5 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 2

Maschinenbau

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Maschinenbau / Werkstofftechnik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Lehre ist so gestaltet, dass im Bachelor-Studiengang ein berufsbefähigender Abschluss erreicht werden kann. Berufspraktische Projekte und Bachelorarbeiten werden in Industriebetrieben durchgeführt. In den Master-Studiengängen des Fachbereichs wird die theoretische Ausbildung vertieft und auf diese Weise die Promotionsbefähigung erreicht. Masterarbeiten werden nur in qualifizierten Forschungsinstituten durchgeführt. Der Fachbereich legt bei der Berufung der Professor(inn)en größten Wert auf langjährige Berufserfahrung und ausgewiesene wissenschaftliche Qualifikation.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Ausbildungsmesse Hobit, Hessentechnikum (technikinteressierte Abiturientinnen), Girls' Day
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Mathe-Vorkurse
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs).
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Der Fachbereich bereitet die Einführung von Doppelabschlüssen für alle seine Studiengänge in Zusammenarbeit mit einer Partner-Universität University of Massachusetts vor. Er beruft seit mehreren Jahren Professor(inn)en mit Lehrbefähigung auch in englischer Sprache. Weiterhin beruft er auf einer Vertretungsprofessur seit 2014 ausländische Professor(inn)en als Gastdozent(inn)en, bisher von der University of Wisconsin (USA) und der Universität Leoben (Österreich). Promotionen werden in Zusammenarbeit mit irischen und amerikanischen Universitäten durchgeführt.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Massachusetts, Lowell, USA; University of Wisconsin – Stout, Menomonie, USA; University of Wisconsin – Platteville, USA; Pennsylvania State University – Harrisburg, USA; Purdue University - College of Technology, West Lafayette; Universidad Nacional de Asunción, San Lorenzo, Paraguay; Dublin Institute of Technology, Dublin, Irland; Linkopings Universitet, Linköping, Schweden; Universiti Teknologi Malaysia (UTM), Johor, Malaysia
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Der Fachbereich verfügt über Laborräume und Technika auf mehr als 6000 qm. Eine neue multifunktionale Laborhalle wurde 2015 fertiggestellt. Durch die Zusammenarbeit mit der Industrie sind stets aktuelle Geräte, Maschinen und Anlagen vorhanden. Die EDV-Ausstattung ist voll umfänglich, so dass auch für Forschung und Lehre mit virtuellen Methoden und Verfahren beste Voraussetzungen gegeben sind. Speziell für die Studiengänge Mechatronik wird auch die Ausstattung der Fachbereiche Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Informatik genutzt, so dass sich die Möglichkeiten vervielfachen.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Die laufenden Forschungsprojekte des Fachbereichs sind industrienah und decken eine breite Palette von der Automobilentwicklung über die Produktionstechnik und Kunststofftechnik bis hin zu sehr speziellen Themen wie erneuerbare Energien oder Hybrid- und Verbundwerkstoffe ab. Durch die in die Master-Studiengänge integrierten Forschungsprojekte ist es gewährleistet, dass eine enge Verzahnung zwischen Forschung und Lehre tatsächlich erreicht wird. Im Institut für Kunststofftechnik des Fachbereichs werden erfolgreich Promotionen durchgeführt.
  • Sonstige Besonderheiten
    Im Fachbereich arbeiten Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen (Ingenieure, Physiker, Polymerchemiker), so dass sowohl Lehrveranstaltungen als auch Forschungsprojekte interdisziplinären Charakter bekommen. Die Studierenden haben somit die Möglichkeit, die gesamte Prozesskette von der Werkstoffentwicklung bis zur Produktion zu analysieren und zu verstehen. Die Bachelor-Studiengänge sind anwendungsorientiert und berufsbefähigend. Die Master-Studiengänge können forschungs- oder anwendungsorientiert studiert werden und befähigen zur Promotion. Kooperative Promotionen sind möglich.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
(MBau)= Maschinenbau (I)= wegen starker Interdisziplinarität nicht zugeordnet
Bei diesen Teilfächern handelt es sich jeweils um einen Auszug aus dem Ranking der gesamten Fächergruppe. Es kann daher vorkommen, dass nicht bei jedem Kriterium alle Ranggruppen vertreten sind.
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren