1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. Uni Stuttgart
  6. Gemeinsame Kommission B.Sc. Wirtschaftsinformatik
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsinformatik, Fachbereich

Gemeinsame Kommission B.Sc. Wirtschaftsinformatik


Betriebswirtschaftliches Institut

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Studienangebot in Kooperation mit der Universität Hohenheim

Allgemeines

Studierende insgesamt 180 *
Anzahl Masterstudierende 106
Anteil Lehre durch Praktiker 8,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 3/8 Punkten *
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 8/14 Punkten *
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 4/11 Punkten *
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang Die Angaben beziehen sich auf den Bachelor Studiengang.

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 93,1 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 42,6 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 4/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 2/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 5/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 6/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 26,6 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 42,0 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 16,7 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor 4,9
Promotionen pro Professor 1,6

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1
Unterstützung im Studium 2,3
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 2,1 *
Prüfungen 2,5 *
Wissenschaftsbezug 2,3
Angebote zur Berufsorientierung 2,3
Unterstützung für Auslandsstudium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Räume 2,1
Bibliotheksausstattung 1,9
IT-Infrastruktur Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,3
Unterstützung im Studium 2,4
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 2,4
Prüfungen 2,3 *
Übergang zum Masterstudium 1,9
Wissenschaftsbezug 2,3
Angebote zur Berufsorientierung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung für Auslandsstudium 2,0
Räume 2,2
Bibliotheksausstattung 1,9
IT-Infrastruktur 2,6 *
Allgemeine Studiensituation 2,4

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsinformatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Sehr gute Betreuungsrelation durch 4 Wirtschaftsinformatik-Lehrstühle; Förderung der Profilbildung durch Wahlmöglichkeiten in den Bereichen Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaftslehre und Informatik; Breites Lehrangebot durch Beteiligung von zwei Universitäten; Einbringung aktueller Forschungsthemen in die Lehre; Hervorragende Vernetzung mit der Wirtschaft und Forschungseinrichtungen in der Region; Mehrere Programme für Auslandsstudium; Freiwillige Zusatzangebote und Zertifizierungsmöglichkeiten; Akkreditierter Studiengang; Ressourcen beider Universitäten nutzbar.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung, Webseite, Informations-Flyer, Girls´ Day, Probiert die Uni aus, Fachgruppe
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), Variierung der Lerninhalte gemäß individueller Bedarfe
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Studierende können Austauschprogramme der beiden Universitäten Hohenheim und Stuttgart nutzen; Große Anzahl internationaler Partnerhochschulen weltweit; Betreuung durch Mitarbeiter bei ERASMUS-Austauschprogrammen; Beratungsangebote zum Auslandsstudium; Sprachenzentren Hohenheim und Stuttgart bieten Sprachkurse für alle Zielländer auf unterschiedlichem Niveau an; Interkulturelles Training mit Zertifikat („F.I.T. International“).
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Queensland University of Technology (QUT), Australien; University of Newcastle, Australien; Nanyang Technological University, Singapur; Universidad de Alcalá, Spanien; Portland State University, USA; Universidade Federal do Rio de Janeiro, Brasilien; Universidad de Chile, Chile California State University, USA; Universitat Autónoma de Barcelona, Spanien; The Hong Kong Polytechnic University, China/Hong Kong
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Hervorragende technische Ausstattung der Wirtschaftsinformatik-Lehrstühle mit eigenen Laboren für Forschung und Lehre, u.a. Enterprise Resource Planning (ERP), Business Intelligence (BI), Additive Manufacturing (AM), Eye Tracking, Industrie 4.0, Autonome Systeme; Nutzung der Labore für Übungen, Seminare, Fallstudien und Abschlussarbeiten; Softwarelösungen für studentische Arbeiten verfügbar (u.a. Office, Literaturverwaltung, Datenanalyse); weitere Arbeitsräume mit PC-Ausstattung, teilweise frei zugänglich; 5 Bibliotheken stellen großes Angebot an Datenbanken und Fachliteratur bereit.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Forschungsschwerpunkte sind kooperative intelligente Informationssysteme, Business Intelligence & Analytics, IT-Unterstützung von Verhandlungen sowie Management von Unternehmenssoftware; zahlreiche, mehrjährige Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Verbänden, öffentlichen Einrichtungen und Hochschulen (regional, national, europäisch); Studierende können in Forschungsprojekten mitwirken, insbesondere durch Abschlussarbeiten; Ergebnisse aus Forschungsprojekten werden in der Lehre eingebunden; Grundsatz der gestaltungsorientierten Wirtschaftsinformatik.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Internet of Things; Smart Software Business; Prozesse und IT in der Produktentstehung/Digitalen Fabrik; Enterprise Architecture Management (inkl. TOGAF); Industrie 4.0; Plattformübergreifende Entwicklung; Agile Business Intelligence; Textanalyseverfahren; Modellierung als Vorstufe für die Orchestrierung von Anwendungslandschaften; Negotiation Research; Smart Home; Digitale Transformation im Kontext Mobile Computing; Mustersprachen des Cloud Computing; Customer CO-Creation in der Softwarebranche; Big Data in der Cloud; DevOps Continuous Delivery.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Es stehen aktuell mehrere Promotionsprogramme offen: die interdisziplinäre Graduate School of Excellence advanced Manufacturing Engineering (GSaME) oder das Exzellenzcluster SimTech für Simulationstechnologien; vielfältiges akademisches Weiterbildungsprogramm zu Kommunikation und Auftreten, Führung und Management, wissenschaftlichem Schreiben und Hochschuldidaktik (Möglichkeit des Erwerbs eines Zertifikats für Hochschuldidaktik); Mentoring-Programme für Doktorandinnen und Wissenschaftlerinnen (FeelScience / DoScience / MuT); Stipendien; Habilitation im Fach Wirtschaftsinformatik; Promotionsvereinbarung mit dem Betreuer (enthält Zeitplan und individuelles Qualifizierungsprogramm); strukturierte Doktorandenqualifizierung im Rahmen der Graduierten-Akademie der Universität Stuttgart; Zentrale Servicestelle für alle Doktorandinnen und Doktoranden; Doktorand(inn)en-Konvent als Interessenvertretung der Promovierenden inner- und außerhalb der Universität; zur Lösung von Konflikten sind mehrere Ombudspersonen bestellt.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.winfohost.de/forschung
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Wirtschaftsinformatik-Professor(inn)en unterstützen gründungsinteressierte Studierende als Mentorinnen und Mentoren im Rahmen von EXIST-Gründerstipendien; Veranstaltungen zum Gründermanagement im Rahmen von „Entrepreneurial Brains Made on Campus“, „Heidelberger innovationsforum“ und „Arbeitskreis Wirtschaftsinformatik“; Technologie Transfer Initiative an der Universität Stuttgart unterstützt und berät bei Gründungsvorhaben; Spezielles Transfer- und Gründerzentrum im Bereich Wirtschaftsinformatik vorhanden.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Behindertenbeauftragte der Universität Stuttgart unterstützt und berät Studienbewerberinnen und Studienbewerber sowie Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen bei behindertenspezifischen Fragestellungen; Beratung ist freiwillig, vertraulich, unabhängig, personenzentriert und ergebnisoffen; Nachteilsausgleiche bei der Zulassung zum Studium, bei der Studiengestaltung und in Prüfungen möglich; Räume und Hörsäle sind in der Regel barrierefrei zugänglich, d.h. es gibt Aufzüge oder ebenerdige Zugangsmöglichkeiten; entsprechende Parkmöglichkeiten sind verfügbar.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Unser Angebot steht allen offen, unabhängig von Geschlecht, Rasse, Hautfarbe, Sprache, Religion, politischer Anschauung, nationaler oder sozialer Herkunft. Die Vielfalt empfinden wir als Bereicherung für den Studiengang. Beispiele zur Förderung der Vielfalt sind: Zertifikate "Familiengerechte Hochschule": Telearbeit möglich, Unterstützung bei der Pflege, Räume zum Stillen und Spielen mit Kindern; Angebot von KiTa-Plätzen und Beratung; Beteiligung mehrerer Professorinnen in Lehre und Gremien; Girl's Day; Mentoring-Programme für Studentinnen und Wissenschaftlerinnen.
  • Sonstige Besonderheiten
    -
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren