1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau / Werkstofftechnik
  5. BTU Cottbus-Senftenberg/Senftenberg
  6. Fakultät 3: Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme
Ranking wählen
Maschinenbau / Werkstofftechnik, Fachbereich

Fakultät 3: Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme an der BTU Cottbus-Senftenberg/Senftenberg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Anteil Lehre durch Praktiker 10,0 %

Duales Studium

Dual Studierende 20
Ausmaß der Verzahnung 10/10 Punkten

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 13/14 Punkten

Internationale Ausrichtung

Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 46,7 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 59,6 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung keine Angaben

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 286,8 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 0

Studierenden-Urteile für duale Studiengänge

Betreuung durch Lehrende Fallzahl kleiner 15
Unterstützung im Studium
Lehrangebot Fallzahl kleiner 15
Studienorganisation Fallzahl kleiner 15
Prüfungen Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Verzahnung von Theorie- und Praxisphasen Fallzahl kleiner 15
Räume Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Ausstattung Praktikumslabore Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation Fallzahl kleiner 15

Maschinenbau

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Maschinenbau / Werkstofftechnik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Akkreditierter, konsekutiver allgemeiner Maschinenbaustudiengang mit engagierten, praxisverbundenen Lehrenden; Projektarbeit beim Team Shell Eco-Marathon wird ab dem 1. Semester intensiv gefördert; eine hohe Anzahl von Laborpraktika gewährleistet die anwendungsbezogene Lehre; eine Kooperation mit dem Fraunhofer Anwendungstechnikum auf dem Gelände der BASF in Schwarzheide sichert ein qualitativ hochwertiges Kunststoffpraktikum ab.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Individuelle Beratung; Probestudium; Campustage; Workshops mit Studierenden zur Studienorientierung; Tage der offenen Tür (Zukunftstag, Infotag im Herbst); Wettbewerbe (ABI-Challenge); Schüler-Labore; Try-MINT; fachliche Vorkurse (kompakt im September und berufsbegleitend von April bis Juni); Kinder- und Schüleruni (Vorlesungen, Exkursionen, First Lego-Leaque); Schüler-Ingenieur-Akademie
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Einführungswoche; Begrüßungstag; 1. trifft 3. Semester; reguläre Übungen in kleinen Gruppen; zusätzliche Übungen bei Bedarf über gesondertes Einstiegsprogramm College; Tutorien; Lerngruppen; Guppenangebote zur Unterstützung bei Lerntechniken; Lern- und Prüfungscoasching (z.B. bei Prüfungsangst, Schreibschwächen etc.), psychologische Erstberatung
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Studieninteressierte: Exkursionen innerhalb des Probestudiums; Kinder- und Schüleruni zu Kooperationspartnern und anderen Unternehmen; Infoveranstaltungen mit kooperierenden Firmen im dualen Studium; Studierende: Jobbörse "Campus-X-Change" an der BTU; Firmenpräsentationen; Exkursionen zu Unternehmen; Job Shadowing
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Bereits im Bachelorkurs können die Studierenden an Exkursionen zu den Partneruniversitäten teilnehmen. Vor allem zu den direkt benachbarten Universitäten Zielona Gora und TU Liberec. Das 5. Semester ist Praxissemester und Mobilitätsphase zugleich. Im Master wird zusammen mit Zielona Gora ein Internationales Projekt durchgeführt. Des Weiteren kann man Polnisch für Ingenieure erlernen, einen CAD Workshop in Wroclaw oder Praktika an der TU Liberec besuchen. Professoren der benachbarten Universitäten führen regelmäßig Lehrveranstaltungen am Campus Senftenberg durch.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    TU Baku, Aserbaidschan; TU Wroclaw, Polen; TU Poznan, Polen; Uni Zielona Gora, Polen; TU Liberec, Tschechien; Moskauer Energetisches Institut, Russland
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Dem Maschinebau stehen 4 Rechnerpools mit der gängigen Konstruktionssoftware Inventor und NX sowie FEM Software zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es eine virtuelle Werkzeugmaschine und die notwendige CNC Software. Maschinentechnisch sind ein Mechanik-, Fördertechnik-, Kolben- und Strömungsmaschinen-, Schweißtechnik-, Werkstofftechnik- und Metallografie- sowie Werkzeugmaschinenlabor vorhanden. 2 Messtechniklabor ergänzen die Ausstattung. Zu den Besonderheiten gehören auch eine 3D Wasserstrahlschneidanlage, 3D Scanner, 3D Druck, ein Tragrollenprüfstand, eine akustische Kamera usw.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Studierende werden in die Projekte der Fügetechnik und Tribologie, in die Untersuchung von strukturierten Feinblechen, FEM - Berechnungen, additiver Fertigung und Tragrollenuntersuchungen mit eingebunden.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Gründungsservice der Uni
  • Sonstige Besonderheiten
    Dieser Maschinenbaustudiengang wird an der brandenburgischen technischen Universität angeboten und wird in seiner Durchführung als fachhochschulisch bzw. anwendungsorientiert bezeichnet.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.b-tu.de/forschung/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.b-tu.de/studium/informationen-beratung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
(MBau)= Maschinenbau (IntDisz)= wegen starker Interdisziplinarität nicht zugeordnet
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren