1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Verfahrenstechnik
  5. HS Albs.-Sig./Albstadt
  6. Fakultät Engineering
Ranking wählen
Verfahrenstechnik, Fachbereich

Fakultät Engineering an der HS Albs.-Sig./Albstadt


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 240
Anzahl Masterstudierende 40
Anteil Lehre durch Praktiker 37,6 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 94,9 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 56,3 %

Internationale Ausrichtung

Genutzte Auslandsplätze 4,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 7/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 4/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 57,8 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 47,7 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 113,5 T€ *

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0 *
Unterstützung im Studium 2,0
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,7
Prüfungen 2,0
Angebote zur Berufsorientierung 2,0
Praxisbezug 2,0
Unterstützung für Auslandsstudium 1,8
Räume 1,7
IT-Infrastruktur 2,2
Ausstattung Praktikumslabore 1,5
Allgemeine Studiensituation 2,0

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Verfahrenstechnik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Inhalte des Textil- und Bekleidungstechnologiestudiums sowie des Textil- und Bekleidungsmanagement-Studiums: Computergestützte Produktentwicklung, Industrielle Maschen-, Konfektions- und Fügetechnologie, Textiltechnologie und Veredlung, Arbeitsorganisation, Management, Forschungs- und Industrieprojekte. In Voll- oder Teilzeit befassen Sie sich neben klassischer Bekleidung mit weiteren textilen Produkten, wie z.B. Airbags. Sie werden am industrienahen Kompetenzzentrum für textile Produkte, Maschenware und Vermarktung individuell betreut und unternehmen zahlreiche Exkursionen und Messebesuche.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Mehrmals jährlich finden verschiedene Infoveranstaltungen statt z.B.: Studieninformationstag: www.hs-albsig.de/studieninfotag; Online-Webinare; Tag der Technik: https://tdt-albstadt.de, Girls Day, Girls Day Academy oder ein individuell vereinbartes Schnupperstudium; individuelle Beratung; "Mathe-Camp" (Online-Lernplattform): https://www.hs-albsig.de/studieninfos/im-studium/kickstart/mathe-camp
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Propädeutikum: https://www.hs-albsig.de/studieninfos/bewerbung/propaedeutikum; "Lange Nacht der Mathematik": https://www.hs-albsig.de/studieninfos/im-studium/kickstart/nacht-der-mathematik-campus-albstadt; Exkursionen; Tutorien zu besonders anspruchsvollen Lehrveranstaltungen
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Karrierebörse: https://www.karriereboerse-albsig.de/; Veranstaltungen des Carreer Centers: https://www.hs-albsig.de/hochschule/organisation/career-center/; Stellenportal: https://www.hs-albsig.c2n.de/index.htm; Studieninfomessen z.B. Visionen, Exkursionen und Betriebsbesichtigungen; Angebote des Fördervereins z.B. "Meet the Boss": http://foerderverein.hs-albsig.de/
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachbezogener Eignungstest, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Bereits seit 1990 wird ein integriertes Auslandssemester optional angeboten. Hierzu bieten sich insbesondere unsere Partnerhochschulen in Großbritannien, Schweden, Tschechien, Südafrika und Frankreich an. Den Studierenden wird eine besondere Beratung angeboten, um eine optimale Integration der im Ausland erworbenen Module sicherzustellen. Außerdem besteht für alle Studierenden die Möglichkeit weltweit das Praxissemester oder die Abschlussarbeit zu erstellen. Zur Internationalisierung "at home" tragen Studierende von ausländischen Partnerhochschulen sowie Gastdozenten aus dem Ausland bei.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Högskolan i Boras, Schweden; Manchester Metropolitan University, UK; Heriot Watt University Galashiels, UK; Université de Savoie Mont-Blanc, Frankreich; Vilnius University of Applied Sciences, Litauen; Kaunas University of Technology, Litauen; Universidad Ramon Llull - La Salle Barcelona, Spanien; Universidad Panamericana Guadalajara, Mexiko; UNESP Guaratinguetá, Brasilien; INHA University, Südkorea
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Aufgrund des hohen Praxisanteils finden Studierende modernste Laborausstattung vor, die Industriestandard besitzt. Durch die enge Zusammenarbeit mit Industrie- und Forschungseinrichtungen kann auch mit sicherheitstechnisch abgenommenen Prototypen oder Neumaschinen in den Laboren gearbeitet werden. Die Studierenden können im Textilveredlungslabor Stoffe ausrüsten und danach an über 300 Maschinen die industrielle Fertigung textiler Produkte erlernen und sie im Textilprüflabor beurteilen. Die Labore sind außerhalb der Lehrveranstaltungen für Studierende geöffnet und werden fachkundig betreut.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Der Schwerpunkt Enterpreneurship sorgt für ein durchgängiges und reichhaltiges Angebot an Veranstaltungen wie Elevator Pitches, Startup Nights etc. Studentische Projekte werden durch Start2Research gefördert. Durch die enge Vernetzung mit der Industrie und gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte werden Studierende von der Idee bis zur Unternehmensgründung von Professoren und 2 Startup-Managern der Hochschule aktiv begleitet und unterstützt. Mit der Technologiewerkstatt in Albstadt sowie dem Innocamp in Sigmaringen als Partner ist zudem eine exzellente Infrastruktur vor Ort verfügbar.
  • Sonstige Besonderheiten
    Die Textil- und Bekleidungsbranche ist eine globalisierte Branche, deren Fach- und Führungskräfte wir in einer ehemaligen Textilfabrik, die inzwischen mit modernsten Laboren ausgestattet wurde, auf die Zukunft vorbereiten. Der Standort Albstadt bietet unterschiedliche Fachdisziplinen und unterstützt die interdisziplinäre Zusammenarbeit, durch die innovative Produkte mit textilen Komponenten entstehen und das in persönlicher Atmosphäre mit viel Praxisrelevanz. Jährlich findet ein Science Slam statt, um auf unterhaltsame Art wissenschaftliche Themen an ein interessiertes Publikum zu vermitteln.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.hs-albsig.de/forschung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren