1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. TU Dortmund
  6. Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Fachbereich

Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Anteil Lehre durch Praktiker 12,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Internationale Ausrichtung

Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 5,5 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 6,4 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 23,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Wissenschaftler 88,7 T€
Promotionen pro Professor 2,2

Biotechnologie

Chemieingenieurwesen / Angewandte Chemie

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Forschungsorientiertes, breit aufgestelltes Studium in enger Verzahnung von Natur- und Ingenieurwissenschaften an einer der größten und erfolgreichsten Bio- und Chemieingenieurwesen-Fakultäten Deutschlands; aktuelle ingenieurwissenschaftliche Fragestellungen vom 1. Semester an; spezielle Lehrangebote in der Studieneingangsphase, durchgehendes Coaching- und Betreuungssystem für Studierende; umfangreiche Tutorien; über 100 Wahlfächer; Gruppenarbeit im 7. Semester ein Gütesiegel der Ausbildung; gute Kontakte mit den Lehrenden, ausgezeichnete Fachschaft; sehr gute Arbeitsmarktchancen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Beratungsangebote: individuelle Studienberatung; Infoveranstaltungen: Studieninformationstag (2 x jährlich); Nacht der Beratung, Beratung interessierter Schulklassen in TU Do und Schule; Messebeteiligung; Praktika: Betreuung von Schülerpraktika; Mitmachangebote: Dortmunder Hochschultage; SchnupperUni; do-camp-ing; MinTU; KinderUni; Vorlesungen für Studieninteressierte; Tag der offenen Tür
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Die TU Dortmund bietet eine Reihe von Veranstaltungen für Erstsemesterstudierende an, z.B. "Von Anfang an richitg", Beratung verspäteter Studieneinsteiger/innen, Mathe HelpDesk, "Klausurcoaching: Fit in die Mathe-Prüfung", "Die zweite Entscheidung" bei Zweifeln zur Studiengangwahl, Studienbegleitende persönliche Beratung, BCI-Führerschein zur Erleichterung des Studieneinstiegs
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Teilnahme an der Messe "einstieg" in Dortmund und Köln
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Englischsprachige, international ausgerichtete Spezialisierungsrichtung im Master Chemieingenieurwesen - Process Systems Engineering; Förderung von Auslandsaufenthalten in zahlreichen attraktiven Partneruniversitäten weltweit; Möglichkeit eines Industriepraktikums in Japan; Fakultät maßgeblich am International Summer Program der TU Dortmund beteiligt http://www.aaa.tu-dortmund.de/cms/en/International_Students/International_Summer_Program__ISP_/index.html; spezielle Betreuung ausländischer Studierender; spezielle Angebote für Refugees.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Pennsylvania, Philadelphia, USA; Carnegie Mellon University, Pittsburgh, USA; Kyoto University, Kyoto, Japan; Chinese University of Hong Kong, Shenzhen, China; Hong Kong University of Science and Technology, Hongkong, China; Universidade Federal do Rio Grande do Sul, Porto Alegre, Brasilien; Lunds Universitet, Lund, Schweden; Danmarks Tekniske Universitet, Kongens Lyngby, Dänemark; Politechnika Łódzka, Łódz, Polen
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Hoher und modernster Ausstattungsgrad PC-Pools (inklusive Softwareprogrammen), Laboren und Technika; mehrere fakultätseigenene Lernräume fürs Lernen und Arbeiten in Gruppen und allein, nutzbar 24/7; Vorlesungs- und Seminarräume auf dem Stand der Multimediatechnik; hervorragende IT-Infrastruktur: neben der TU-weiten auch eine eigene IT-Abteilung (Rechnerbetriebsgruppe); moderne Ingenieur-Software an allen PC-Plätzen, nutzbar 24/7; Werkstätten (Mechanik, Schlosserei, Glasbläserei, Elektronikwerkstatt) zur Unterstützung von Lehre und Forschung.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Zahlreiche nationale und international geförderte Forschungsprojekte (Drittmittelprojekte), insbesondere EU-finanzierte; Leitmotiv der Forschung: Entwicklung und Verbesserung von sicheren, Umwelt und Ressourcen schonenden und effektiven stoffwandelnden Produktionsprozessen; Schwerpunktthemen der übergreifenden Forschung Chemical Process Engineering, Sustainable Biochemical Engineering und Product Development and Process Engineering for Specialty Products; Joint venture der TU Dortmund (Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen) mit Bayer "INVITE" http://www.invite-research.com/
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    http://www.bci.tu-dortmund.de/cms/de/Forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die TU Dortmund initiiert, fördert und würdigt Unternehmensgründungen und den Transfer aus der Wissenschaft. Sie unterstützt ihre Studierenden, AbsolventInnen sowie MitarbeiterInnen aktiv bei der Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsideen, bei der Bewertung, Anmeldung und Verwertung von Erfindungen und Patenten sowie dem Wissens- und Technologietransfer. Die vielfältigen Angebote und Maßnahmen werden im "Centrum für Entrepreneurship & Transfer" gebündelt. Die Gründungsinitiative tu>startup als auch der Wissens- und Technologietransfer der TU Dortmund wurden mehrfach ausgezeichnet.
  • Sonstige Besonderheiten
    Durchgehendes Qualitätsmanagement in der Lehre; Zehn-Sterne-Service in der Lehre als Qualitätsgarantie; fakultätsinterner Wettbewerb "Innovative Lehre"; englischsprachiger Masterstudiengang wählbar; enge Anbindung an Dortmunder Technologiepark mit den dort ansässigen Forschungseinrichtungen und Unternehmen; international beachteter Biotech-Cluster in Dortmund; fünf Gründe in Dortmund zu studieren (siehe https://www.bci.tu-dortmund.de/de/studium/studieninteressierte/565-fuenf-gruende-in-dortmund-zu-studieren).
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
(BT)= Biotechnologie (CI)= Chemieingenieurwesen / Angewandte Chemie (I)= wegen starker Interdisziplinarität nicht zugeordnet
Bei diesen Teilfächern handelt es sich jeweils um einen Auszug aus dem Ranking der gesamten Fächergruppe. Es kann daher vorkommen, dass nicht bei jedem Kriterium alle Ranggruppen vertreten sind.
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren