1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsingenieurwesen
  5. EAH Jena
  6. Fachbereich WI - Wirtschaftsingenieurwesen
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsingenieurwesen, Fachbereich

Fachbereich WI - Wirtschaftsingenieurwesen


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 480
Anteil Lehre durch Praktiker 8,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 12/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 3/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 80,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 74,2 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 2/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 7/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 91,3 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 94,8 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 45,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Lehrangebot Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Studienorganisation 1,6
Prüfungen Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Angebote zur Berufsorientierung 2,1
Praxisbezug 2,3
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume 1,7 *
Bibliotheksausstattung 1,9
IT-Infrastruktur 1,8
Ausstattung Praktikumslabore 1,6
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsingenieurwesen
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Den Studiengängen gemeinsam ist eine besondere Betonung der Praxisorientierung. Mit Partnerunternehmen und Alumni wird u.a. über den eigenen Förderverein Jenaer Wirtschaftsingenieure e.V. ein enges Netzwerk gepflegt und für die Lehre und deren Weiterentwicklung genutzt. Dies spiegelt sich auch bei den Abschlussarbeiten wieder, die größtenteils in Unternehmen angefertigt werden. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden außerdem im Rahmen von Entwicklungsprojekten umgesetzt. Weiterhin gehören Exkursionen zu einem festen Bestandteil der Lehrveranstaltungen im Bachelor und Master.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Projektorientierter Studieneinstieg, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der StudienverlaufsplanungStudienrelevante Kompetenzen wie Recherchen, wissenschaftliches Schreiben, Präsentationen und Zeitmanagement werden in einer speziellen Veranstaltung durch verschiendene Fachkollegen vermittelt.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Kolloquien
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Der Fachbereich erachtet es als notwendig, in einer zunehmend globalisierten und vernetzten Weltwirtschaft, neben Fach- und Methodenwissen ebenfalls die interkulturellen Kompetenzen zu stärken. Die Studierenden haben die Möglichkeit aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Partnerhochschulen (u.a. USA, Südafrika, Namibia, China, Vietnam, Jordanien, Mexiko,Peru) auszuwählen und dort Teile des Studiums zu absolvieren. Daneben werden jährliche Summerschools angeboten und über Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)-Projekte regelmäßig ausländische Gastdozent(inn)en eingeladen.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Der Fachbereich besitzt eine umfangreiche und moderne Laborausstattung, die in den letzten Jahren durch Industriekooperationen und Forschungsprojekte noch deutlich erweitert werden konnte. Vorhanden sind beispielsweise Labor für Produktionsmanagement und Arbeitswissenschaft, Labor für Robotik, Labor für Fabrikgestaltung und Simulation, Labor für Fertigungstechnik / Präzisionsbearbeitung, Labor für Informations- und Kommunikationstechnik, Labor für Montagetechnik und verschiedene umwelttechnische Labore.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Der Fachbereich ist an verschiedenen nationalen und internationalen Forschungsprojekten beteiligt. Aktuell werden beispielsweise ein EU-Projekt im Programm EDU-Link mit Partnern aus Südafrika und Namibia sowie verschiedene DAAD-Projekte mit Partnern aus Asien und Südamerika bearbeitet. Daneben sind BMBF- und AiF-Projekte in den Bereichen Industrie 4.0 und Explosionsschutz zu nennen. Darüber hinaus werden mehrere Auftragsforschungsprojekte aus der Industrie durchgeführt. 1 kooperative Promotion im Zeitraum 2013-2015.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Von zentraler Bedeutung waren Forschungsfragen und -projekte die sich mit der Digitalisierung der Arbeitswelt beschäftigt haben. Als Stichworte sind IT-Sicherheit, Data Mining, Industrie 4.0 oder auch die Entwicklung von Energiemanagementsystemen zu nennen. Darüber hinaus bildet der Explosionsschutz ebenfalls ein wichtiges Forschungsfeld. Zur Unterstützung der weiteren Profilbildung wurde ein Kooperationsvertrag mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig abgeschlossen.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Studierende werden bereits sehr früh in laufende Forschungsprojekte als studentische oder wissenschaftliche Hilfskräfte eingebunden. Studierende bzw. Nachwuchswissenschaftler erhalten vielfältige Unterstützung, um an Posterwettbewerben bzw. wissenschaftlichen Nachwuchskonferenzen teilzunehmen. Im Jahr 2016 wurden beispielsweise Forschungsergebnisse durch 2 Studierende auf einer internationalen Konferenz in Valencia vorgestellt.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Die Kollegen des FB WI integrieren kontinuierlich Studierende in die laufenden Forschungsprojekte, im Rahmen der studentischen Mitarbeit sowie Bachelor- und Masterarbeiten. Somit besteht für die Studierenden immer die Möglichkeit sich für eine weiterführende wissenschaftliche Qualifikation nach dem Studium, z. B. kooperative Promotion, zu entscheiden.Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena fördert in ihrem Promotionskolleg seit Jahren hervorragende Absolventinnen und Absolventen beispielsweise durch die Vergabe von Promotionsstellen.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die Förderung von Unternehmensgründungen hat am Fachbereich einen hohen Stellenwert. Seit dem Jahre 2011 sind alle gründungsbezogenen Aktivitäten der EAH Jena im Kompetenzkreis Center for Innovation and Entrepreneurship gebündelt. Mit diesem steht der Fachbereich in sehr engem Kontakt. Im Jahr 2015 wurde die Ernst-Abbe-Hochschule Jena als eine der aktivsten Hochschulen bei der Einwerbung von Gründerstipendien vorgestellt. Nach dem jüngsten EXIST-Ranking liegt die EAH Jena diesbezüglich unter den TOP 10 aller deutschen Universitäten und Fachhochschulen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Die EAH Jena hat sich verpflichtet die Studienbedingungen für gesundheitlich beeinträchtigte Studierende zu verbessern. Studienbewerber und Studierende können sich an den Beauftragten für Studierende mit Behinderungen der EAH Jena wenden, um über die Art und den Umfang eines Nachteilsausgleiches zu beraten.Die räumlich-technische Infrastruktur der Hochschule ist so gestaltet, dass sie für Menschen mit Behinderung frei zugänglich ist (gemäß DIN 18024). Auch bei weiteren Bau- und Umbaumaßnahmen wird diese Norm als Grundlage verwendet.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Ein Ziel des Fachbereichs ist in diesem Zusammenhang, den Anteil geeigneter weiblicher Studierender zu kennen und ihn in den technischen Studiengängen zu stabilisieren oder noch zu steigern. Die Bemühungen der Fachbereichsmitglieder, mittels Öffentlichkeitsarbeit und diverser einzelner Maßnahmen (Girls‘ Day, „Schülerexpress“, Schulpatenschaften oder Schülerprojekte weibliche Studierende für das Wirtschaftsingenieurstudium zu begeistern, korrelieren mit dem Anteil weiblicher Studierender. Dieser ist seit Einführung des Bachelor-/Master-Systems gestiegen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren