1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsingenieurwesen
  5. HS Harz/Wernigerode
  6. Fachbereich Automatisierung und Informatik
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsingenieurwesen, Fachbereich

Fachbereich Automatisierung und Informatik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 180
Anteil Lehre durch Praktiker 10,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 5/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 5/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 66,7 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 6/11 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 2/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 6/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 4/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 80,7 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 11,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,7
Unterstützung im Studium 1,7
Lehrangebot 1,7
Studienorganisation 1,3
Prüfungen 1,8
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 1,4 *
Bibliotheksausstattung 1,9
IT-Infrastruktur 1,6
Ausstattung Praktikumslabore 1,2
Allgemeine Studiensituation 1,4

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsingenieurwesen
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Ausbildung eines persönlichen Profils durch Auswahl einer technisch orientierten Studienrichtung und einer betriebswirtschaftlichen Vertiefung sowie Wahlpflichtfächern; anwendungsorientierte Lehre mit Laborveranstaltungen, Übungen, Exkursionen und Planspielen; praxisrelevante Teamprojekte; Nutzung modernster Labore in den Bereichen Informatik, Automatisierungstechnik und Erneuerbarer Energien; Auslandsstudium an Partnerhochschulen möglich; kleine Gruppen mit individueller Betreuung; Tutorien; obligatorisches Praxissemester bei Unternehmen/ Organisationen in der Regel als Vorbereitung der Bachelorarbeit.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung, Propädeutikum Mathematik nach Einstiegstest
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Studentische Mentoren, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.), Studium++
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Hochschule verfügt über Partnerschaften mit 74 Hochschulen in 33 Ländern (Schwerpunkt Europa). Der Austausch und die Anerkennung von Modulen werden gefördert. Am Fachbereich AI bestehen im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen zwei Doppelabschlussprogramme: durch CDHAW mit Tongji University; Shanghai; China und durch DHIk mit Tec de Monterrey; Mexiko. Bei der internationalen Studienrichtung WING sind englischsprachige Module sowie ein obligatorisches Auslandssemester vorgesehen. Das Bachelorpraktikum ebenso wie die Masterarbeit kann im Ausland absolviert werden.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Labore in Physik und Elektrotechnik zur Festigung des Grundlagenwissens; hochmoderne, anwendungsorientierte Labore im Bereich Erneuerbare Energien für Windkraft, Solarthermie und Photovoltaik, Biomasse sowie Energiespeicherung verbunden in einem Virtuellen Kraftwerk (DFG-Großgerät); hochmoderne, anwendungsorientierte Labore der Automatisierungstechnik für u.a. Sensorik /Aktorik, Industrieroboter, Antriebstechnik verknüpft durch Prozessleittechnik; anwendungsorientierte Informatiklabore mit Schwerpunkten in Datenbanksystemen und Geschäftsprozessautomatisierung mit ERP-Systemen.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Durch Lehrende des Studiengangs werden eine Vielzahl von anwendungsorientierten FuE-Vorhaben i.d.R. mit Unternehmen durchgeführt (siehe z.B. IKT; Energieeffizienz, Umwelttechnik; Industrie 4.0; siehe Forschungsbericht); Mitarbeit der Studierenden ist als wiss. Hilfskräfte oder im Rahmen von Teamprojekten möglich, Laborausstattung der FuE-Vorhaben werden auch in der Lehre eingesetzt, Nutzung der Labore für Masterarbeit möglich, Unterstützung von FuE-Arbeiten der Studierenden als Vorarbeiten zur Existenzgründung; für Master-Stg.: FuE- Projekt mit 15 ECTS ist Bestandteil des Studienplans.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Master: Weiterentwicklung einer Multiagenten-Planung für Multikopter; Aufbau eines Labors für HomeAutomation; Konzepte für Kollaborative Roboter; Nachbildung einer -up Phase von Biogasanlagen im Labor; Analyse und Evaluation von Telematik-Daten; Konzept und Umsetzung zur Messung von Distraction (Ablenkung) von Fahrern; Extraktion von Softwareproduktlinien; Variabilitätsmanagement im Internet of Things (Auswahl); Bachelor: Nachhaltiges Logistikkonzept für Nahversorgung; Entwicklung eines Heißluftballons mit Messdatenerfassung, Virtuelles Kraftwerk; Energieeffizienz durch LED-Beleuchtung.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch: Mitarbeit als wissenschaftliche Hilfskraft oder Mitarbeiter(in) in Drittmittelprojekten, Labore stehen für FuE-Projekte und Masterarbeit zur Verfügung; Vergabe von Promotionsstipendien und Betreuung der Forschungsarbeiten durch die Professor(inn)en; Unterstützung der Teilnahme an Konferenzen mit eigenen Beiträgen durch Anreizsystem der Hochschule, Vernetzung durch Angebote des Kompetenzzentrum für IKT und unternehmensnahe Dienstleistungen an der Hochschule Harz.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Die Förderung von kooperativen Promotionen erfolgt durch die Möglichkeit von Promotionsstipendien entsprechend Graduiertenförderungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt, wobei die Forschung an der HS Harz, das Promotionsverfahren an der beteiligten Universität abläuft. Masterstudierende können durch das FuE-Projekt und die Masterarbeit die Bewerbung für ein Promotionsstipendium vorbereiten. Derzeit läuft ein Verfahren im Bereich Erneuerbare Energien. Weiterhin ist die Mitarbeit in Drittmittelprojekten und die Erstellung einer kooperativen Promotion möglich und bereits mehrfach erprobt.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.hs-harz.de/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Unternehmensgründungen werden durch verschiedene Veranstaltungsformate unterstützt: Veranstaltungen/Workshops zur Entwicklung von Ideen und Business-Konzepten; Formate, um die Studierende technischer Fachrichtungen mit Betriebswirten und anderen Fachdisziplinen zusammen zu bringen. Einmal im Jahr wird eine 3-tägige Veranstaltung, die Innovation Days, durchgeführt, in der von der Ideenfindung bis zum Business-Plan alle notwendigen Schritte durch Expert(inn)en erläutert und vorgestellt werden. Für Schüler(innen) wird von Studierenden und externen Expert(inn)en die EGO-Sommerakademie betreut.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Die Behindertenbeauftragte der Hochschule steht den Studierenden beratend zur Verfügung. Es gibt Prüfungserleichterung bzw. -unterstützung wie die Verlängerung der Prüfungszeit; Ersatz einer Prüfungsart durch eine andere; Möglichkeiten, sich in Pausen während einer Prüfung hinzulegen oder die Prüfung in einem Extraraum ablegen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Ansprechpartnerin sind die Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule und des Fachbereichs. Ziel ist die verstärkte Gewinnung insbesondere von weiblichen Studierenden und die Unterstützung der Fachbereichsmitglieder (incl. Studierende). Für die Werbung werden Praktika und Forschungswochen angeboten. Die Gleichstellungsbeauftragte ist im Fachbereichsrat, in den Berufungskommissionen sowie bei der Promotionsvergabe vertreten. Verschiedene Projekte zur Unterstützung der Gleichstellung werden angeboten, ebenso Weiterbildungsveranstaltungen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen ermöglicht die Ausprägung eines individuellen Profils entsprechend ihren Interessen und Eingangsvoraussetzungen, unterstützt wird dies durch kleine Studiengruppen. Bei der internationalen Studienrichtung erfolgt die Profilbildung an einer Partnerhochschule, sodass technisches und interkulturelles Interesse sehr gut miteinander verbunden werden können. Durch den Beirat Wirtschaftsingenieurwesen werden Praxisanforderungen kontinuierlich bei der Gestaltung des Studienangebotes berücksichtigt.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren