1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. TU München/Garching
  6. Fakultät für Informatik
Ranking wählen
Wirtschaftsinformatik, Fachbereich

Fakultät für Informatik an der TU München/Garching


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 980 *
Anzahl Masterstudierende 240
Anteil Lehre durch Praktiker 0,0 % *
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 0,0 % *

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 77,4 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 82,7 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 7/13 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 6/13 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 5/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 5/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 50,6 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 50,4 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 0,0 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor Mehr als 3 Publikationspunkte pro Professor
Promotionen pro Professor 1,3

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium 1,7
Lehrangebot 1,7
Studienorganisation 1,8
Prüfungen 1,9
Wissenschaftsbezug 1,9
Angebote zur Berufsorientierung 2,0
Unterstützung für Auslandsstudium 1,7
Räume 1,5
Bibliotheksausstattung 1,4
IT-Infrastruktur 1,8
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,9
Unterstützung im Studium 1,9
Lehrangebot 1,7
Studienorganisation 1,7
Übergang zum Masterstudium 1,9
Wissenschaftsbezug 1,6
Unterstützung für Auslandsstudium 1,8 *
Allgemeine Studiensituation 1,5

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Informatik (B, M); Informatik: Games Engineering (B, M); Computational Science and Engineering (M); Biomedical Computing (M); Robotics, Cognition, Intelligence (M); Data Engineering and Analyti (M); Gemeinsam mit der LMU München: Bioinformatik (B, M); Lehramtsstudiengänge, angesiedelt an der Fakultät TUM School of Education (EDU ).
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsinformatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Betonung der mathematisch-ingenieurwissenschaftlichen Komponente; zentrale Kompetenzfelder Entscheidungsunterstützungssysteme und Informationsmanagement; Orientierung an sozialen, technischen u. ökonomischen Aspekten; Verbindung von Hersteller- und Anwenderperspektive auf Unternehmenssoftware; enge Zusammenarbeit mit Unternehmen und Verwaltung; Wissenstransfer durch Unternehmensgründungen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Angebote für Gruppen: Workshops, Führungen, Schülerakademie Serious Gaming, ITüpferl (interaktives Labor), Robotik-Wettbewerb; Programme für Schülerinnen: Herbstuniversität, Mädchen machen Technik; Infoveranstaltungen: Studieninfotag, Schülermessen, eDay, Ran an die TUM, Kinderuni, Vorlesungsbesuche, Tag der offenen Tür, Praktika; Begabtenförderung:Frühstudium (Schüler.In.TUM), Unitag, TUMKolleg.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    LOOP Online, Workshop Interkulturelle Kompetenz und Kommunikation; Mathematik-Vorkurs; Anfänger-Cafes; Fit for TUM; Spezielle Infos für internationale Studienanfänger; Orientierungsphase der Bioinformatik; Studieneinführungstage der Studierendenvertretung; Vorstellung der Fachprüfungsordnungen; Immatrikulationsfeier; Interkultureller Workshop; Sammelsprechstunde; tägliche individuelle Sprechstunde.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    IKOM; Absolventenfest; Sommerfest; Masterarbeits-Themen.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    LOOP Online, Workshop Interkulturelle Kompetenz und Kommunikation; Mathematik-Vorkurs; Anfänger-Cafes; Fit for TUM; Spezielle In, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Fakultät für Informatik hat sich Leitlinien zur Internationalisierung gesetzt. Ziele sind unter anderem: hohe Qualität in Forschung, Lehre und Verwaltung aufgrund internationaler Prägung; großer Anteil internationaler Studierender (30 %), Wissenschaftler(innen) (20 %) und Verwaltungsmitarbeiter(innen) (10 %); hohe Sprachkompetenz aller Mitarbeiter(innen) und Studierenden sowohl in Deutsch als auch Englisch; hohe interkulturelle Kompetenz und Auslandsaufenthalte auf allen Ebenen.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    KTH Stockholm, Schweden; Helsinki University, Finnland; GeorgiaTech, USA; Carnegie Mellon University, USA; Universitat Politècnica de Catalunya Barcelona, Spanien; KAIST, Korea; Keio University, Japan; University of Copenhagen, Dänemark; TELECOM ParisSud (IPP), Frankreich; Shanghai Jiao Tong University, VR China.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Moderne IT-Infrastruktur im Fakultätsgebäude am Campus Garching; ca. 250 öffentliche Rechnerarbeitsplätze für Studierende; flächendeckendes WLAN (Laptop University); zusätzliche Rechnerpools an den Lehrstühlen; studentische Arbeitsplätze 24 Stunden am Tag zugänglich; nationales Höchstleistungsrechenzentrum LRZ (Leibniz Rechenzentrum) in unmittelbarer Nähe.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Information Management, IT-enabled Value Creation Networks, Service Management, Knowledge Work (CSCW); Planungs- und Entscheidungsprobleme und -mechanismen, Entscheidungsunterstützungssysteme, spieltheoretische und algorithmische Grundlagen; Software Engineering: Enterprise Architecture Management, Social Software und Web Collaboration Tools, Domänenspezifische Software-Architekturen; Middleware-Architekturen, Event Processing, Service Computing, verteiltes Management von Geschäftsprozessen.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Mit "UnternehmerTUM - Zentrum für Innovation und Unternehmensgründung an der TUM" steht ein lokal ansässiger Kooperationspartner zur Verfügung, der Gründern und Start-ups einen kompletten Service von der Idee bis zum Börsengang bietet. Ein Team von erfahrenen Unternehmer(inne)n, Wissenschaftler(inne)n und Manager(inne)n unterstützt die Gründer(innen) bei der Entwicklung ihrer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle. Die Expert(inn)en begleiten sie aktiv beim Aufbau ihrer Unternehmen, Markteintritt und Finanzierung - auch über Venture Capital.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    http://www.in.tum.de/forschung/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    http://www.in.tum.de/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren