1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsrecht
  5. SRH HS Heidelberg (priv.)
  6. Fakultät Sozial- und Rechtswissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsrecht, Fachbereich

Fakultät Sozial- und Rechtswissenschaften


  • Ludwig-Guttman-Straße 6
  • 69123 Heidelberg
  • Telefon: +49 6221 88-1469
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 170
Anteil Lehre durch Praktiker 42,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 5/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 5/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 100,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 100,0 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/12 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 5/12 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 6/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 44,3 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 77,0 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 100,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung im Studium 1,7 *
Lehrangebot 1,9 *
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 1,6
Angebote zur Berufsorientierung 1,7 *
Praxisbezug Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung für Auslandsstudium 1,8 *
Räume 1,3
Bibliotheksausstattung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
IT-Infrastruktur 1,8
Allgemeine Studiensituation 1,8

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsrecht
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorischer Eignungstest vor Studienaufnahme, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung, eigenes Bewerberauswahlverfahren ("Bewerbertag")
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Projektorientierter Studieneinstieg, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), Variierung der Lerninhalte gemäß individueller Bedarfe
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Wirtschaftsjuristen sind in einem internationalen und interdisziplinären Kontext tätig. Der Studiengang Wirtschaftsrecht ist deshalb in ein internationales Hochschulnetzwerk eingebettet. Um den Studierenden internationale und interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln, ist in dem Studiengang ein Auslandsseminar an einer europäischen Partnerhochschule fest integriert. Außerdem ermöglicht ein festes Zeitfenster ein optionales Auslandsstudium.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Southern Illinois University, USA; Nottingham Trent University, England; Linköping University, Schweden; Mykolas-Romeris-University, Litauen; Nationale Iwan Franko Universität, Lemberg, Ukraine; Huazhong University of Science&Technology, China; Hogeschool Utrecht, Niederlande
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die juristischen Recherchedatenbanken Juris und Beck-Online sind vorhanden. Für empirische Arbeiten sind die einschlägigen Datenbanken sowie Programme (SPSS) nutzbar. Die Hochschule stellt außerdem Computerräume zur Verfügung.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Die Fakultät zeichnet sich durch ein breites Spektrum an Forschungsaktivitäten aus. Die Studierenden der Masterstudiengänge werden in anwendungsbezogene Forschungs- und Entwicklungsprojekte eingebunden. Im Masterstudiengang Internationales Wirtschafts- und Unternehmensrecht erfolgen kooperative Foschungsprojekte mit den ausländischen Partnerhochschulen.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Forschungsthemen fließen im Rahmen des forschenden Lernens in die Lehre zurück. Im akademischen Jahr 2015/2016 wurde insbesondere folgende Themen in der Lehre aufgegriffen: Osterweiterung der EU/ Europarecht (Kooperationsprojekt mit der nationalen Iwan Franko Universität, Lemberg/ Ukraine, DAAD-geförd.)/ IP-Compliance (Kooperationsprojekt mit der HUST, Wuhan/ China), Familienunternehmen und Mittelstand (Kooperationsprojekt mit dem SRH Campus Business& Law), Diversity im Rahmen der Summerschool (DAAD-geförd.) sowie Digitales Lehren und Lernen im juristischen Studium im Rahmen der Fachtagung eLaw.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Der wissenschaftliche Mittelbau rückt an unserer Hochschule stärker in den Mittelpunkt. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion iFv kooperativen Verfahren. Diese werden durch flexible Arbeitszeiten, Zuschüssen zu Reiseaufwendungen und Mentoring sowie durch regelmäßige Mitarbeitergespräche unterstützt. Die Doktoranden haben die Möglichkeit, an einem Graduiertenkolleg/ Forschungskolloquium teilzunehmen, das im Rahmen des Studiums Generale angeboten wird.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.fh-heidelberg.de/de/studium/masterstudium/internationales-wirtschafts-und-unternehmensrecht/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Lehrveranstaltungen zum Thema Entrepreneurship sind fester Bestandteil im Studienverlauf des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsrecht. Flankierend zum Studiengang wurde in Kooperation mit dem Gründer-Institut der SRH Hochschule eine Law Clinic zur Beratung von Startups gegründet. Dort haben die Studierenden die Möglichkeit unter fachlicher Anleitung und Aufsicht eines/einer Hochschullehrers/Hochschullehrerin Startups aus der Hochschule bei juristischen Fragestellungen zu begleiten. Praktische Erfahrungen zum Thema Gründung und Startups können die Studierenden außerdem im Gründer-Lab des Gründer-Instituts sammeln.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Die Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften steht in der Tradition der SRH Hochschule Heidelberg, die 1969 ihren Betrieb als Hochschule zur beruflichen Rehabilitation für Studierenden mit Behinderung aufgenommen hat. In den Juristischen Studiengängen sind ca. 10% Studierende mit Behinderungen als sog. Rehabilitanden eingeschrieben. Diese werden bei Bedarf durch technische Hilfen sowie durch ein Coaching durch den Rehabilitationsbeauftragten der Fakultät unterstützt. Gem. Studien- und Prüfungsordnung kann bei Vorliegen der Voraussetzungen ein Nachteilsausgleich gewährt werden.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Das Thema Diversity ist in die Lehre eingebunden und findet sich in verschiedenen Modulen, dort bei den intendierten Sozial- und Selbstkompetenzen. Die Studierenden entwickeln im Studium und in der Praxis eine Haltung, die von einer grundsätzlichen Wertschätzung zwischenmenschlicher Vielfalt und individueller Einzigartigkeit ausgeht. Das Diversity-Konzept der Fakultät entspricht dem Konzept der Hochschule. Dort sind die Handlungsfelder Gender, Ethnie und Kultur, Handicap und Studierende in schwierigen Lebenssituationen definiert. Die Hochschule ist 2016 als familienfreundlich reauditiert.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren