1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
  5. Uni Bochum
  6. Fakultät für Sozialwissenschaft
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften, Fachbereich

Fakultät für Sozialwissenschaft


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich 70
Studierende insgesamt 2.060
Anzahl Masterstudierende 884

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 12/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 61,0 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 17,7 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 4/9 Punkten

Forschung

Forschungsreputation < 0,1

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,3
Unterstützung im Studium 2,4
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 2,3
Prüfungen 2,8
Wissenschaftsbezug 2,7
Angebote zur Berufsorientierung 2,9
Unterstützung für Auslandsstudium 2,4
Räume 3,2
Bibliotheksausstattung 2,1
IT-Infrastruktur 3,0
Allgemeine Studiensituation 2,2

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 390
Lehramtstudiengänge Lehramt Sozialwissenschaft: (M.Ed., Zwei-Fach)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Ziel der Fakultät ist Weltoffenheit in Forschung und Lehre, das heißt, Wertschätzung von kultureller Vielfalt und Kompetenz im Umgang mit Interkulturalität sind selbstverständlich. In jedem Semester lehren internationale Gastwissenschaftler, vermittelt über die vielfältigen internationalen Kontakte der Professor*innen. Auslandssemester werden für das Studium angerechnet, finanziell gefördert und durch eine eigene Servicestelle unterstützt. Für ausländische Studierende gibt es ein Buddy-Programm, bei dem jeder mitmachen und internationale Kontakte bekommen kann.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Fachangebote im Rahmen der SchülerUni Bochum, eines Schülervorlesungsverzeichnisses und eines regelmäßigen Sommercampus. Möglichkeiten von Praktika und Facharbeitenbetreuung. Angebote für Studieninteressierte am Tag der offenen Tür, am Girls-Day und am Boys-Day. Kooperationsprojekte mit Schulen und Schülern im Alfried-Krupp Schülerlabor. Online-Assesments RUB-Check etc.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    In einer verpflichtenden Beratung zum Studienbeginn lernen sich Studierende und Lehrende kennen, erstellen den individuellen Stundenplan und erörtern die Studienstruktur. Im ersten Semester werden die Studierenden in Kleingruppen (max. 15) mit dem Studium und den Techniken des sozialwiss. Arbeitens vertraut gemacht. Alle einführenden Vorlesungen werden in Tutorien nachbesprochen und diskutiert.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    http://studienangebot.rub.de/de/sozialwissenschaft/bachelor-1-fach
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Ziel der Fakultät ist Weltoffenheit in Forschung und Lehre, das heißt, Wertschätzung von kultureller Vielfalt und Kompetenz im Umgang mit Interkulturalität sind selbstverständlich. In jedem Semester lehren internationale Gastwissenschaftler, vermittelt über die vielfältigen internationalen Kontakte der Professor*innen. Auslandssemester werden für das Studium angerechnet, finanziell gefördert und durch eine eigene Servicestelle unterstützt. Für ausländische Studierende gibt es ein Buddy-Programm, bei dem jeder mitmachen und internationale Kontakte bekommen kann.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Universität Helsinki, Finnland; Complutense University of Madrid, Spanien; Tallinn University of Technology, Estland; Universität Oviedo, Spanien; Universität Luxemburg, Luxemburg; Universität Tours, Frankreich; Universität Istanbul, Türkei; Universität Bologna, Italien; Universität Krakau, Polen; Universität Antwerpen, Belgien
  • Besonderheiten in der Forschung
    Es gibt vier Forschungslinien: 1. Globalisierungstexturen: Brüche, Spannungen und Governance, 2. Öffentlicher Sektor und staatliches Handeln: Gründe, Wirkungen und Wandel, 3. Arbeit und Sozialstruktur: Dynamiken, Vielfalt und Zusammenhalt, 4. Kultur, Identität und Geschlecht: Verhandlungen und Neuordnungen. Aktuelle Themen sind Migration, Global Governance, Alternde Gesellschaft, Gender, Interkulturalität. Forschungseinrichtungen sind u.a. das Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR), das Methodenzentrum, das Institut für Friedenssicherung (IFHV) und das Kilian-Köhler-Centrum.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Leitend ist das Konzept der strukturierten Promotion mit Veranstaltungsformaten zur Einbindung der Promovenden in den wissenschaftlichen Diskurs der Fakultät sowie zur Vertiefung ihrer inhaltlichen und methodischen Expertise. Zusammen mit der research school der Ruhr-Universität werden hierbei auch internationale Aktivitäten gefördert (Summer schools, Kollegs, Austausch, Kontakt zu Gastforschern) und Anleitung zu internationaler Publikationstätigkeit gegeben. Für die Postdoc-Phase setzt die Fakultät auf die Fortführung und Neueinrichtung von Juniorprofessuren, auch zur Abrundung ihres Profils.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.sowi.ruhr-uni-bochum.de/forschung/profil
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Zur Förderung von Unternehmer- und Gründergeist im Studium hat die Ruhr-Universität eine „Worldfactory“ eingerichtet. Hier werden unternehmerische Ideen zusammen mit Studierenden anderer Fachrichtungen in interdisziplinären Teams entwickelt und von Experten und Wissenschaftlern konstruktiv begleitet und beraten. Den Studierenden werden Räume, technische Ausstattung und spezifische Lehrformate zur Verfügung gestellt. Die Fakultät unterstützt die Aktivitäten der Wordfactory durch Einbindung von Seminaren zum Entrepreneurship in das Studium.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Die RUB hat ein Beratungszentrum zur Inklusion Behinderter (BZI) eingerichtet, das die Studierenden und die Lehrenden zum gesetzlich vorgeschriebenen Nachteilsausgleichs berät und Vorschläge für eine bedarfsgerechte Gestaltung von Studienbedingungen macht, um Behinderten flexible Studienstrukturen und das Lernen nach individuellem Tempo zu ermöglichen, sodass die Inklusion von gesundheitlich beeinträchtigten Studierenden oft ohne die Nutzung eines gesonderten Nachteilsausgleichs auskommt.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    In der Fakultät für Sozialwissenschaft gibt es eine Reihe von Hochschullehrern mit Diversity-Schwerpunkt (Gender, Migration, soziale Ungleichheit, Internationalisierung), Vielfalt ist insofern in Lehre und Forschung genuiner Bestandteil der Fakultätspolitik. Im Bereich der Gleichstellung gibt es zentrale und dezentrale Beauftragte, mit denen die Fakultät gemeinsam den regelmäßig aktualisierten Gleichstellungsplan erstellt. Unter anderem werden dort Verbesserungen für die Situation von Studierenden mit Kindern formuliert (Kinderbetreuung).
  • Sonstige Besonderheiten
    Mit dem Motto „menschlich - weltoffen - leistungsstark“ setzt die Ruhr-Universität die Vielfalt ihrer Mitglieder ins Zentrum ihres Leitbildes. Der hohe Anteil von Studierenden aus nicht-akademischen Familien ist dabei eine Herausforderung, die von der Fakultät in ihrem Lehrangebot berücksichtigt wird (kleine Gruppen, strukturierte Betreuung). In der Organisation der Lehre an der Fakultät für Sozialwissenschaft wird besonderen Wert auf studentische Beteiligung gelegt. Jedes Semester wird gemeinsam ein „Tag der Lehre“ veranstaltet, um aktuelle Herausforderungen auf Augenhöhe zu diskutieren.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren