1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Chemie
  5. Uni Stuttgart
  6. Fakultät 3: Chemie
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Chemie, Fachbereich

Fakultät 3: Chemie


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 600
Anzahl Masterstudierende 161

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D Median 6,0; Quelle: Gesellschaft Deutscher Chemiker

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Unterstützung im Studium Zu wenige Antworten (<15)
Vermittlung fachwissenschaftlicher Kompetenzen 10/10 Punkten
Vermittlung methodischer Kompetenzen 4/10 Punkten
Vermittlung fachübergreifender Kompetenzen 3/10 Punkten
Studienorganisation Zu wenige Antworten (<15)
Laborpraktika Zu wenige Antworten (<15)
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Fragebogenrücklauf In die Urteile sind die Antworten von 15 Studenten eingeflossen, dies sind 12,5 % der Befragten.

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 200
Lehramtstudiengänge keine
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Chemie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Im Fachbereich sind neben Anorganischer, Organischer und Physikalischer Chemie auch die Bereiche Theoretische Chemie, Polymerchemie, Technische Chemie, Mineralogie und Kristallchemie sowie Materialwissenschaft durch eigene Institute vertreten. Die Biochemie, Technische Biochemie und Analytische Lebensmittelchemie bilden ein Institut.Diese thematisch sehr vielseitige Aufstellung wird durch eine enge Anbindung der Lehre an die Forschung auch den Studierenden vermittelt und bietet so exzellente Möglichkeiten zur Spezialisierung in vielen Fachrichtungen und zum interdisziplinären Arbeiten.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schnupperstudium, Bogy-Praktikum, TryScience (http://www.uni-stuttgart.de/chemie/studium/studieninterssierte); MINT-Kolleg (http://www.mint-kolleg.de/stuttgart/index.html); Video zu "Naturwissenschaften studieren" (s. youtube.com), Informationsbroschüre zur Fakultät (http://www.uni-stuttgart.de/chemie/dateien/Universitaet_Stuttgart_Fakultaet_Chemie_Broschuere_Ansicht_klein.pdf)
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Erstsemesterwochenende (organisiert von Studierenden, erstes Wochenende im Oktober); MINT-Kolleg (http://www.mint-kolleg.de/stuttgart/index.html), Lernwerkstatt (http://www.uni-stuttgart.de/chemie/artikel/fachliche_unterstuetzung_im_studium)
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-stuttgart.de/studium/index.html
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Es gibt internationale Doppelmasterprogramme in Chemie mit Universitäten in Strasbourg und Rennes (Frankreich) und Kingston (Kanada) und in Materialwissenschaften mit Göteborg (Schweden). Im Masterprogramm wird die Durchführung von Forschungspraktika im Ausland im Rahmen bestehender Vereinbarungen mit verschiedenen Partneruniversitäten sowie internationaler Austauschprogrammen gefördert und nachhaltig unterstützt.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Promotionen sind unter anderem in folgenden Programmen möglich: In der Graduiertenakadamie der Uni Stuttgart ; im kooperativen Promotionskolleg "Windy Cyties"; In der International Max Planck Research School for Condensed Matter Science; in der Graduiertenschule Simulation Technology: Ein Personalentwicklungskonzept der Universität Stuttgart für den wissenschaftlichen Nachwuchs ist vorhanden. Es gibt Informationsangebote für Promotionsinteressierte, alternative Zugangswege zur Promotion (Fast-Track-Angebote) und Unterstützungsangebote für internationale Promovierende.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Bei Unternehmungsgründungen steht ein Gründungsbeauftragter beratend zu Seite.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Individuelle Regelungen erfolgen auf Anfrage und nach persönlichem Bedarf.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Der Fachbereich unterstützt die Teilnahme an Personalentwicklungsprogrammen der Universität mit vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten. Für Studierende und Personal besteht im Rahmen dieser Programme z. B. Gelegenheit zur sprachlichen Weiterbildung in allgemeinen und fachspezifischen Sprachkurse sowie zur didaktischen Weiterbildung in Kursen zur Hochschuldidaktik.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren