1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftswissenschaften
  5. Uni Bochum
  6. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftswissenschaften, Fachbereich

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften


  • Universitätsstraße 150
  • 44780 Bochum
  • Telefon: +49 234 322-2885
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 3.770
Anzahl Masterstudierende 823
Anteil Lehre durch Praktiker 7,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 9/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 3/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 75,5 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 75,3 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 7/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 10/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 5/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 13,0 %

Forschung

Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,3
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 9,2 T€
Promotionen pro Professor 1,3

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,4
Unterstützung im Studium 2,4
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 2,3
Prüfungen 2,8
Wissenschaftsbezug 2,5
Angebote zur Berufsorientierung 2,7
Unterstützung für Auslandsstudium 2,2
Räume 2,9
Bibliotheksausstattung 1,9 *
IT-Infrastruktur 2,4 *
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,6
Unterstützung im Studium 1,8
Lehrangebot 1,8
Studienorganisation 1,6
Prüfungen 2,1
Übergang zum Masterstudium 1,6 *
Wissenschaftsbezug 1,7 *
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 2,1
Räume 2,3
Bibliotheksausstattung 1,7
IT-Infrastruktur 2,1
Allgemeine Studiensituation 1,6

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Sales Management (M.Sc.).
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftswissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Umfangreiches Lehrprogramm mit vielen Wahl- und Spezialisierungsmöglichkeiten; erstklassige Methodenbildung mit Förderung analystischer Fähigkeiten; umfangreiche Tutoriumsangebote; enge Kooperationen mit außeruniversitären Partnern ermöglichen gute Einblicke in die Praxis wirtschaftwissenschaftlicher Tätigkeiten; englischsprachige Summer School mit internationalen Dozent(inn)en; Angebot von Planspielen.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Kolloquien, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Sehr großes ERASMUS-Programm mit mehr als 20 Partnern in vielen europäischen Ländern; Doppelprogramm mit der University of East Anglia in Großbritannien; Übersee-Austauschprogramme mit der Tongji-Universität (Shanghai, China), der Peking University HSBC Business School (Shenzhen, China) und der University of Wollongong (Wollongong, Australien); ausländische Dozent(inn)en kommen nach Bochum im Rahmen der Bochum International Summer School.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Tongji University, China; Poznan University, Polen; Università degli Studi di Padova, Italien; Università degli Studi di Pisa, Italien; Universidad de La Laguna, Spanien; National Taiwan University, Taiwan; Peking University HSBC Business School, China; Instituto Superior de Ciências do Trabalho e da Empresa - Instituto Universitário de Lisboa (ISCTE), Portugal; Universidad de les Illes Balears, Spanien; University of Macedonia Thessaloniki, Griechenland
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Sämtliche Hörsäle sind multimedial ausgestattet; Computerarbeitsplätze mit umfangreicher Software stehen zur Verfügung; das Kursverwaltungssystem erlaubt leichten Zugriff zu Kursinformationen; E-Mail-Accounts für alle Studierende; umfangreiche Wirtschafts- und Unternehmensdatenbanken; teilweise Videoaufzeichnungen von Veranstaltungen, Verwendung von Lernplattformen wie Moodle und Blackboard.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Fakultät baut ihre Forschungsaktivitäten im Bereich Entrepreneurship, Innovation und Transformation aus und hat daher ein gleichnamiges Centrum (CEIT) gegründet. Zudem gibt es zahlreiche Forschungsaktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung durch eine Mitwirkung im Research Department Closed Carbon Cycle Economy. Weiterhin wurde das ebenfalls interdisziplinäre Forschungszentrum zu smarten Produkt-Service-Systemen (ZESS) gegründet.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Bewertung von Umweltgütern, Regionale Wirtschaftsentwicklung durch Innovation, Chancen und Risiken der industriellen Digitalisierung, Strategische Aspekte zur Neukundengewinnung in neuen Märkten, Liquiditäts- und Rentabilitätsvorschau im Rahmen eines Gesamt-Businessplans, Third Mission von Hochschulen, Regionale Bevölkerungsprognosen im Wandel der Zeit, Ökonomische Analyse des Steuerrechts und steuersystematische Würdigung von Rechtsnormen, Optionen für die Entwicklung eines Stromkapazitätsmarktes.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Unterstützung bei der Einwerbung von Drittmitteln, Förderung von internationalen Workshops organisiert durch Nachwuchswissenschaftler, Doktorandenkolloquien, enge Kooperation mit der RUB Research-School, Förderung von Konferenzteilnahmen, Besetzung von Juniorprofessuren (BWL/VWL), interdisziplinärer Austausch mit anderen Fakultäten, Austausch von Nachwuchswissenschaftlern mit Partnerinstitutionen im Ausland, Workshop-Reihe zu Karriereplanung, Selbstpräsentation und Verhandlungsmanagement für Doktorandinnen.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    In der VWL existiert in Kooperation mit dem RWI und den VWL-Fakultäten der UA-Ruhr im Rahmen der RGS ein Doktorandenprogramm, das wesentliche Bereiche der methodisch-theoretischen Grundlagen der VWL für die Promotion abdeckt. Nicht-Stipendiaten der RGS können RGS-Grundlagenkurse und VWL-Masterkurse des Fast-Track zur Promotion besuchen. Die Volkswirte haben sich dabei auf ein verbindliches Curriculum von Veranstaltungen verständigt, das Makro- und Mikroökonomik, Ökonometrie sowie empirische Wirtschaftsforschung umfasst. In der BWL wird momentan ein passendes Doktorandenprogramm konzeptioniert.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.wiwi.ruhr-uni-bochum.de/wiwi-forschung/index.html.de
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Veranstaltungsreihe „Fit für die Gründung“; Gründung „Centrum für Entrepreneurship; Innovation und Transformation“ mit Entrepreneurshipeducation und -forschung; Förderung regionaler Gründungen; entsprechende Kursangebote: Planspiel Existenzgründung, Planspiel General Management, Grundlagen der Existenzgründung, Merger & Acquisition mit Fallstudienseminar, Development of business models in the financial industry, Grundlagen der Businessplanerstellung; Vernetzung mit Akteuren des regionalen Gründungsgeschehen; Gründungsberatung: Entwicklung eines studentischen Start-Up-Beratungsunternehmens.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Entsprechende Infrastruktur wird auf zentraler Ebene (Akafö) bereitgestellt, z.B. separate Klausurräume mit behindertengerechten Computern, Bereitstellung eines Hilfsmittelpools (z.B. Blindenschreibmaschine, Notebook mit Vergrößerungssoftware), Ausgabe von Studienunterlagen über Braille-Drucker für Nicht-Sehende, Umwandlung von Schwarzschrift in Blindenschrift, Sprachausgabe-Software für den PC.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Zonta WiWi-Preis (für exzellente Studentinnen), Schülerinnen-Schnupperstunden, Berufung von Professorinnen und Junior-Professorinnen, Englisch-Kurs für Mitarbeiterinnen, Reisekostenzuschüsse für Doktorandinnen, Unterstützung von Doktorandinnen in der Familienphase (z. B. durch SHK), Mentoring-Programm für Doktorandinnen durch Hochschullehrer oder Junior-Professorinnen, Einzelcoachings für Doktorandinnen in der Planung, „Karriereplanung in der Wirtschaft“ – eine Workshop-Reihe für Doktorandinnen und Studentinnen (Lore-Agnes-Projekte 2016).
  • Sonstige Besonderheiten
    Seit ihrer Gründung (1965) verfolgt die Fakultät in Forschung und Lehre einen integrierten wirtschaftswissenschaftlichen Ansatz, das Bochumer Modell. Dieser Ansatz kommt insbesondere durch den Bachelor- und Masterstudiengang in „Management & Economics“ zum Ausdruck.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren