1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. Uni Mannheim
  6. Fakultät für Betriebswirtschaftslehre
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fakultät für Betriebswirtschaftslehre


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 2.420
Anzahl Masterstudierende 1.135
Anteil Lehre durch Praktiker

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 1/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 7/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 1/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 99,3 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 83,8 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 7/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 10/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor
Kontakt zur Berufspraxis Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor < 1
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 3,0 %

Forschung

Nationale Veröffentlichungen pro Professor 3,7
Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,3
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 16,5 T€
Promotionen pro Professor 1,3
Forschungsreputation 77,4 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1
Unterstützung im Studium 1,6
Lehrangebot 2,0
Studienorganisation 1,5
Prüfungen 2,1
Wissenschaftsbezug 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 1,7
Unterstützung für Auslandsstudium 1,3
Räume 1,3
Bibliotheksausstattung 1,4
IT-Infrastruktur 1,5
Allgemeine Studiensituation 1,5

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 1,7
Lehrangebot 1,3
Studienorganisation 1,5
Prüfungen 2,0
Übergang zum Masterstudium 1,3
Wissenschaftsbezug 1,6
Angebote zur Berufsorientierung 1,7
Unterstützung für Auslandsstudium 1,6
Räume 1,3
Bibliotheksausstattung 1,4
IT-Infrastruktur 1,6
Allgemeine Studiensituation 1,3

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Forschungsbasiert, aber praxisnah durch starken Austausch mit der Unternehmenswelt; vielseitig aufgestellt: Vorlesungen, Tutorien in Kleingruppen, Arbeitsgruppenwettbewerbe, Fallstudien, Planspiele, Präsentationen, Praxisvorträge; Feedbackorientiert und qualitätsgesichert: Konsequente Evaluierung aller Veranstaltungen, fakultätsinternes Qualitätssicherungssystem.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Online Messe für Masterstudiengänge
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Variierung der Lerninhalte gemäß individueller Bedarfe
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Großes Partnernetzwerk, bestehend aus über 200 renommierten betriebswirtschaftlichen Fakultäten weltweit. Jährlich können so mehr als 500 Studierende ein von der Fakultät für BWL gefördertes Auslandsstudium absolvieren. Im BSC BWL ist das Auslandssemester in den Studienplan integriert. BSC BWL bietet zudem seit HWS 2015 die Studienoption IBEA (Internationales Studium mit Auslandsstationen in USA, Singapur und Brasilien). Im MMM sind Doppelabschlussprogramme möglich.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Uni Bocconi in Mailand, Italien; ESSEC in Cergy/Paris, Frankreich; Chinese Univ. of Hong Kong, Hong Kong; National University of Singapore, Singapur; University of South Carolina, USA; City University London, Großbritannien; Warwick University, Großbritannien; University of Washington, USA; Carnegie Mellon University, USA; Beijing university in Peking, China
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Universität für rund 53 Mio Euro renoviert und mit modernster Technik ausgestattet; WLAN auf dem gesamten Campus; Bibliothek mit optimal ausgerüsteten Arbeitsplätzen (in der gesamten Universitätsbibliothek ca. 1800, davon 200 mit PC, 30.000 elektronische Zeitschriften, 600 Datenbanken); Gruppenarbeitsräume mit Möglichkeit zur Ausleihe von Smartboards; Komplettrenovierung der Bereichsbibliothek für ca 6 Mio Euro; BWL-PC-POOL mit moderner Soft- und Hardwareausstattung und umfangreichen Services (Drucken, Scannen, Binden, Datensicherung).
  • Besonderheiten in der Forschung
    Dynamisches Forschungsumfeld mit positivem Ausstrahlungseffekt auf die Lehre; vielseitige Publikationsformen mit Fokus auf internationalen A-Journal-Publikationen; aktive Nachwuchsförderung (große Anzahl an Doktoranden, erfolgreiche Platzierung der Habilitanden); Internationale Forschungskooperationen.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Analysis of buffer allocations in time-dependent and stochastic flow lines, Conceptualization and Design of Process Guidance Systems, Forgiveness in Kundenbeziehungen des Business-to-Business-Kontexts, Knowledge Integration Across Firms' Internal and External Boundaries in New Product Development, Methodische und softwaretechnische Unterstützung globalverteilter Softwareentwicklung bei mittelständischen Unternehmen, Product Gender Labeling, Profiting from Open Innovation, Skewness and its Impact on Financial Markets, Unethical Decisions and Morality in Organizations.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Es gibt einen speziellen Fördertopf zur Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses bzw. deren Forschungsarbeiten. Des Weiteren steht dem wissenschafltichen Nachwuchs eine moderne Infrastruktur zur Verfügung. Außerdem befindet sich in Mannheim die bundesweit einzige von der Exzellenzinitiative geförderte Graduiertenschule.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Die Stiegler-Stiftung unterstützt finanziell den wissenschaftlichen Nachwuchs beim Austausch, indem Konferenzbesuche gefördert werden. Der Prodekan für Forschung unterstützt Promotionsverfahren beratend.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.bwl.uni-mannheim.de/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Gründungsberatung des Gründerverbunds Entrepreneur Rhein-Neckar e.V. vor Ort an der Universität/Fakultät; Q-Summit 2017 (Konferenz für Gründung und Innovation) findet mit Unterstützung der Fakultät BWL an der Uni Mannheim statt; "App Lab": Labor zur Programmierung von neuen Apps für Studierende nutzbar.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Universitätsgelände barrierefrei nutzbar
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Aktiver Ausbau der "Zweisprachigkeit", sodass Studierende wie Angestellte auch ohne Deutschkenntnisse zurecht kommen. MMM und MMBR können/müssen vollständig auf Englisch studiert werden. Verschiedene Förderangebote für Nachwuchswissenschaftlerinnen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren