1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. TU Bergakademie Freiberg
  6. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Ranking wählen
BWL, Fachbereich

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der TU Bergakademie Freiberg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 360 *
Anteil Lehre durch Praktiker 10,0 % *

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 57,1 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 41,9 % *

Internationale Ausrichtung

Genutzte Auslandsplätze 2,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 24,7 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 24,7 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 26,0 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor Publikationspunkte pro Professor im Bereich 0,6 bis 1,1
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 20,2 T€
Promotionen pro Professor 0,6
Forschungsreputation < 1%

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung im Studium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Lehrangebot 2,5
Studienorganisation 1,9
Prüfungen Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Wissenschaftsbezug 2,8
Angebote zur Berufsorientierung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume 3,3
Bibliotheksausstattung 2,6
IT-Infrastruktur 2,6
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Aufbaustudium Wirtschaftswissenschaften für Ingenieure, Mathematiker und Naturwissenschaftler
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Kein Massenstudium, sondern - gerade für die BWL - ungewöhnlich kleine, überschaubare Gruppen, daher engere Verbindung zu Mitstudierenden und Lehrenden; Angebote digitaler Hochschullehre; kontinuierliches Angebot von Tutorien/Veranstaltungen zur Prüfungsvorbereitung; generell "kurze Wege" bei der Ansprache von Lehr-/Leitungspersonal; engagierte Lehrstuhlteams; BWL integriert in renommierte Ressourcenuniversität mit einmaligem Profil, was Studierenden individuelle und auch seltene Fächerkombinationen und damit ein besonderes eigenes Profil ermöglicht; praxisorientierte Studieninhalte.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Uni zum Kennenlernen (https://tu-freiberg.de/studium/die-uni-zum-kennenlernen): CampusTage; Schüleruniversität; persönliche Studienberatung; Studieninfomessen; Projekttage im Gymnasium; Informationen über Uni-Homepage und Social Media.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Informationen und Materialien zum Studienstart: Zentrale Einführungsveranstaltung, Vorkurs Mathematik für Wiwis, Info-Börse zum Studienbeginn, Einführungsveranstaltungen im Studiengang, Einführungskurs "Effizientes Lernen", Einführung in prüfungsrechtliche Angelegenheiten. App zum Studienstart; Flyer zum Studienbeginn; Flyer zur Bewerbung; Studiengangsflyer; Informationsbroschüren.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Informationen und Materialien zum Studienstart: Zentrale Einführungsveranstaltung, Vorkurs Mathematik für Wiwis, Info-Börse zum, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Studienplätze/ Auslandsaufenthalte mit zahlreichen Partneruniversitäten weltweit sowie Austauschprogramme werden angeboten. Im Ausland erbrachte Studienleistungen können angerechnet werden. Zahlreiche Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung von Auslandsaufenthalten durch Programme/ Stipendien. Internationale Studiengänge sind im Modulangebot direkt integriert.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Norwegian University of Science and Technology, Norwegen; Paris_Est Créteil, Frankreich; Paris-Est Marne-la-Vallée, Frankreich; TU Vilnius, Litauen; Lappeenranta University of Technology, Finnland; Universita di Macerata, Italien; Ungarn, Pécs; Pisa, Italien; Universität Lettland, Lettland; Riga St. School of Economics; Poznàn University of Economics and Business, Polen; Gliwice, Polen; AGH Krakau, Polen; Huelva, Spanien; Ustinad Labem, Tschechische Republik.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Gute technische Ausstattung: Vortragstechnik der Veranstaltungsräume/Lehrenden, Hard-/Software (insbes. PC-Pools), Unterstützung der Lehre durch das Onlinesystem Bildungsportal-Sachsen OPAL (e-learning). Mit Auszeichnungen prämierte Bibliothek (Arbeitsplätze, Datenbankzugänge).
  • Besonderheiten in der Forschung
    Einheiten der Fakultät sind mit zahlreichen Partnern an der TU sowie anderer Hochschulen und in der Praxis vernetzt, hoher Anteil internationaler Verbindungen. Inhaltliche Schwerpunkte in den Profil-/Zukunftsfeldern Ressourcen/Energie/ Nachhaltigkeit, daneben gut diversifiziertes Port.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Gründerservice "Saxeed": Beratung/Begleitung/Training/Funding von Unternehmensgründungen. FOUNDress - Be part of your vision: In einem mehrmonatigen Programm begleiten Frau Prof. Sopp und ihr Team angehende Gründerinnen auf dem Weg in die Existenzgründung und der Etablierung eines jungen Unternehmens mit Coachings, Workshops und Diskussionsrunden speziell für die Bedürfnisse von Gründerinnen.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    http://tu-freiberg.de/forschung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren