1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. TU Bergakademie Freiberg
  6. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 730
Anzahl Masterstudierende 377
Anteil Lehre durch Praktiker 10,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 7/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 11/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 6/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 79,2 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 53,8 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 4/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 7/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 5/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 4/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 20,2 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 20,8 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 25,0 %

Forschung

Nationale Veröffentlichungen pro Professor 1,9
Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,2
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 31,8 T€
Promotionen pro Professor 0,7
Forschungsreputation < 1%

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Rücklaufquote zu klein
Unterstützung im Studium Rücklaufquote zu klein
Lehrangebot Rücklaufquote zu klein
Studienorganisation Rücklaufquote zu klein
Prüfungen Rücklaufquote zu klein
Wissenschaftsbezug Rücklaufquote zu klein
Angebote zur Berufsorientierung Rücklaufquote zu klein
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume Rücklaufquote zu klein
Bibliotheksausstattung Rücklaufquote zu klein
IT-Infrastruktur Rücklaufquote zu klein
Allgemeine Studiensituation Rücklaufquote zu klein

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium
Lehrangebot
Studienorganisation
Prüfungen
Übergang zum Masterstudium
Wissenschaftsbezug
Angebote zur Berufsorientierung
Unterstützung für Auslandsstudium
Räume
Bibliotheksausstattung
IT-Infrastruktur
Allgemeine Studiensituation

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Kein Massenstudium, sondern - gerade für die BWL - ungewöhnlich kleine, überschaubare Gruppen, daher engere Verbindung zu Mitstudierenden und Lehrenden. Kontinuierliches Angebot von Tutorien/Veranstaltungen zur Prüfungsvorbereitung; generell "kurze Wege" bei der Ansprache von Lehr-/Leitungspersonal; engagierte Lehrstuhlteams; BWL integriert in renommierte Ressourcenuniversität mit einmaligem Profil, was Studierenden individuelle und auch seltene Fächerkombinationen und damit ein besonderes eigenes Profil ermöglicht; praxisorientierte Studieninhalte (Praktika und Exkursionen).
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching, Pflichtberatungsgespräche, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung, SchülerUni während der Schulferien, Girls' Day
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Pflichtberatungsgespräche, Hilfe bei der StudienverlaufsplanungApplikation (für alle gängigen Smartphones) zum Bezug von studienrelevanten Informationen; Pflichtberatung nur bei Studienbeginn im Sommer
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studentische Mentoren, Kolloquien, Pflichtberatungsgespräche, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, Individuelle Anpassung der Lerninhalte durch digitale Lehrangebote, interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale u.ä.)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Studienplätze/ Auslandsaufenthalte mit zahlreichen Partneruniversitäten weltweit sowie Austauschprogramme werden angeboten. Im Ausland erbrachte Studienleistungen können angerechnet werden. Zahlreiche Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung von Auslandsaufenthalten durch Programme/ Stipendien. Internationale Studiengänge sind im Modulangebot direkt integriert.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    National Chung Hsing University Taichung, Taiwan; University of Science and Technology Wuhan, China; Paris-Est Marne-la-Vallée, Frankreich; Pittsburg State University, USA; Moscow Polytech, Russland; TU Vilnius, Litauen; Lappeenranta University of Technology, Finnland; Universita di Macerata, Italien; Universidad Federal de Ouro Preto, Brasilien; Central European University, Ungarn
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Gute technische Ausstattung: Vortragstechnik der Veranstaltungsräume/Lehrenden, Hard-/Software (insbes. PC-Pools), Unterstützung der Lehre durch das Onlinesystem Bildungsportal-Sachsen OPAL (e-learning) sowie prämiertes myTU-App. Mit Auszeichnungen prämierte Bibliothek (Arbeitsplätze, Datenbankzugänge).
  • Besonderheiten in der Forschung
    Einheiten der Fakultät sind mit zahlreichen Partnern an der TU/in der Praxis vernetzt, hoher Anteil internationaler Verbindungen. Inhaltliche Schwerpunkte in den Profil-/Zukunftsfeldern Ressourcen/Energie/ Nachhaltigkeit, daneben gut diversifiziertes Portfolio aktueller und relevanter Forschungsthemen (z.B. PPP, Technikrecht, Rating, Business Intelligence, IFRS, ...). Gute Möglichkeiten für Studierende, in aktuelle Forschungsprojekte bis hin zu Veröffentlichungen eingebunden zu werden.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Kreditinformationssysteme; Credit Rating Agencies; Business/Predictive Analytics; XBRL; Industrie 4.0; Ökonomie des Klimawandels; Energie-/Umweltökonomik; Wettbewerbspolitik in MOE; Future of Multilateralism; Luhmann-Rezeption; (Post-)Kommunismus; Realoptionen; Urban Mining; Vergabe von Bauaufträgen; Erneuerbare Energien; Technologiemanagement; Teilelogistik; Commodity Marketing; Customization; Recht der EU; Umwelt-/Technikrecht; Leasing-Bilanzierung; GuV-Verfahren; Social Media; Conflict Management; Institutional Change; Streitbeilegung; Recht der freien Berufe; Verbraucherschutzrecht.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Regelmäßige Kurse zu: Führungskompetenzen / wissenschaftliches Arbeiten / Lehrkompetenz; Individuelles Gruppen-Coaching; Programm zur expliziten Förderung weiblichen Forschungsnachwuchses; Kolloquien: „Freiberger Forschungsgespräche“ von Doktoranden für Doktoranden; Zugang für Doktoranden zum Onlineangebot aller Inhalte der Grafa: sog. „virtuelle Akademie“; Forschungsforen mit Industrievertretern: Industrie formuliert Bedarfe, Doktoranden stellen Themen vor incl. Matching-Verfahren; Mentoring Programm "Saxeed" zur Gründervorbereitung, Kurse des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS).
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Möglichkeit einer strukturierten Doktorandenausbildung, Unterstützung kumulativer Promotionen, hochschulübergreifende Doktorandenseminare/ -workshops z.B. mit TU Hamburg, TU Chemnitz, TU Dresden, HHL Leipzig, Unicredit Doktorandenseminar usw., regelmäßige Kurse zu Kompetenz in Fremdsprachen, Academic Writing, wissenschaftliches Arbeiten; Kolloquien: "Freiberger Forschungsgespräche" von Doktoranden für Doktoranden; Zugang für Doktoranden zum Onlineangebot aller Inhalte der Grafa: „virtuelle Akademie“; Forschungsforen.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    tu-freiberg.de/forschung
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Gründerservice "Saxeed": Beratung/Begleitung/Training/Funding von Unternehmensgründungen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Bereitstellung barrierefreier Unterlagen und Zugängen in sämtliche Gebäuden der Universität, Einrichtung eines State of the Art Live-Streamingservices für Lehrveranstaltungen in ausgewählten Hörsälen (z.B.: Audimax); bevorzugte Behandlung bei der Einschreibungen für Veranstatlungen/ Exkursionen/ Praktika. Bevorzugte Berücksichtigung bei Ausschreibungen wissenschaftlicher Hilfskräfte. Inklusionsarbeitsplatz in der Bibliothek.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Beteiligung an der bundesweiten Aktion "Weltoffene Hochschulen"; seit 2014 mit dem Zertifikat "familiengerechte Hochschule" ausgezeichnet; Programm zur Förderung von Gleichstellungsmaßnahmen; Auswahlverfahren berücksichtigen und bevorzugen stets Menschen mit Beeinträchtigung oder Migrationshintergrund.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren