1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. Uni Magdeburg
  6. Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 2.170
Anzahl Masterstudierende 600
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 5/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 7/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 100,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 71,9 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 10/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 7/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 4/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 14,3 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 6,4 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Forschung

Nationale Veröffentlichungen pro Professor 3,4
Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,5
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 8,2 T€
Promotionen pro Professor 0,8
Forschungsreputation 1,5 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,5
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,4
Studienorganisation 2,0
Prüfungen 2,7
Wissenschaftsbezug 2,4
Angebote zur Berufsorientierung 2,8
Unterstützung für Auslandsstudium 2,2
Räume 1,7
Bibliotheksausstattung 1,8
IT-Infrastruktur 1,9
Allgemeine Studiensituation 2,1

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,2
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,6
Übergang zum Masterstudium 1,9
Wissenschaftsbezug 2,1
Angebote zur Berufsorientierung 2,7
Unterstützung für Auslandsstudium 2,2
Räume 1,8
Bibliotheksausstattung 1,9
IT-Infrastruktur 2,1
Allgemeine Studiensituation 2,1

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Vertiefte methodische, theoretische und empirische Ausbildung. Mathematik, Statistik, Datenanalyse, Ökonometrie, Entscheidungs- und Spieltheorie werden eingesetzt, um optimale Prozesse, anreizkompatible Regeln und verhaltensnahe Entscheidungen von Konsumenten, Investoren, Unternehmen und Politik zu ermitteln. BWL und VWL in der „Einheit der Wirtschaftswissenschaft“ eng verzahnt. Stärkung interkultureller und sozialer Kompetenzen ist Bestandteil der Studiengänge. Vollständig englischsprachige Bachelor/Master/PhD-Programme. Ständige Qualitätskontrolle durch Online-Lehrevaluationen.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), Individuelle Anpassung der Lerninhalte durch digitale Lehrangebote, geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Englischsprachige Studienprogramme von Bachelor über Master bis zum PhD in VWL und BWL. International Study Program seit 1997 etabliert. Anteil internationaler Studierende im ISP um 50%. Spezielle Serviceangebote: ISP-Office und „Buddy-Program“ für neue ISP-Studierende. Austauschprogramme für alle Studierenden mit Partnerunis in aller Welt. Auslandsstudium wird von der Fakultät in allen Programmen empfohlen und gefördert. Regelmäßige Veranstaltungen zum Auslandsstudium und die Anerkennung ausländischer Prüfungsleistungen. Durchweg internationale Forschungsaktivitäten und -kooperationen.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Xiamen University, China; Universität Nizza, Frankreich; Universität Grenoble 2, Frankreich; Université du Québéc, Montréal, Kanada; Universidad EAFIT, Medellín, Kolumbien; Stockholm School of Economics in Riga, Lettland; Universytet Ekonomiczny we Wroclawiu, Polen; Universidade du Porto, Portugal; Universidad de Oviedo, Spanien; Marmara Üniversitesi, Türkei
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Sehr gute Lehr-/Forschungsbedingungen u. a. in den Bereichen experimentelle Verhaltensökonomik (MaXLab), Konsumentenverhaltens, Financial Engineering (FINTECHLAB), Produktionsplanung, Routen- und Lageroptimierung. Bibliothek mit Online-Zugriffe auf Bücher und Journals, sowie VWL- und Unternehmensdatenbanken. 60 fakultätseigene PC-Pool-Plätze auf neuestem Stand. Modernes Fakultätsgebäude mit Architekturpreis und flächendeckendes WLAN, sowie Büros/Lehrräume/Labore und Fakultätszentrum in einem Haus. Ständige Medienausleihe (Notebook, Beamer etc.) im Dekanat der Fakultät und Medienzentrum.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Theoretisch anspruchsvolle, praxisrelevante Forschung mit Schwerpunkte in anreizorientierte Unternehmenssteuerung und -besteuerung, Finanzkontrakte, Realoptionen, Unternehmensbewertung, Internationales Management, Prozessoptimierung in Produktion und Logistik, Konsumentenverhalten, Online-Märkte, und Social Entrepreneurship. Forschungskooperation zum "Forschungszentrum für Sparkassenentwicklung", "Magdeburger Labor für Experimentelle Wirtschaftsforschung", "Center for Brain Sciences", Interaktionszentrum Entrepreneurship sowie zum "Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle".
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Finanzmarktkrise und Bankenregulierung; Bewertung von Unternehmenszusammenschlüssen; Lagersteuerung bei seltenen Ausfallereignissen (Katastrophen); Compliance und Steuerung des Managements in global operierenden Konzernen; Konsumentenverhalten insbes. Co-Creation, Zeit-Geld-Effekte und Kompromisseffekte; Routenplanung für Recycling-Unternehmen; Social Entrepreneurship; Steuervermeidungsstrategien internationaler Unternehmen; Interkulturelles Management und Entlohnungssysteme.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Vielfältige Anreize für exzellente Studienleistungen: jährliche Besten-Auswahl in allen Studiengängen, Aufnahme in eine "Dean's List" etc.; Nachwuchs-Mentoring auf Fakultäts- und Universitätsebene (Otto-von-Guericke Graduate School); Pflichtmodul "Academic Skills"; Durchführung eines speziellen Forschungsseminars "von Doktoranden für Doktoranden"; Gelegenheit zur Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in einer "Working Paper Series"; Budgets für Konferenzvorträge, den Besuch von Workshops zu Inhalten/Methoden im Forschungsgebiet; internat. Gästeprogramm zur Stärkung des Forschungsnetzwerks.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.fww.ovgu.de/-p-55
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die Fakultät verfügt über einen Lehrstuhl für Entrepreneurship. Dieser bildet den institutionelle Kern eines größeren, gründungs- und transferorientierten "Interaktionszentrums". Hier wird sowohl Gründungsforschung betrieben als auch konkrete Start-up-Hilfe angeboten. Über Brückenprofessuren wird nicht zuletzt auch ein ingenieurwissenschaftlich fundiertes Gründungsgeschehen begleitet, werden "ego.-Inkubatoren" betriebswirtschaftlich betreut u. a. m. Der Lehrplan der Fakultät bietet darüber hinaus ein reichhaltiges Kursangebot zur Erstellung von Businessplänen, zum unternehmerischen Entscheiden und Handeln.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Gut zugängliches, zentral gelegenes Fakultätsgebäude, komfortable Parkmöglichkeiten; flexible, dem Einzelfall angemessene Optimierung von Studien- und Prüfungsmodalitäten ("Nachteilsausgleich"), z. B. eine Gewährung von Schreibzeitverlängerung, technischer Hilfen etc. ist problemlos möglich; individuelle, dem jeweiligen Handicap entsprechend gestaltbare Studienpläne; OVGU verfügt über eine Beauftragte für Studierende mit gesundheitl. Beeinträchtigungen und/oder Behinderungen. In allen Fakultäten gibt es dazu dezentrale Ansprechpartner, selbstverständlich auch in der Wirtschaftswissenschaft.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Fakultät steht, wie die OVGU insgesamt, für eine offene und von Transparenz geprägte Hochschulkultur. Sie versteht den kompetenten Umgang mit Diversität und kultureller Vielfalt als Bereicherung für das Hochschulleben und gemeinschaftliche Potenziale generell. Sowohl individuelle als auch strukturell wirksame Diskriminierungen und Benachteiligungen werden nicht geduldet, sondern offen angesprochen, sichtbar und damit auch veränderbar gemacht. Die Universität hat sich in diesem Rahmen verpflichtet, allen Hochschulangehörigen chancengleiche Ausbildungs- und Lebensbedingungen zu ermöglichen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren