1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. LMU München
  6. Fakultät für Betriebswirtschaft
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fakultät für Betriebswirtschaft


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 2.400
Anzahl Masterstudierende 622
Anteil Lehre durch Praktiker 50,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 9/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 97,6 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 97,2 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 5/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 9/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 10,0 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 9,9 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Forschung

Nationale Veröffentlichungen pro Professor 2,8
Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,6
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 19,5 T€
Promotionen pro Professor 1,1
Forschungsreputation 53,4 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,2
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 1,9
Studienorganisation 2,0
Prüfungen 2,7
Wissenschaftsbezug 2,3
Angebote zur Berufsorientierung 2,1
Unterstützung für Auslandsstudium 2,1
Räume 1,9
Bibliotheksausstattung 1,8
IT-Infrastruktur 2,0
Allgemeine Studiensituation 1,8

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium 2,4
Lehrangebot 1,9
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,4
Übergang zum Masterstudium 1,9
Wissenschaftsbezug 1,7
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 2,4
Räume 2,1
Bibliotheksausstattung 1,7
IT-Infrastruktur 2,1
Allgemeine Studiensituation 1,9

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Übung und Tutorien in Kleingruppen, auch in Massenveranstaltungen; Schlüsselqualifiaktionen inklusive Business Planing; Seminare mit renomierten Gastwissenschaftler(inne)n aus dem In-und Ausland; internationale Kooperationen mit nahmhaften Universitäten; Förderung von studentischen Forschungsprojekten und Praxisprojekten; Fallstudien in Seminaren und Vorlesungen; breites englischsprachiges Lehrangebot; Orientierungsphase zum schnelleren Studieneinstieg.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung, Persönlicher Tutor, Facebookgruppe für Fragen, EMail Adresse für Fragen, Infohomepage der O-Phase
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Hilfe bei der StudienverlaufsplanungStadtrallye um den neuen Wohnort kennenzulernen, Kooperation mit Praxispartnern um künftige Berufsbilder zu vermitteln
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Studentische Mentoren, Kolloquien, Pflichtberatungsgespräche, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), Individuelle Anpassung der Lerninhalte durch digitale Lehrangebote, geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.), interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale u.ä.), Fortlaufender Austausch mit Tutoren der O-Phase
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Fakultätseigenes International Relations Center, eigene Beratungsstelle für International Students, Triple Degree Program „European Master“, alle Austauschplätze der Fakultät ohne Studiengebühren an den Partneruniversitäten, zusätzlich Plätze an über 100 Partneruniversitäten der LMU, wirtschaftswissenschaftliche Fachsprachenkurse für neun Sprachen, breites englischsprachiges Lehrangebot, zwei komplett englischsprachige Masterprogramme.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Bocconi University, Italien; Erasmus Universiteit Rotterdam, Niederlande; ESSEC Business School, Frankreich; Warwick University, Großbritannien; Katholische Universität Portugal; EM Lyon, Frankreich; Copenhagen Business School, Dänemark; HEC Lausanne, Schweiz; Solvay Brussels School of Economics and Management, Belgien; Lancaster University, Großbritannien
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Fakultäts-IuK-Infrastruktur; Schulungsräume (80 PCs) und 50 frei zugängliche PCs inkl. Farb- und s/w-Druck (Druck kostenpflichtig); mehr als 30 Programme u.a. Stata, SPSS, Matlab, Eviews, Maple, MS Office; Datenbankzugänge u.a. Worldscope, Datastream, CRSP und Compustat über WRDS, Institutional Brokers Estimate System, Securities Data Company, LexisNexis; kostenloses WLAN auf dem gesamten Campus; Softwarebezug für Studierende über das Leibniz-Rechenzentrum; Mitgliedschaft der Fakultät bei der Microsoft Developer Network Academic Alliance; weitere Schulungsräume zentral bei der LMU.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Forschungsschwerpunkte der derzeit 24 Professuren in 5 Kompetenzfeldern gebündelt: Accounting, Finance, Strategy and Marketing, Innovation und Leadership and Learning; Federführung bei interdisziplinären und internationalen Centern z.B. Economics & Business Data Center, Munich Risk and Insurance Center, LMU Entrepreneurship Center, Center for Digital Technology and Management, Zentrum für Internetforschung und Medienintegration oder Münchner Zentrum für Gesundheitswissenschaften.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Beispiele sind: Strategy and Leading Change Initiatives; Organizational Behavior; Organisation und Management im Gesundheitssystem; Competitive Strategy; Marketing; HR Analytics; Experimental Methods; Empirical Corporate Finance; Behavioral Finance; Insurance Economics; Finance, Insurance, and Risk Management Econometrics; Textual Analysis Methods in Accounting and Finance; Portable Human and Social Capital; Empirics of Organizations; Technologiebewertung und Management; Strategic Marketing; Economic Evaluation and Resource Allocation for Health Care; Organizational Economics.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Fakultät bietet mit dem Master of Business Research (MBR) ein strukturiertes Studienprogramm an, das zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses und von Promotionsverfahren ausgelegt ist. Der MBR bildet dabei seine Absolventen umfassend in allen Aspekten wissenschaftlichen Arbeitens aus, sowohl methodologisch als auch inhaltlich. Zusätzlich werden die Studierenden auf andere Aspekte einer wissenschaftlichen Laufbahn (z.B. Peer-Review-Process, Drittmittelanträge, Präsentieren wissenschaftlicher Ergebnisse) vorbereitet. Der MBR ist für alle Promovierenden an der Fakultät verpflichtend.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.bwl.uni-muenchen.de/forschung/index.html
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Sehr enge Kooperation mit dem Entrepreneurship Center der LMU. Dadurch vielfältige Unterstützungsangebote für Gründer(innen) und konkrete Ausgründungen aus der BWL: Lehrveranstaltung „START with Business Planning“ verpflichtend für alle BWL/Wipäd-Studierende; Zertifikat für Studierende im „Entrepreneurship Excellence Programm“; „LMU Entrepreneurship Seminar“ für Wissenschaftler(innen) und Studierende; Praktika bei Startups aus dem LMU-Kontext; Praxisprojekte im Rahmen der „Entrepreneur Farm“ mit renommierten Unternehmen (Corporate Ent.); Vernetzung zu Mentor(inn)en und Investor(inn)en über vielfältige Eventformate.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Prozessbezogene und lösungsorientierte Beratung in vertraulichen Einzelgesprächen der Studienberatung/Studierendencoaching; unterstützende Begleitung (auch prüfungsrechtliche Beratung) durch das Studium. Im Mittelpunkt stehen die Stärken und Potenziale der Betroffenen unter Berücksichtigung der Auswirkung der individuellen Herausforderung auf das Studium. Gemeinsam mit den Studierenden werden Ressourcen und neue Perspektiven erschlossen: die Studienzeit soll fachlich erfolgreich u. persönlich zufriedenstellend verlaufen. Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für chronisch kranke Studierende.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Fakultät für Betriebswirtschaft schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen, Fähigkeiten, Sicht- und Denkweisen: alle sollen sich unabhängig von Aspekten wie z.B. Geschlecht, familiären Aufgaben, körperlichen/ psychischen Gegebenheiten, sozialer und kultureller Herkunft bestmöglich entwickeln und einbringen können. Umfangreiche Angebote stehen zur Verfügung, z.B. Mentoring, Familienangebote, Weiterbildung etc. Diese Prozesse werden aktiv durch ein umfassendes Diversity Management begleitet (zentrale LMU-"Kontaktstelle für Gleichstellung und Inklusion").
  • Sonstige Besonderheiten
    TOP-BWL-Programm: Die Besten 10% eines Jahrganges mit exzellenten Unternehmen in Kontakt bringen (Eliteförderung); Master-Career-Day: Stärkung des Praxis-Wissenschafts-Transfers; Absolventenbuch zur Förderung des Berufseinstieg; Absolventenfeier (jedes Semester) mit individueller Veranschiedung ; umfangreiche Studien- und Karriereberatung; Alumni-Netzwerk mit ca. 2.300 Mitgliedern, 5.300 Interessenten und 70 Fördermitgliedern (Unternehmen); Fakultätszeitung und Newsletter; BWL-Fakultätstag; Alumni-Dialoge: Fachvorträge mit Alumni und Professor(inn)en zu aktuellen Wirtschaftsthemen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren