1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. Uni Passau
  6. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.510
Anzahl Masterstudierende 407
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 3/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 3/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 92,1 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 88,0 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 7/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 9/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 3/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 3/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 7,4 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 11,8 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Forschung

Nationale Veröffentlichungen pro Professor 2,3
Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,2
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 21,8 T€
Promotionen pro Professor 0,6
Forschungsreputation 2,4 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium 1,9
Lehrangebot 1,8
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,4
Wissenschaftsbezug 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 2,1
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 1,5
Bibliotheksausstattung 1,6
IT-Infrastruktur 1,6
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 1,8
Lehrangebot 1,8
Studienorganisation 1,7
Prüfungen 2,3
Übergang zum Masterstudium 1,8
Wissenschaftsbezug 1,7
Angebote zur Berufsorientierung 2,1
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 1,5
Bibliotheksausstattung 1,6
IT-Infrastruktur 1,6
Allgemeine Studiensituation 1,5

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Strikte theoretische und methodische Fundierung der Lehre, konsequenter Transfer der Kompetenzen in berufsrelevanten Kontext, Integration sozialer und fremdsprachlicher Kompetenzen möglich, Case Studies, Team-Projektarbeiten, Unternehmensplanspiele, Fachvorträge durch Praktiker(innen), enge Kooperation mit Unternehmen, Unterstützung von Praxis-Abschlussarbeiten, Unterstützung von Praktika, Einbindung Studierender in Forschungsprojekte.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studentische Mentoren, Variierung der Lerninhalte gemäß individueller Bedarfe, Individuelle Anpassung der Lerninhalte durch digitale Lehrangebote, geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.), interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale u.ä.)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Fachspezifische Fremdsprachenausbildung, Englischsprachige Veranstaltungen, Sonderprüfungen für Incomings, Regelmäßig kommen ausländische Professor(inn)en zu Seminarvorträgen, an denen Studierende teilnehmen (International Center for Economics and Business Studies).
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Corvinus Universität, Budapest, Ungarn; Indian Institute of Technology Madras, Chennai, Tamil Nadu, Indien; Mitthögskolan (Mid Sweden University), Mittuniversitetet, Sundsvall, Schweden; California State University, Fresno, USA; Wirtschaftsuniversität Prag, Tschechien; Südböhmische Universität Budweis, Tschechien; Southwestern University of Finance and Economics, China University College Cork, Irland Radboud Universiteit Nijmegen, Niederlande Universidad de Málaga, Spanien
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Internetbasierte Arbeitsumgebung zur Unterstützung von Lehrveranstaltungen sowie Evaluation (Stud.IP), Experimentallabor PAULA zur Untersuchung von Entscheidungsverhalten, umfangreiche elektronische Literaturdatenbanken (u.a. Business Source Premier + Zusatzlizenzierungen, JSTOR) und sonstige Datenbanken wie Thomson One Banker, professionelle Präsentationsausstattung in allen Lehrräumen (Beamer, WLAN etc.), hohe Anzahl Rechnerarbeitsplätze mit MS Office, Stata, R, Eviews etc.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Wissenschaftliche Exzellenz auf Lehrstuhlebene (hochrangige Publikationen und hervorragende Rankings wie Handelsblatt), Präsenz und Erfolg auf internationalen Wettbewerben und Konferenzen, internationale Kooperationen, Forschungsdrittmittel zur Verknüpfung von Theorie und Praxis wie Wissensinitiative Passau, Experimentallabor Paula, Entrepreneurship Lab, internationales Gastwissenschaftlerprogramm ICEBS.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Auswertungen von Luxembourg-Leaks; Agentenbasierte Modelle und Steuerhinterziehung; Team Science and Dynamics; Blurring Boundaries; Innovationsteams und der Einfluß des Gründers auf den Erfolg; Green IS; Sharing Economy; Enterprise Social Networks; Differential Effects of Transformational Leadership Styles on Person Role Conflict; How do Consumers Perceive Free E-Services? New Insights Into Zero-Price Effects, Its Process, and Boundary Conditions; Reaktionen von Unternehmen auf aggressive Markteintritte; Bildunsstrategien auf B2B-Märkten; Monte-Carlo Methoden der Unternehmensbewertung; BeEmobil; PREMIUM.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät bietet ein in der Promotionsordnung verankertes und über die Forschungsbereiche der Fakultät breit aufgestelltes Graduiertenprogramm an. Die Fakultät und die Lehrstühle stellen regelmäßig Mittel für Konferenzreisen der Nachwuchswissenschaftler zu internationalen Fachtagungen bereit. Die Fakultät gewinnt hochkarätige Wissenschaftler für Gastvorträge, Gastaufenthalte oder als Dozenten für Graduiertenkurse, die u.a. im Rahmen des Graduiertenzentrums angeboten werden. Es werden internationale Doktoranden-Workshops und Nachwuchsforscher-Treffen organisiert.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Graduiertenprogramm der Fakultät; Graduiertenzentrum der Universität Passau; ICEBS (International Center for Economics and Business Studies). Im Rahmen des ICEBS verbringen renommierte Gastwissenschaftler Forschungsaufenthalte an der Fakultät. Jeder Gastwissenschaftler hält einen Vortrag und bietet wahlweise ein Seminar oder Mentoring für die Nachwuchswissenschaftler an.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.wiwi.uni-passau.de/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Gründercafé: Ziel: Gründungsinteressiete, Kapitalgebende und Gründungsexperten treffen sich regelmäßig, Forum für Fragen rund um eigene Start-ups; Gründungsförderung des Transferzentrums; Veranstaltungen für Studierende und Nachwuchswissenschaftler(innen) (5-Euro-Business-Wettbewerb, Gründerwoche Deutschland, Gründerwerkstatt, Workshops und Lehrveranstaltungen der beiden Entrepreneur-Lehrstühle); Gründerzeit: Studierende, die während ihres Studiums eine Existenz gründen möchten, können sich bei Betreuung durch das Transferzentrum 2 Semester beurlauben lassen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Individuelle Beratungsgespräche; ggf. längere Prüfungszeit; ggf. mündliche Prüfung.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Einhaltung der universitätsweiten Gleichstellungsstandards (wissenschaftliches und nichtwissenschaftliches Personal)und Umsetzung der entsprechenden Zielvorgaben an der Fakultät (jährliche Berichterstattung).
  • Sonstige Besonderheiten
    Weltweites Alumni-Netzwerk, Mentoring-Programm durch Alumnis, enge Unternehmenskontakte, Target-Fakultät vieler Unternehmen für Recruiting, große Anzahl studentischer Initiativen, Studierende aus gesamtem Bundesgebiet wegen Ruf der Fakultät.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren