1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. ESCP Europe Berlin (priv.)
  6. Studiengänge BWL
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Studiengänge BWL


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 710
Anzahl Masterstudierende 322
Anteil Lehre durch Praktiker 18,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 5/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 9/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 5/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D nicht gerankt, da im Betrachtungszeitraum noch keine Absolventen
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 100,0 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 11/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 11/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 3/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master < 1
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 16,7 %

Forschung

Nationale Veröffentlichungen pro Professor 5,8
Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,4
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 6,0 T€
Promotionen pro Professor 0,5
Forschungsreputation < 1%

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium
Lehrangebot
Studienorganisation
Prüfungen
Wissenschaftsbezug
Angebote zur Berufsorientierung
Unterstützung für Auslandsstudium
Räume
Bibliotheksausstattung
IT-Infrastruktur
Allgemeine Studiensituation

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,5
Unterstützung im Studium 1,6
Lehrangebot 1,6
Studienorganisation 1,4
Prüfungen 1,7
Übergang zum Masterstudium 1,2
Wissenschaftsbezug 1,6
Angebote zur Berufsorientierung 1,5
Unterstützung für Auslandsstudium 1,5
Räume 1,5
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 1,5
Allgemeine Studiensituation 1,6

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    In den Lehrveranstaltungen wird der aktuelle Forschungsstand der BWL und VWL vermittelt. Die Forschung ist integraler Bestandteil der Ausbildung und treibende Kraft der Weiterentwicklung der Fächer. Um Erkenntnisse für Wissenschaft und Praxis zu erarbeiten, werden Kooperationen mit Unternehmen realisiert und Kontakte zu Praktikern intensiv genutzt. Die Verbindung von Theorie und Praxis mit einer internationalen Perspektive bilden ein zentrales Element der Lehre und sind in den Lehrprogrammen fest verankert z.B. durch Gruppenarbeiten, Case Studies, Planspiele und Gastvorträge von Managern.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorischer Eignungstest vor Studienaufnahme, Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Individuelles Coaching, Umfassende Unterstützungsangebote für ausländischen Studierenden (Visa, Behörden, Unterkunft)
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der StudienverlaufsplanungDigital Ralley
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), Variierung der Lerninhalte gemäß individueller Bedarfe, Career Service, Recruiting Days, CV-Checks
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Mit Standorten in Berlin, London, Madrid, Paris, Turin und Warschau ist die ESCP Europe eine Business School mit europäischer Identität, die eine interkulturelle Managementausbildung mit globaler Perspektive auf Managementthemen bietet. Durch die Kombination aus innovativen Lehrkonzepten und campusübergreifenden Programmen mit aufeinander abgestimmten Lehrplänen, trägt die ESCP Europe zur Entwicklung einer europäischen transnationalen Managementkultur bei. Darüber hinaus haben die Studierenden die Möglichkeit ein Auslandssemester an einer von weltweit 100 Partnerhochschulen zu verbringen.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Cass Business School City University Business School, UK; INCAE (Instituto Centroamericano de Administracion de Empresas), Costa Rica; Universitat St-Gallen, Schweiz; Universidad de San Andres, Argentinien; University of Stellenbosch Business School, South Africa; USP (University of Sao Paulo), Brasilien; Washington University in St Louis, USA; Trinity College, Ireland; University of Tel Aviv, Israel
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die wirtschaftswissenschaftliche Bibliothek mit Schwerpunkt auf internationalem Management bietet neben Printmedien Datenbankzugänge zu nationalen und internationalen Zeitungen/Zeitschriften und wissenschaftlichen Journals. Neben Seminarräumen mit Präsentationstechnik stehen Computerarbeitsplätze, Videokonferenzsysteme, WLAN, Intranet und eine campusübergreifende E-Learning-Plattform mit Lehrmaterialien für eine moderne Lehrumgebung zur Verfügung. Stundenpläne können auf elektronischem Wege in eigene Kalenderprogramme integriert werden.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Forschungsstrategie der ESCP Europe basiert auf wissenschaftlicher Exzellenz und Wissenstransfer. Die Forschung kombiniert wissenschaftliche Stringenz mit hoher praktischer Relevanz für aktuelle Fragestellungen international tätiger Unternehmen. Neben theoretischer Weiterentwicklung sind wir daran interessiert, Veränderungen in Unternehmen durch anwendungsbezogene Forschung zu unterstützen. Die Forschung deckt klassische Gebiete der BWL ab wie Finanzen, Marketing und Strategie, aber auch Energie-, Gesundheits-, und Verwaltungsmanagement, Unternehmensführung und Nachhaltiges Management.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Beispiele sind: Shared Service Center; Verhandlungen (in Teams); Unternehmenskommunikation nach negativen Ereignissen, z.B. Finanzkrise; Talent Management.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Umfangreiches, obligatorisches Kursprogramm zur Vermittlung theoretischer und methodischer Kenntnisse; Forschungskolloquium: Präsentation des Promotionsvorhabens vor Professoren und anderen Doktoranden um Feedback zu erhalten; Förderung und Finanzierung von Teilnahmen an internationalen Konferenzen; Möglichkeit zur Mitarbeit in campusübergreifenden Forschungszentren; Betreuungsvereinbarung: 2. Betreuer (hochschulintern oder -extern), mind. halbjährliche Treffen mit beiden Betreuern; Beratung zur Möglichkeiten der externen Promotions-/Forschungsförderung durch das Forschungsreferat.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.escpeurope.eu/campus/escp-europe-campus-berlin/campus-berlin/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die Blue Factory Berlin ist die zentrale Anlaufstelle für Gründungsinteressierte. Zusammen mit dem Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation bietet Blue Factory maßgeschneiderte Schulungen, Unterstützung bei der Vorbereitung und Umsetzung von Gründungsvorhaben und einen co-working Space, der Ort ist für die Arbeit am Projekt und den Austausch mit anderen Teilnehmenden. Die ESCP Europe engagiert sich auch mit anderen Initiativen im Bereich Entrepreneurship, z.B. mit der U-School- einem berufsbegleitenden Leadership-Programm, welches sich an Gründer, Familienunternehmen und Konzerne richtet.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Uns sind Inklusion und Chancengleichheit beim Zugang zu Bildung wichtig, daher ist die ESCP Europe um die Förderung von dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigten Studierenden bemüht. Beratung, persönliche Betreuung und in einzelnen Fällen persönliche Begleitung erfolgen durch die Mitarbeiter(innen) des Student Office.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Vielfalt bildet den Grundgedanken der ESCP Europe. Das Multi-Campus-Modell mit 6 europäischen Standorten ist das Herzstück unserer transnationalen Identität. Kulturelle Vielfalt und die Gleichstellung der Geschlechter sind uns wichtig, ebenso wie soziale Diversität und Chancengleichheit beim Zugang zu Bildung. Das spiegelt sich in unserer Diversity Policy wider: Finanzhilfen durch Stipendien und Studentenjobs, Tutorial-Programme zur Studienvorbereitung, Talent Spring Programm und Betreuung von dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigten Studierenden.
  • Sonstige Besonderheiten
    Mit ihren sechs Standorten in Berlin, London, Madrid, Paris, Turin und Warschau bildet die weltweit älteste Wirtschaftshochschule ihre Studierenden europäisch aus. Heute hat die ESCP Europe rund 9.000 Studierende aus über 90 Nationen an ihren sechs europäischen Standorten. Die ESCP Europe in Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und bundesweit die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungsagenturen – AACSB, EQUIS, AMBA – anerkannt worden ist.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren