1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. Uni Göttingen
  6. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 2.610
Anzahl Masterstudierende 560
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 5/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 11/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 4/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 84,5 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 100,0 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 4/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 6/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 4/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 4/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 9,8 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 23,8 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 31,0 %

Forschung

Nationale Veröffentlichungen pro Professor 2,4
Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,3
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 42,3 T€
Promotionen pro Professor 1,3
Forschungsreputation 1,2 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 1,6
Lehrangebot 1,6
Studienorganisation 1,5
Prüfungen 1,7
Wissenschaftsbezug 1,9
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 1,7
Räume 1,6
Bibliotheksausstattung 1,4
IT-Infrastruktur 1,4
Allgemeine Studiensituation 1,4

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 1,7
Lehrangebot 1,6
Studienorganisation 1,4
Prüfungen 2,0
Übergang zum Masterstudium 1,4
Wissenschaftsbezug 1,7
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 1,7
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 1,4
Allgemeine Studiensituation 1,5

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Bachelor: drei profilbildende Studienschwerpunkte nach der Orientierungsphase: Finanzen/Rechnungswesen/Steuern, Marketing/Distributionsmanagement, Unternehmensführung; Master: Ausbau und Vertiefung der Schwerpunkte des Bachelorstudiums in den entsprechenden Masterstudiengängen: Finanzen/Rechnungswesen/Steuern, Marketing/Distributionsmanagement, Unternehmensführung; Möglichkeit der Spezialsierung durch umfangreiches Wahlangebot; umfangreiches Übungsangebot; internationale Ausrichtung (z.T. englische Lehrveranstaltungen, ausländische Gastprofessor(inn)en); flexible Studienplanung.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung, Campus Live: Paket-Angebot der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für Schulklassen: Campusführung, Vorstellung des Studiengangebots, Mensa, Vorlesungsbesuch; Hochschule: Frühstudium für besonders begabte Schülerinnen und Schüler/ Studienbotschafter (Studierende) besuchen Schulen; werden in Informationsveranstaltungen und für Campusführungen eingesetzt.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der StudienverlaufsplanungEigene Einführungsveranstaltung für die überwiegend internationalen Studierenden des Masterstudiengangs Development Economics sowie auch hochschulweit eigenes Einführungs- und Orientierungsprogramm für internationale Studierende. Projekt Brückenschlag: Beratungs- und Orientierungsangebote speziell für Studierende der 1. Generation.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Kolloquien, Pflichtberatungsgespräche
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Forschungsorientierte, auf Probleme der globalisierten Wirtschaft ausgerichtete Lehre; umfassende Unterstützung von Auslandssemestern durch qualifizierte Auslandskoordinatoren und Stipendienprogramme für ausgewählte Partneruniversitäten; gesicherte und transparente Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland; Partneruniversitäten in (fast) allen Regionen der Welt mit Schwerpunkten in Lateinamerika und Asien; internationale Doppelabschlussprogramme mit renommierten Partneruniversitäten; internationale Gastdozent(inn)en; Integration von Fremdsprachen in die Studiengänge.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of California, Berkeley, USA; Tsinghua University, Peking, China; Nanjing University, Nanjing, China; Katholieke Universiteit Leuven, Belgien; Universiteit Gent, Belgien Seoul National University, Südkorea; Rijksuniversiteit Groningen, Niederlande; Kyoto University, Japan; Aarhus Universitet, Dänemark; University of Adelaide, Australien
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Ausgezeichnete (Fach-)Bibliothek im Fakultätsgebäude, preisgekrönte Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) als eine der fünf größten wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands; flächendeckendes WLAN; digitales Lernmanagementsystem STUD.IP; technisch sehr gut ausgestattete Hörsäle und Seminarräume; Ausstattungen zur Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen; digitales Studierendenportal eCampus; sehr gute ZIP-Pools (Anzahl u. Ausstattung); Multimedia-Hörsäle (HD-Beamer, Touchboard, Aufzeichnungssystem); mobiles Experimentallabor; Videokonferenzlabor; Lern- und Studiengebäude.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Forschungsschwerpunkte: Compliance and Governance (Analyse u. Ausformung von Organisationsstrukturen für die Führung von Unternehmen, Gebietskörperschaften und anderen sozialen Gebilden); Marketing and Consumer Science (Untersuchung von komplexen Netzwerken); Global Change and Development; Vielzahl an interdisziplinären Forschungsaktivitäten mit anderen Fakultäten sowie deutschen und internat. Universitäten; Beteiligung u.a. an mehreren DFG-, BMBF- und landesfinanzierten Projekten; forschungsorientierte Lehre durch regelmäßige spezialisierte Forschungskolloquien, Forschungs- u. Projektseminare.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Kaufentscheidungen für gesunde Lebensmittel; Erfolgsfaktorenidentifikation für Preisfestsetzungen im Konsumgütermarkt; Einsatz von Micro- und Mobile Learning in Unternehmen; Produktion und Logistik; Energiewirtschaft; Big Data; Nachhaltigkeit; Gestaltung P2P-basierter Finanzierungsinstrumente; IT-unterstützte Methoden der Personalentwicklung; Wirkungen und Wirkfaktoren im Coaching; Base Erosion and Profit Shifting; Asset Management und Investment-Strategien; Sharing Economy; Interaktive Technologien im Online-Handel; Zusammensetzung von Aufsichtsräten; Markenpolitik von Industrie und Handel.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Graudiertenprogramme in der BWL: Strukturierter Promotionsstudiengang Wirtschaftswissenschaften; DFG-Graduiertenkolleg "Ressourceneffizienz in Unternehmensnetzwerken" (GRK 1703); Graduate Program in Accounting Research (GPAR) ; Promovierendenvertreter in Hochschulgremien. Angebote der Göttinger Graduiertenschule Gesellschaftswissenschaften (GGG): Interdisziplinäre Methodenwoche; Helpdesk für internationale Promovierende; Beratung für Promovierende der 1. Generation; Mentoring-Programme; Team-Teaching; Hochschuldidaktik.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Forschungsorientierte Masterstudiengänge; strukturierter und akkreditierter Promotionsstudiengang mit den modularisierten Bereichen Wissenschaftliche Kompetenzen, Fachliche Vertiefung, Interdisziplinarität und Schlüsselqualifikationen unter dem Dach der Göttinger Graduiertenschule Gesellschaftswissenschaften. Ziel ist die Qualifikation für die Übernahme verantwortlicher Aufgaben in Forschung und Lehre sowie in außeruniversitären Berufsfeldern. Betreuungskommissionen statt Einzelbetreuung, verbindliche schriftliche Absprachen und regelmäßige Gespräche zum Fortgang des Promotionsverfahrens.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-goettingen.de/de/432002.html
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät hat einen eigenen Gründungsbeauftragten aus den Reihen der Professor(inn)en benannt: Der Gründungsbeauftragte ist der erste Ansprechpartner für Gründungsideen in der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Er vermittelt Gründungsinteressierte weiter an die Gründungsberatung der Georg-August-Universität Göttingen und begleitet in enger Abstimmung mit der Gründungsberatung die ersten Schritte auf dem Weg von der Idee bis zur Umsetzung. Auf zentraler Ebene werden zahlreiche Workshops und ein Wettbewerb zum Thema Gründung angeboten.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Zentrales Angebot der Universität: Eigene Beauftragte für Diversity Management in der Abteilung Studium und Lehre: Webseite mit Informationen zum Thema Barrierefrei studieren -> Informationen zu Nachteilsausgleich, finanzielle und technische Hilfen; Lageplan zur Barrierefreiheit (Web und App). Im Fachbereich: Aktives Nachfragen in der Studienberatung, ob gesundheitliche Gründe für Studienverzögerung vorliegen, falls ja: Studierende bekommen z.B. mehr Zeit für das Schreiben von Klausuren, die Fristen für das Nicht-Bestehen von Modulen werden verlängert.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Universität: Unterzeichnung der Charta der Vielfalt; Diversity Audit; Projekt Brückenschlag für Studieninteressierte, Studierende und Promovierende der 1. Generation (entsprechende Informations- und Beratungsangebote, Mentoring); Weiterbildungsangebote für wissenschaftliches Personal hinsichtlich Diversität in Studium und Lehre. Fachbereich: Gleichstellungsbeauftragte nimmt an jedem Personalauswahl-Verfahren teil; verschiedene Newsletter für alle Beschäftigten in deutscher und englischer Sprache; studierende Eltern dürfen Urlaubssemester nehmen und trotzdem best. Anzahl an Credits (15 für 1 Semester) einbringen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Die drei konsekutiven Masterstudiengänge sind inhaltlich auf die im Bachelorstudium beginnende Spezialisierung abgestimmt. Die Grundlagenausbildung in der Orientierungsphase ist durch ein ausgeprägtes Kleingruppenstudium geprägt, welches die Vorlesungen sinnvoll begleitet und es den Studierenden ermöglicht, intensiv und interaktiv zu lernen. Die BWL ist am Citycampus angesiedelt. Fakultätsgebäude mit Studienberatung und Prüfungsamt, Zentralem Hörsaalgebäude und Universitätsbibliothek liegen unmittelbar nebeneinander.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren