1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. HU Berlin
  6. Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Fachbereich

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät


Institut für deutsche Sprache und Linguistik

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich 25
Studierende insgesamt 540
Anzahl Masterstudierende 130

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 6/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 71,7 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 46,2 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 4/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 4,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Fallzahl kleiner 15
Unterstützung im Studium Fallzahl kleiner 15
Lehrangebot Fallzahl kleiner 15
Studienorganisation Fallzahl kleiner 15
Prüfungen Fallzahl kleiner 15
Wissenschaftsbezug Fallzahl kleiner 15
Angebote zur Berufsorientierung Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume Fallzahl kleiner 15
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation Fallzahl kleiner 15

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 320 *
Lehramtstudiengänge Deutsch (B mit Lehramtsoption)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Deutsche Literatur (B, Mas) am Institut für deutsche Literatur
schon gewusst?
Über das Fach Germanistik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Besonderheiten der Lehre liegen in der Gestaltung der Eingangs- und der Schlussphase. Die Vermittlung linguistischen Basiswissens zu Beginn geschieht in mittelgroßen Seminargruppen und Tutorien, um ausreichend Möglichkeit zur Diskussion zu schaffen. Im Verlauf des Studiums verlagert sich die Lehre auf die Vermittlung vertiefter theoretischer Inhalte und die Hinführung in die Grundlagen empirischer Forschung. Dies ermöglicht die Einbindung der Studierenden in aktuelle Forschungsfragen, insbesondere bei der Gestaltung der Abschlussarbeiten. Die Lehre findet auch auf Englisch statt.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Tage der offenen Tür an der Universität
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Intensive Studienfachberatung; Tutorien
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Vocatium
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät bekennt sich klar zu Internationalität und den damit verbundenen Maßnahmen zur Förderung von Mobilität Studierender und Lehrender. Aus diesem Grund hat die Fakultät eine Koordinationsstelle für internationale Angelegenheiten eingerichtet. Diese Stelle gewährleistet Kontinuität in der Konzeption sowie in der Durchführung neuer Strategien zur Erhöhung der Mobilität sowie einer gezielten Internationalisierung vor Ort. Außerdem ist durch diese Position eine konstante Anlaufstelle für Mitarbeiter_innen und Studierende gegeben.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Oxford; University of Cambridge; Université Paris IV-Sorbonne; Università Ca’ Foscari Venezia; Universität Wien; Eötvös Loránd Tudomànyegyetem (Eötvös Loránd University, Budapest); Univerzita Karlova v Praze (Charles University, Prag)
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Modernes Seminargebäude inklusive der notwendigen Technik; hochmoderne Bibliothek (Grimm-Zentrum); Moodle-Angebot; online-Vorlesungsverzeichnis; online-Prüfungsverwaltung; Die starke empirische Ausrichtung des Instituts für deutsche Sprache und Linguistik zeigt sich u.a. in der Existenz und starken Nutzung der beiden Labore der Phonetik und der Psycholinguistik.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Am Institut wurden gerade in jüngster Zeit viele Forschungsprojekte eingeworben. Aktuell sind die Bereiche der Korpuslinguistik, der Psycholinguistik und der Typologie prominent vertreten. Ein SFB-Antrag zum Thema "Register", der alle linguistischen Bereiche einbezieht, ist in Vorbereitung.
  • Sonstige Besonderheiten
    Enge Zusammenarbeit mit der Beauftragten für chronisch kranke und behinderte Studierende; kontinuierliche Schulungen von Mitarbeiterinnen des Prüfungsbüros zum Nachteilsausgleich; Hohe interkulturelle Kompetenzvermittlung durch internationale Mobilität
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren