1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. Uni Siegen
  6. Fakultät III: Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fakultät III: Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht


School of Economic Disciplines

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 3.340
Anzahl Masterstudierende 784
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 3/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 8/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 1/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 66,2 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 72,4 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 2/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 5/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor
Kontakt zur Berufspraxis Master 3/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Forschung

Nationale Veröffentlichungen pro Professor 4,2
Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,2
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 12,3 T€
Promotionen pro Professor 0,3
Forschungsreputation < 1%

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,6
Unterstützung im Studium 2,4
Lehrangebot 2,4
Studienorganisation 2,4
Prüfungen 3,0
Wissenschaftsbezug 3,0
Angebote zur Berufsorientierung 2,9
Unterstützung für Auslandsstudium 2,6
Räume 2,0
Bibliotheksausstattung 2,1
IT-Infrastruktur 2,5
Allgemeine Studiensituation 2,3

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,4
Unterstützung im Studium 2,3
Lehrangebot 2,4
Studienorganisation 2,3
Prüfungen 2,6
Übergang zum Masterstudium 2,2
Wissenschaftsbezug 2,5
Angebote zur Berufsorientierung 2,8
Unterstützung für Auslandsstudium 2,9
Räume 2,2
Bibliotheksausstattung 2,4
IT-Infrastruktur 2,5
Allgemeine Studiensituation 2,4

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Praxisorientierung, Einbeziehung aktueller Forschungsergebnisse, expliziter KMU-Bezug, Interdisziplinarität, Förderung von Auslandsaufenthalten, hohes Maß an Freiheit für die Lernenden bei gleichzeitigem umfassendem Betreuungsangebot durch die Lehrenden. Beteiligung der Studierenden an Forschungs- und Praxisprojekten. Doppellesung der großen Grundlagenveranstaltungen im BSC-BWL. Qualität der Lehre wird durch konsequente Evaluierung sichergestellt. Die BWL legt großen Wert auf eine anspruchsvolle und moderne Ausbildung der Studierenden (Didaktikschulungen, Englische Lehrveranstaltungen).
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Fortlaufendes Beratungs- und Coachingangebot durch Fachstudienberater (Academic Advisor)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Kontinuierlicher Ausbau des englischsprachigen Lehrangebots; regelmäßig internationale Gastvorträge; ausländische Gastprofessor(inn)en und -dozent(inn)en; Durchführung von englischsprachigen Summer- und Winter-Schools in Kooperation mit ausländischen Partnern; Aufbau eines fachübergreifenden, internationalen Alumni-Netzwerks; Internationalisierung der Masterstudiengänge (bisher zwei vollständig englischsprachige Masterstudiengänge, weitere in Planung); Dual-Degree Studiengang in Planung.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Linnéuniversitetet, Schweden; Högskolan i Skövde, Schweden; Högskolan i Borås, Schweden; Universidad 'Alfonso X El Sabio', Spanien; Universidad Miguel Hernandez de Elche, Spanien; Université des Antilles et de la Guyane, Frankreich; Universitatea 'Babes-Bolyai' din Cluj-Napoca, Rumänien; Université d'Orléans, Frankreich; Université Savoie Mont Blanc, Frankreich
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Zahlreiche PC Pools (u.a. mit SAP/R3, SPSS ausgestattete Rechnerarbeitsplätze); Human Computer Interaction Labor (u.a. mit Lötarbeitplätzen ausgestattet); Usability Labor; Fabrication Lab/FabLab (u.a. ausgestattet mit 3D-Druckern, Laser-Cutter, CNC-Fräse uvm); Zugriff auf Datenbanken wie EBSCO, ScienceDirect, springer-link, Iuris uva.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Erfolgreiche Beteiligung der Fakultät an der Einrichtung des Sonderforschungsbereich Medien der Kooperation; Etablierung eines neuen Forschungs- und Lehrbereichs Plurale Ökonomik; BMBF-Forschergruppe im Bereich der zivilen Sicherheitsforschung (KontiKat - Zivilgesellschaftliche und betriebliche Kontinuität durch sozio-technische Vernetzung in Katastrophenlagen); Beteiligung der Fakultät am DFG Graduiertenkollegs Locating Media.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Forschungsschwerpunkte Risk Governance, Corporate Social Responsibility, Corporate Governance, Mobilitätsforschung, Medienmanagement, Dienstleistungsmanagement, Open Innovation, Big Data, Operations Research, Compliance Management, Forensic Auditing & Fraud Auditing, Accounting in KMU, Organisation von Medienunternehmungen, Eignung der Transaktionskostentheorie zur theoretischen Fundierung des Electronic Business und des Electronic Commerce, Computational Social Choice, Governance in Familienunternehmen und KMU, Multichannel-Touchpoints & E-Commerce, Stochastic Modelling.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    In einer School of Young Scientists sind die Juniorprofessoren und Post-Doc der Fakultät zusammengefasst, welche auch die Post-Doc-Ebene der neuen Graduiertenschule Mittelstand (SME Graduate School) der Fakultät bilden. Jeder Doktorand der Graduiertenschule soll durch einen Young Scientist unterstützt werden sowie durch erfahrene Seniorforscher, die den Doktoranden und Post-Doc gleichermaßen beratend zur Seite stehen. Durch ein strukturiertes Mentoring-Verfahren soll der Entwicklungsstand frühzeitig erkennbar sein, sodass jederzeit die ideale Unterstützung gewährleistet werden kann.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.wiwi.uni-siegen.de/dekanat/forschung/
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Fakultätsinternes Programm zur Förderung von Auslandsaufenthalten von Wissenschaftlerinnen zur Karriereplanung und dem Aufbau von internationalen Kooperationen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Drittmittelstarke Fakultät, die in den letzten Jahren über dem Landesdurchschnitt NRW im Bereich der Wirtschaftswissenschaften abgeschnitten hat. Starke Interdisziplinarität in Forschung und Lehre für eine wirtschaftswissenschaftliche Fakultät.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren