1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. TU Braunschweig
  6. Fakultät Geistes- und Erziehungswissenschaften
Ranking wählen
Germanistik, Fachbereich

Fakultät Geistes- und Erziehungswissenschaften an der TU Braunschweig


Institut für Germanistik

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Lehre in Kernbereichen
Anzahl der Lehrenden 18
Studierende insgesamt 570
Anzahl Masterstudierende keine Angaben

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 12/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 79,1 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Fallzahl kleiner 15
Unterstützung im Studium Fallzahl kleiner 15
Lehrangebot Rücklaufquote zu klein
Studienorganisation Rücklaufquote zu klein
Prüfungen Fallzahl kleiner 15
Digitale Lehrelemente Fallzahl kleiner 15
Vermittlung von Fremdsprachenkenntnissen Fallzahl kleiner 15
Wissenschaftsbezug Fallzahl kleiner 15
Räume Fallzahl kleiner 15
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation Rücklaufquote zu klein

Studiengänge mit Detailinfos

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 560
Lehramtstudiengänge Abschlüsse: Zwei-Fach-Bachelor, Master of Education; Lehramtstypen: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe, Übergreifende Lehrämter der Primarstufe und aller oder einzelner Schularten der Sekundarstufe I, Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I, Lehrämter für die Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich M.A. Kultur der Technisch-Wissenschaftlichen Welt (Beteiligung an einem interdisziplinären Studiengang); B.A. und M.A. Darstellendes Spiel (Beteiligung an einem interdisziplinären Studiengang, dessen Federführung bei der HBK Braunschweig liegt)
schon gewusst?
Über das Fach Germanistik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die alle Bereiche der Germanistik umfassende forschungsorientierte und praxisnahe Lehre zeichnet sich durch digitale Anteile und innovative Momente aus, die z.T. im Rahmen von geförderten Innovationsprojekten entwickelt wurden (z.B. mediävistische Lern-App mit Stadtführung). Ein zusätzliches Studienprogramm DaF/DaZ erweitert das thematische Spektrum ebenso wie zahlreiche Gastvorträge, etwa im Rahmen der Poetikdozentur mit Genderprofil und der öffentlichkeitsorientierten Ringvorlesung. Hinzu kommen regelmäßige Exkursionen, Kurse zum kreativen Schreiben und öffentliche Projektpräsentationen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schülerpraktikum: https://www.tu-braunschweig.de/praktikum-germanistik; Zukunftstag: https://www.tu-braunschweig.de/chancengleichheit/gleichstellung/schuleuni/zukunftstag; Kinderuniversität; Hochschulinformationstag; Orientierungsstudium: https://www.tu-braunschweig.de/orientierungsstudium; Online Self-Assessment Fit4TU: https://www.tu-braunschweig.de/fit4tu
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungswoche: https://www.tu-braunschweig.de/fk6/studierende/orientierungswoche; Vorkurse: https://www.tu-braunschweig.de/germanistik/studium/termine/vorkurse; Tutorien: https://www.tu-braunschweig.de/germanistik/studium/tutorien; Unterstützung der Fachgruppe Germanistik: https://www.tu-braunschweig.de/germanistik/studium/fachgruppe; Studienberatung
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Orientierungswoche: https://www.tu-braunschweig.de/fk6/studierende/orientierungswoche; Vorkurse: https://www.tu-braunschweig.de/germanistik/studium/termine/vorkurse; Tutorien: https://www.tu-braunschweig.de/germanistik/studium/tutorien; Unterstützung der Fachgruppe Germanistik: https://www.tu-braunschweig.de/germanistik/studium/fachgruppe; Studienberatung, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Das Institut verfügt über einige Erasmus-Kooperationen, u.a. mit Universitäten in Ankara, Bari, Budweis, Krakau, Neapel, Stockholm und Turku, sowie eine engere Partnerschaft mit Nischni-Nowgorod. Das wissenschaftliche Personal pflegt enge Kontakte in das deutschsprachige Ausland sowie zu germanistischen Instituten in vielen Ländern der Welt. Am englischsprachigen Wissenschaftsdiskurs nimmt insbesondere der Bereich germanistische Linguistik mit wissenschaftlichen Kooperationen teil (Partner u.a. in Japan, Kanada, Großbritannien, Belgien, Spanien, in den Niederlanden, den USA und der Slowakei).
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die am geisteswissenschaftlichen Campus befindlichen Seminarräume, die u.a. von der Germanistik genutzt werden, sind allesamt mit WLAN, Beamer und Dokumentenkameras ausgestattet. Daneben gibt es einen campuszentralen Computerpool und auf Fakultätsebene technisch vielfältig ausgestattete Lernwerkstätten. Auf Institutsebene sind überdies zwei Smartboards vorhanden. Über die UB können diverse elektronische Ressourcen genutzt werden, auch fachspezifische Datenbanken (Verfasserdatenbank, BDSL). Für game-based learning verfügt das Institut über eine entsprechende Lizenz (Actionbound).
  • Besonderheiten in der Forschung
    Drittmittelgeförderte Projekte: "MehrSprache2" (Langlotz mit anderen Fächern), "Von der Avantgarde zum Algorithmus: Automatisierte Kreativität in Literatur und Musik" (Röhnert mit anderen Fächern). Digitale Edition deutschsprachiger Autorinnen des 18. Jahrhunderts (Schöll), Datenbank-Projekt zum Medientransfer Film/Theater (Schöll), Handbuch "Ästhetische Theorie und Geschichte der Poetikprofessur" (Schöll), Wörterbuchprojekt "Schriftlinguistik" (Neef); Zeitschriftenherausgaben ("Germanisch-Romanische Monatsschrift" (Berghahn), "Euphorion" (Standke), "Literatur im Unterricht" (Standke))
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Über die übliche intensive Individualförderug hinaus bieten alle Bereiche der Germanistik Oberseminare an, die sich u.a. an den wissenschaftlichen Nachwuchs richten und Gelegenheit bieten, laufende Forschungsprojekte zur Diskussion zu stellen. Das Institut veranstaltet überdies seit vielen Jahren eine fachlich offene Vorlesung ('Braunschweiger Nachwuchsreihe'), in der sich Nachwuchswissenschaftler und Studierende einem größeren Publikum präsentieren können. Strukturierte Programme zur Förderung spezifischer wissenschaftlicher Fähigkeiten bietet überdies die TU-weite Graduiertenschule GradTUBS.
  • Sonstige Besonderheiten
    Kooperationen in Forschung und Lehre mit anderen Fächern der Fakultät (v.a. Anglistik, Erziehungswissenschaft und Physikdidaktik), mit Fächern anderer Fakultäten im Rahmen des Masterstudiengangs "Kultur der Technisch-Wissenschaftlichen Welt" und im Kontext der zentralen Forschungsfelder der TU (Mobilität, Stadt der Zukunft), mit dem Sprachenzentrum der TU (Studienprogramm DaF/DaZ), der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig sowie mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen (z.B. Georg-Eckert-Institut, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Institut für Braunschweiger Regionalgeschichte)
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.tu-braunschweig.de/germanistik/forschung
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.tu-braunschweig.de/i-amt/studieninteressierte/zulassung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren