1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. TU Chemnitz
  6. Philosophische Fakultät
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Fachbereich

Philosophische Fakultät


Institut für Germanistik und Interkulturelle Kommunikation

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich 16
Studierende insgesamt 400
Anzahl Masterstudierende 80

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 7/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 87,2 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 30,3 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 5/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 4/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 4,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium
Lehrangebot
Studienorganisation
Prüfungen
Wissenschaftsbezug
Angebote zur Berufsorientierung
Unterstützung für Auslandsstudium
Räume
Bibliotheksausstattung
IT-Infrastruktur
Allgemeine Studiensituation

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende keine Angaben
Lehramtstudiengänge Deutsch: Grundschule (StEx)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Rezeptionskulturen der Vormoderne (Mas), gemeinsam mit dem Institut für Europäische Studien und Geschichtswissenschaften (dort erfolgt auch die Einschreibung)
schon gewusst?
Über das Fach Germanistik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Gesamtausrichtung des Instituts auf interkulturelles Profil; Spezialisierung in allen Studiengängen möglich; exzellente Berufsperspektiven durch hohe Praxisanteile. Konzept einer "Germanistik im Dialog" (enge Zusammenarbeit der Teilfächer), innovative Lehrinhalte (Semiotik u. Multimodale Kommunikation/Gestenforschung; Digital Humanities); Kompetenzmodul mit Sprechwissenschaft und Praktischer Rhetorik; technische Medienkompetenz. IKK: sozial- und kulturwissenschaftliche Ausrichtung und Critical Cultural Communication, intensives Projektlernen, peer-to-peer-learning, innovative Prüfungsformen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    regelmäßige Durchführung von Schülerinformationstagen (Tag der offenen Tür); gezielte Informationsveranstaltungen und Workshops an Gymnasien der Region; Schnupperkurse für Schüler (Einladung zum Besuch laufender Veranstaltungen); eigene Web-Seite für Studieninteressierte
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungswoche mit zahlreichen Infoveranstaltungen (Ralley, Individualberatung, studiengangspezifische Einführungen; Instituts-, Fakultäts- und hochschulzentrale Angebote zur Förderung studienrelevanter Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, Studienplanung); Tutorien für Einführungskurse und -vorlesungen
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Die Öffentlichkeitsbeauftragten des Instituts Germanistik und Kommunikation sind regelmäßig als Berater auf Messen beteiligt (Organisation durch zentrale Studienberatung);
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Einen universitätsweiten Beitrag zur Mobilität der Studierenden und zur Internationalität der TU Chemnitz leisten insbesondere die Professuren "Interkulturelle Kommunikation" und "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache", die auch das ERASMUS-Programm (Incoming und Outgoing) betreuen. Durch enge Verschränkung der Studiengänge in den Bereichen Interkulturelle Kommunikation und Germanistik wird die internationale Ausrichtung des Fachbereichs verstärkt. Ferner: ins Curriculum integrierte Fremdsprachenmodule (Interkult. Germ.), Auslandssemester (IKK)sowie internat. Ausrichtung von Lehre u. Forschung.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Southern Denmark (Dänemark), Universiteit Antwerpen (Belgien), Chulalongkorn University; Universität Pilsen (Tschechien); Technical University of Liberec (Tschechien); Sakarya Üniversitesi (Türkei); Hogeschool van Arnhem en Nijmegen (Niederlande); University San Jorge (Spanien); INALCO (Institut National des Langues et Cultures Orientales (Frankreich); Ventspils University College (Lettland); Université de Versailles St. Qentin-en-Yvelines (Frankreich)
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Alleinstellungsmerkmal Forschung: "Multimodal Interaction Lab" (Professur Germanistische Sprachwissenschaft, Semiotik und Multimodale Kommunikation) für Videoanalysen und -bearbeitung sowie Datenerhebungen. In der Lehre: Ko-Leitung des Lehr-Lern-Labors "Virtual Environment Learning LAB", einer Laboreinrichtung zum erlebnisorientierten Lernen in virtuellen Welten; eigenständige Planung und Durchführung von Forschungsprojekten durch Studierende. Insgesamt exzellente technische Ausstattung an der TUC.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Hands and Objects in Language, Culture and Technology: Manual Actions at Workplaces between Robotics, Gesture and Product Design" (www.manuact.org), eine transfakultäre Kooperation mit Arbeitswissenschaften im Bereich "Mensch und Technik"; DFG-Projekt zu digitaler Edition der Werke S. Heyms (in Antragsphase); innovatives Forschungsfeld Digitale Interkulturelle Kommunikation; viefältige Kooperationen mit regionalen u. überregionalen Kultureinrichtungen als zukünftigen Arbeitgebern; aktive Einbindung von Studierenden in Forschung
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    https://www.tu-chemnitz.de/phil/ifgk/forschung.html
  • Sonstige Besonderheiten
    Fachbereich zeichnet sich durch sehr gutes Arbeits- und Studienklima aus; enge Vernetzung mit anderen Fachbereichen der Fakultät in Lehre und Forschung; darüber hinaus vielfältige und produktive Kontakte zu anderen Fakultäten (Universität der kurzen Wege); starkes Engagement im Bereich Wissenstransfer und Wissenschaftskommunikation
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren