1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. TU Darmstadt
  6. Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Fachbereich

Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften


Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft - Germanistik

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich 18
Studierende insgesamt 420
Anzahl Masterstudierende 120

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 34,3 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr im Beobachtungszeitraum; Quelle: Fachbereichsbefragung

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 4/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 0,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,3 *
Unterstützung im Studium 2,8 *
Lehrangebot 3,3
Studienorganisation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Prüfungen 2,9 *
Wissenschaftsbezug 2,3 *
Angebote zur Berufsorientierung 4,0
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume 2,4
Bibliotheksausstattung 2,4 *
IT-Infrastruktur 3,1 *
Allgemeine Studiensituation 3,1

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 300
Lehramtstudiengänge Deutsch: Gymnasium / Berufliche Schule (M.Ed. / StEx)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Germanistik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Fachbereich und Institut verfügen über Mentoratsprogramme, Teilzeitstudiengänge, ein Lernzentrum, eine Fachbereichsbibliothek und eine Praktikumsbörse (Datenbank). Die TU bietet ein Schreibcenter und die Möglichkeit zur Schreibberaterausbildung. In allen germanistischen Studiengängen besteht die Möglichkeit, ein Praktikum zu machen und/oder an einem Projekt mitzuarbeiten. Das vergleichsweise kleine Institut mit einer überschaubaren Anzahl Studierender bietet einen für Germanistik ungewohnt guten Betreuungsschlüssel. Die TU-Umgebung ermöglicht interdisziplinäres Arbeiten.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    HOBIT; TU-Day; individuelle Kooperationen mit Schulen u.a. im Rahmen von Lehrveranstaltungen
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Mentorenprogramm; begleitende Tutorien zu Lehrveranstaltungen
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Der Fachbereich hat Partnerschaften mit über 40 Universitäten weltweit und auch das Institut bietet zahlreiche Studienplätze vor allem im europäischen Ausland an (z.B. Schweden, Finnland, Dänemark, Niederlande, Slowenien, Italien, Türkei). Der Fachbereich begrüßt und berät Studierende aus dem Ausland, die als Austauschstudierende oder internationale Studierende im Vollstudium am Fachbereich studieren möchten. Insbesondere der MA Germ. Sprachwissenschaft hat einen hohen Anteil internationaler Studierender. Informationen unter: https://www.gugw.tu-darmstadt.de/international/index.de.jsp
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Aarhus University/ Dänemark; Abo Akademi/ Finnland; Università degli Studi di Milano/ Italien; Radboud University Nijmegen/ Niederlande; Uniwersytet Im. adama Mickiewicza/ Polen; Göteborgs universitet/ Schweden; Univerza v Ljubljani/ Slowenien; Universidad da Navarra/ Spanien; Uludag Üniveritesi/ Türkei; Pannon Egyetem/ Ungarn
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Der Fachbereich hat einen eigenen CIP-Pool, der vom Institut für Sprach- und Literaturwissenschaften regelmäßig für Lehrveranstaltungen genutzt wird. Fachbereich und Institut betreiben eigene Server mit Corpora und spezifischer Software, die in Forschung und Lehre verwendet werden, das Institut verfügt zudem über zwei digitale Labs. Das Institut kooperiert in Forschung und Lehre eng mit der Informatik.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Der Fachbereich ist aktiv in der Forschung, was sich in zahlreichen Drittmittel-Projekten in Einzel- und Verbundförderung, in Langfristvorhaben und in Graduiertenkollegs zeigt. Interdisziplinäre Forschungsschwerpunkte des Fachbereichs sind Digital Humanities, Stadtforschung und Energy Transition. Am Institut laufen u.a. Projekte zu Namensforschung, Editionen, Digitale Literaturwissenschaft, Mehrsprachigkeit oder Wissenschaftskommunikation. Die Studierenden profitieren durch forschungsnahe Lehrangebote sowie die Möglichkeit der direkten Einbindung in die Projekte.
  • Sonstige Besonderheiten
    Das Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft bietet Studieninteressierten die Möglichkeit eines Online Self Assessments (OSA), um die Eignung fürs Studium und insbesondere für ein Germanistik-Studium in Form einer automatisierten Online-Befragung selbst frühzeitig testen zu können (siehe https://www.self-assessment.tu-darmstadt.de/germanistik). Ergänzt wird dies durch Informationsangebote in den Sozialen Medien (z.B. Online-Sprechstunde per whatsapp).
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren