1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Katholische Universität/Eichstätt
  6. Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät
Ranking wählen
Germanistik, Fachbereich

Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät an der Katholische Universität/Eichstätt


Fachgebiet Germanistik

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Lehre in Kernbereichen
Anzahl der Lehrenden 14
Studierende insgesamt 500
Anzahl Masterstudierende 20

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 78,3 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master zwischen SoSe 19 und WS 20/21 nicht durchgängig mind. 10 Abschlüsse / Jahr

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1 *
Unterstützung im Studium 2,4
Lehrangebot 2,4 *
Studienorganisation 2,4
Prüfungen 2,2
Digitale Lehrelemente 2,8 *
Vermittlung von Fremdsprachenkenntnissen 2,9
Wissenschaftsbezug 2,4 *
Räume 2,4
Bibliotheksausstattung 2,1
IT-Infrastruktur 2,1
Allgemeine Studiensituation 2,3

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 410
Lehramtstudiengänge Abschlüsse: Zwei-Fach-Bachelor, Staatsexamen; Lehramtstypen: Lehrämter der Grundschule bzw. Primarstufe, Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I, Lehrämter für die Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich InterculturAd - Werbung interkulturell (M.A.)
schon gewusst?
Über das Fach Germanistik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Durch die Möglichkeit, das Lehramtsstudium und das BA-Studium zu kombinieren, ergibt sich eine hohe Flexibilität der Studienorganisation und -orientierung. Das Studium an einer "kleinen Universität" hat in Eichstätt den Vorteil, dass die Lehrveranstaltungen im Vergleich zu größeren Universitäten geringe Teilnehmerzahlen aufweisen. Dadurch kann das individuelle Lehr- und Lernverhalten der Studierenden stärker berücksichtigt werden. Außerdem ermöglicht dies eine hohe Betreuungsdichte auch z.B. beim Schreiben von Haus- und Abschlussarbeiten.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    - Tag der offenen Tür der Universität, jeweils im Sommersemester (Stand der Germanistik) - KU-Schnuppertage, jeweils im Wintersemester (Veranstaltungen der Germanistik zum Besuch frei) - Flyer der Germanistik - Fachspezifische Homepage der Studienberatung (s.u.) - Homepages der Germanistik und der Teilfächer
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    - Begrüßungswoche der Universität mit Begrüßungsnachmittag der Germanistik - Flyer der Germanistik - Studienorientierende Materialien (bei Begrüßungsveranstaltung ausgegeben) - Fachspezifische Homepage der Studienberatung (s.u.) - Homepages der Germanistik und der Teilfächer - durch Fachgruppe organisierte Theaterfahrten unter Beteiligung von Dozent/-innen
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    - Begrüßungswoche der Universität mit Begrüßungsnachmittag der Germanistik - Flyer der Germanistik - Studienorientierende Materialien (bei Begrüßungsveranstaltung ausgegeben) - Fachspezifische Homepage der Studienberatung (s.u.) - Homepages der Germanistik und der Teilfächer - durch Fachgruppe organisierte Theaterfahrten unter Beteiligung von Dozent/-innen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Einbindung in Germanistische Institutspartnerschaft (DAAD) mit zwei brasilianischen Universitäten (UFRGS Porto Alegre und UFPEL Pelotas, in Kooperation mit FAU Erlangen-Nürnberg); hohe Zahl an Erasmuspartnerschaften, die durch Studierende genutzt werden können; Regelmäßiger Dozierendenaustausch in Erasmusprogrammen (v.a. Bologna, Budapest, Limerick, Turku)
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die Universitätsbibliothek ist sehr gut ausgestattet. Bücher sind schnell und zu hohen Graden ständig verfügbar, Wartezeiten sind gering, auch Fernleihen sind sehr schnell möglich. Elektronische Publikationen werden immer stärker ins Bibliotheksprogramm einbezogen. Alle für die Germanistik relevanten Recherchemittel stehen zur Verfügung.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Forschungsstelle zur Geistlichen Literatur des Mittelalters bietet in der mediävistischen Teildisziplin direkten Kontakt zur Forschung. Auch in weitere Forschungsprojekte werden Studierende eingebunden, etwa durch Feldforschung in der Sprachwissenschaft. Die Arbeitsstelle zur literaturbezogenen Medienanalyse (ALM) stellt die technische Grundlage und den Raum zur Verfügung, um zu Literaturverfilmungen, Intermedialität und Medienkonvergenz zu forschen, zu lehren und zu lernen. Sie dient der Vermittlung von Kompetenzen in der Medienhandhabung und -analyse.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Kolloquien auf Fach- und Fakultätsebene, AG Film
  • Sonstige Besonderheiten
    Während die Studierenden der Germanistik an größeren Universitäten häufig einen relativ hohen Grad an Anonymität erleben, ist die Germanistik in Eichstätt trotz ihrer relativen Größe ein überschaubares Fach. Die Studierenden schließen schnell Kontakte, die Identifikation mit dem Fach ist bei großen Teilen der Studierenden sehr hoch. Das Fach profitiert so von einer sehr guten Studienatmosphäre, die sich auch in einem optimalen Betreuungsverhältnis niederschlägt.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.ku.de/slf/germanistik/forschung
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.ku.de/studieninteressenten/
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.ku.de/studium/informationen-fuer-studierende/studierendenbuero/bewerben-und-einschreiben/standard-titel/bachelorstudiengaenge
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren