1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Heidelberg
  6. Neuphilologische Fakultät
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Fachbereich

Neuphilologische Fakultät


Germanistisches Seminar

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich keine Angabe
Studierende insgesamt 250
Anzahl Masterstudierende 70

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 6/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 62,1 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr im Beobachtungszeitraum; Quelle: Fachbereichsbefragung

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 5/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 4,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,2 *
Unterstützung im Studium 2,7 *
Lehrangebot 2,5
Studienorganisation 2,2
Prüfungen 2,7 *
Wissenschaftsbezug 2,0 *
Angebote zur Berufsorientierung 3,3
Unterstützung für Auslandsstudium 2,5
Räume 2,2
Bibliotheksausstattung 1,7 *
IT-Infrastruktur 2,1 *
Allgemeine Studiensituation 2,3

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 940
Lehramtstudiengänge keine Angaben
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Germanistik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Heidelberger Germanistik bietet mit Linguistik (https://www.gs.uni-heidelberg.de/abteilungen/linguistik/), Neuere deutsche Literaturwissenschaft Literatur (https://www.gs.uni-heidelberg.de/abteilungen/ndl/) und Mediävistik (https://www.gs.uni-heidelberg.de/abteilungen/mediaevistik/index.html) alle drei Teilbereiche der Germanistik an. Das Fach ist historisch ausgerichtet und hat einen Schwerpunkt im Bereich Literatur - Sprache - Wissen. Lehrende aus Feuilletons, Literaturarchiven und Verlagen stellen wie auch die Poetikdozentur vielfältige Bezüge zur berufsbezogenen Praxis her.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Studieninformationstag: Informationen zu Studienverlauf, Fachinhalten und Berufsperspektiven; Orientierungstage Rhein-Neckar für studieninteressierte Schüler; Schnupperstudium: Besuch von Lehrveranstaltungen für Studieninteressierte
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungseinheit Germanistik: Institutsführung, Dozentengespräche, Studienorganisation. BA-Versammlung: Informationen zu Studium und MA-Studiengängen
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Durch Erasmus-Verträge mit 30 ausländischen Hochschulen sind die germanistischen Studiengänge in Heidelberg sehr gut international vernetzt. Darüber hinaus bestehen zwei vom DAAD geförderte Institutspartnerschaften mit den Universitäten Budapest und Breslau mit regelmäßigem Austausch, das fakultätsweite Europäische Zentrum für Sprachwissenschaft wurde ebenfalls eingerichtet. Vorträge von Gastwissenschaftlern, internationale Forschungsprojekte und Kooperationen mit ausländischen Universitäten (Paris, Sorbonne) runden das Angebot ab. Vgl.: https://www.gs.uni-heidelberg.de/studium/erasmus.html
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of London, England; Oxford University, England; Kopenhagen, Dänemark; Sorbonne Paris, Frankreich
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Im Seminar befindet sich eine Bibliothek mit ca. 100.000 Bänden, WLAN-Empfang und 13 internetfähigen PCs, daneben ein PC-Pool mit 15 Arbeitsplätzen, ein voll ausgestatteter Medienraum, festinstallierte und trasnportable Beamer und vier Kopierer (zwei für Studierende, zwei für Mitarbeiter). In allen gängigen germanistischen Datenbanken und Wörterbüchern kann online recherchiert werden.
  • Besonderheiten in der Forschung
    In allen drei Fachbereichen bestehen großangelegte Drittmittelprojekte (DFG, Akademie der Wissenschaften), etwa zu den epischen Versdichtungen der Frühen Neuzeit, zur Musterbildung kollektiven Entscheidens in der Gegenwartssprache oder zu Materialen Textkulturen (Sonderforschungsbereich). Im Bereich der Editionswissenschaft existieren große Editionsprojekte der Werke Franz Kafkas und der Notizbücher Bertolt Brechts, im Bereich der NDL zusätzlich das Promotionskolleg "Was ist Tradition".
  • Sonstige Besonderheiten
    Die Heidelberger Germanistik ist eine Vollgermanistik mit den Fachbereichen Mediävistik (Ältere Sprache und Literatur), Linguistik und Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft. Engagierte und exzellente Lehrende gewährleisten ein vielfältiges Angebot in der Lehre mit Theorie- und Methodenreflexion und engem Praxis- und Forschungsbezug. Es besteht eine Poetikdozentur mit öffentlichen Vorlesungen und begleitenden Kursen für Studierende, der Brentano-Literaturpreis mit studentischer Jury, eine Theater-AG und ein Germanistenchor.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren