1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Psychologie
  5. Uni Heidelberg
  6. Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften
Ranking wählen
Psychologie, Fachbereich

Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften an der Uni Heidelberg


Psychologisches Institut

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 710
Anzahl Masterstudierende 270

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 90,3 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 85,7 % *

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 6,9
Zitationen pro Publikation 4,9
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 47,2 T€
Promotionen pro Professor 2,0

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium 1,9
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,3
Digitale Lehrelemente 2,2
Wissenschaftsbezug 1,7 *
Angebote zur Berufsorientierung 2,4
Räume 2,7
Bibliotheksausstattung 1,7
IT-Infrastruktur 1,9
Allgemeine Studiensituation 2,0

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1
Unterstützung im Studium 2,2
Digitale Lehrelemente 2,1
Lehrangebot 1,9
Studienorganisation 1,6
Übergang zum Masterstudium 1,8
Wissenschaftsbezug 1,7
Allgemeine Studiensituation 1,9

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich M.Sc. Psychologie: Klinische Psychologie und Psychotherapie" (ab WS 2022/2023, gemäß Psychotherapie Approbationsordnung)
schon gewusst?
Über das Fach Psychologie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Das Psychologische Institut der Universität Heidelberg bietet einen konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang in Psychologie für jeweils 90 Studierende an. Im Masterstudiengang können die Schwerpunkte "Organizational Behavior and Adaptive Cognition" oder "Developmental and Clinical Psychology" gewählt werden. Ein Forschungsschwerpunkt des Instituts liegt im Bereich der Selbstregulation. Damit bildet das psychologische Institut einen zentralen Bestandteil des aus Mitteln der Exzellenzinitiative geförderten "Field of Focus 4: Selbstregulation und Regulation" der Universität Heidelberg.
  • Qualitätssiegel
    Qualitätssiegel erteilt.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Studieninteressierte können sich jederzeit an die Fachstudienberatung wenden, individuelle Beratungstermine vereinbaren sowie die Fachschaft z.B. für Institutsführungen kontaktieren. Es gibt Studieninfotage im Winter, Orientierungstage im Sommer sowie Master-Infoveranstaltungen. Empfohlen werden zudem die Seiten und Test-Materialien von STAV-Psych: https://cip.dmed.uni-heidelberg.de/stavp-info/
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Studienanfänger*innen können vor Semesterstart am Erstsemester-Kompakt-Seminar teilnehmen. Hier werden wichtige Aspekte des Psychologiestudiums wie Arbeitseinheiten, Bibliothek, Praxisfelder & Lehr-Lern-Formate ausführlich in Kleingruppen vorgestellt. Weitere Angebote sind u.a. Fachstudienberatung und Mentor*innenprogramm. Informationen unter https://www.psychologie.uni-heidelberg.de/studium/a-z/
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Studienanfänger*innen können vor Semesterstart am Erstsemester-Kompakt-Seminar teilnehmen. Hier werden wichtige Aspekte des Psychologiestudiums wie Arbeitseinheiten, Bibliothek, Praxisfelder & Lehr-Lern-Formate ausführlich in Kleingruppen vorgestellt. Weitere Angebote sind u.a. Fachstudienberatung und Mentor*innenprogramm. Informationen unter https://www.psychologie.uni-heidelberg.de/studium/a-z/, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Durch international ausgewiesene Expert*innen bringen wir Studierende in Kontakt mit führenden Köpfen unseres Faches. So lehren hier z.B. Robert Kail (Purdue University, Entwicklungspsychologie), Andreas Schleicher (OECD Paris, Pädagogische Psychologie), Robert Sternberg (Cornell University, Kognitive Psychologie), Kathleen Vohs (University of Minnesota, Sozialpsychologie) & Allan Wigfield (University of Maryland, Motivationspsychologie) als Honorarprofessor*innen. Auslandaufenthalte durch Erasmus- oder andere Austauschprogramme sind explizit erwünscht und werden nachhaltig gefördert.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Das Institut bietet eine große Zahl von Computerarbeitsplätzen an und verfügt über eine eigene institutsinterne Bibliothek. Ein im Jahr 2018 fertiggestelltes Verhaltenslabor bietet Studierenden gute Möglichkeiten für computergestützte Forschungsprojekte. Spezielle Labore für Blickbewegungsstudien, physiologische Messungen und EEG Erhebungen sind vorhanden.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Zahlreiche Forschungsprojekte (Bundesministerium für Bildung und Forschung, Deutsche Forschungsgemeinschaft, EU) bieten Studierenden die Möglichkeit zur Mitarbeit als Hilfskraft an. Abschlussarbeiten (Bachelor, Master) werden häufig in Projekte eingebunden. Unter dem Thema "Selbstregulation" ist einer von vier universitären Schwerpunkten der Exzellenzinitiative primär in der Psychologie angesiedelt.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Im Studium wird eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung gezielt gefördert u.a. durch forschungsorientierte Vertiefungsmodule, Präsentation eigener Forschung auf Kongressen und Preise für Abschlussarbeiten. Studierende erhalten vielfältige Möglichkeiten in Forschungs- und Publikationsprojekten mitzuwirken und anschließend eine Promotion anzufertigen. Während der Promotionszeit bietet die Universität Heidelberg ein breites Angebot zu Qualifizierungsmöglichkeiten und finanzieller Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses (z.B. Heidelberg Graduate School, heiDOCS-Programm).
  • Sonstige Besonderheiten
    Am Psychologischen Institut gibt es eine Psychotherapeutische Hochschulambulanz sowie das Ausbildungsinstitut "Zentrum für Psychologische Psychotherapie". Dies ermöglicht sehr praxisnahe Lehrangebote im Bereich der klinischen Psychologie. Darüber bestehen viele attraktive Anwendungen jenseits der Psychotherapie, z.B. in den Bereichen Arbeit, Gesundheit sowie Lehren und Lehren.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www2.psychologie.uni-heidelberg.de/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.psychologie.uni-heidelberg.de/studium/bachelor/
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/studienorganisation/downloadcenter/satzungen-fuer-die-zulassung-zu-bachelor-und-staatsexamensstudiengaengen
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren