1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Kiel
  6. Philosophische Fakultät
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Fachbereich

Philosophische Fakultät


Germanistisches Seminar, Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien

  • Leibnizstraße 8
  • 24118 Kiel
  • Telefon: +49 431 880-2311 / -2318
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich 36
Studierende insgesamt 700
Anzahl Masterstudierende 260

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 7/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 71,4 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 53,6 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 1/9 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 1/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze keine Angaben

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0 *
Unterstützung im Studium 2,6 *
Lehrangebot 2,7
Studienorganisation 2,6
Prüfungen 2,2 *
Wissenschaftsbezug 2,4 *
Angebote zur Berufsorientierung 3,4
Unterstützung für Auslandsstudium 2,6
Räume 2,9
Bibliotheksausstattung 2,2 *
IT-Infrastruktur 2,9 *
Allgemeine Studiensituation 2,7

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 1.640
Lehramtstudiengänge Deutsch: Gemeinschaftsschule / Gymnasium / Berufliche Schulen (M.Ed.)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Germanistik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Im Rahmen des Germanistikstudiums besteht die Möglichkeit, das Zertifikatsstudium Deutsch als Fremdsprache zu absolvieren und die Qualifikation zu erwerben, Deutsch als Fremdsprache zu unterrichten. Im Masterschwerpunkt "Gegenwartsliteratur / Literaturvermittlung" besteht die Möglichkeit, das Modul "Kulturmanagement" zu belegen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Studieninformationstage für Schülerinnen und Schüler; Internetauftritt
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Erstsemesterbegrüßung (ink. Studienberatung); Internetauftritt
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Das Fach Deutsch pflegt zahlreiche internationale Austauschprogramme (ERASMUS), bindet regelmäßig internationale Gastwissenschaftler/innen ein (z.B. durch Gastvorträge und in Kolloquien, die auch für die Studierenden zugänglich und anrechenbar sind).
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Universität Bristol, Grossbritannien; Universität; Aarhus, Dänemark; Universität Göteborg, Schweden
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Neben den etablierten Unterstützungsmedien (z.B. Beamer, Internetzugang in allen Lehrräumen) werden interaktive White-Boards, internetbasierte Lernplattformen (Olat, Moodle) und z.T. soziale Medien (facebook) genutzt.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Alle Forschungsprojekte sind auch für die Studierenden in der Lehre zugänglich. Dies gilt z.B. für das Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft "Der deutsche Sprachraum aus der Sicht linguistischer Laien", für das Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft "Sprachvariation in Norddeutschland" und für das EU-Interregprojekt (Deutschland-Dänemark) "Nationale Stereotypen und Interkulturalität". Dadurch wird gewährleistet, dass die Studierenden nicht nur durch die Rezeption und Diskussion aktueller Forschungsliteratur forschungsbasierte Lehre erhalten.
  • Sonstige Besonderheiten
    Sprachwissenschaftliche Propädeutika arbeiten das grammatische Grundwissen für die Studierenden auf und bereiten zielorientiert auf die weiteren Studienanforderungen im Gesamtfach Germanistik vor.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren