1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Stuttgart
  6. Fakultät 9: Philosophisch - Historische Fakultät
Ranking wählen
Germanistik, Fachbereich

Fakultät 9: Philosophisch - Historische Fakultät an der Uni Stuttgart


Institut für Literaturwissenschaft, Institut für Linguistik

  • Keplerstraße 17
  • 70174 Stuttgart
  • Telefon: +49 711 685-82802
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich 15
Studierende insgesamt 220
Anzahl Masterstudierende 40

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 72,1 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 22,7 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 1/9 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 3/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Fallzahl kleiner 15
Unterstützung im Studium Fallzahl kleiner 15
Lehrangebot Fallzahl kleiner 15
Studienorganisation Fallzahl kleiner 15
Prüfungen Fallzahl kleiner 15
Wissenschaftsbezug Fallzahl kleiner 15
Angebote zur Berufsorientierung Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume Fallzahl kleiner 15
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation Fallzahl kleiner 15

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 500
Lehramtstudiengänge Deutsch: Gymnasium (Zwei-Fach-BA)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Germanistik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    In Stuttgart werden viele Seminare in kleinen Gruppen angeboten, was eine angenehme Lernatmosphäre schafft. Die Lehre ist teils eng mit Forschungsfragen verknüpft, was auch durch die Nähe zum DLA Marbach in kooperativen Lehrformen unterstützt wird.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Fachspezifische Gruppenberatungen bei der Zentralen Studienberatung; Unitag; Informationsmaterial auf Homepage; zukünftig OSA
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Informationsveranstaltung für Erstsemesterstudierende; geisteswissenschaftliches Propädeutikum (Vorkurse und Infoveranstaltungen); Tandemprogramm mit Studierenden aus höheren Fachsemestern; Verbreitung über Mailinglist und Facebook; Homepage; Aushänge
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Das Fach pflegt zahlreiche Kooperationen mit der internationalen Germanistik. Hierunter finden sich neben der Erasmus-Kooperationen etwa die Germanistische Institutspartnerschaft mit der Universität Ouagadougou (Burkina Faso), eine Kooperation mit der Bejhang Universität sowie eine Kooperation mit dem King's College London. Neben Gastvorträgen gibt es einen Dozenten- und Studierendenaustausch.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Università di Verona, Verona, Italien; Università di Pisa, Pisa, Italien; Università degli Studi di Roma Tre, Rom, Italien; Università degli Studi di Padova, Padua, Italien; Ermland-Masuren Universität Olsztyn, Olsztyn, Polen; University of Copenhagen, Kopenhagen, Dänemark; Université de Luxembourg, Luxemburg, Luxemburg; Norwegian University of Science and Technology, Trondheim, Norwegen; Universitat Pompeu Fabra, Barcelona, Spanien; Sveuciliste u Zagrebu, Zagreb, Kroatien
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Über die Universitätsbibliothek haben die Studierenden kostenlosen Zugang zu den fachspezifischen Datenbanken und anderen E-Ressourcen. Alle Studierenden können das universitätseigene WLAN nutzen. In der UB gibt es PC-Pools. Alle Seminarräume sind mit Beamer, Overhead und Tafel ausgestattet. Mit dem angrenzenden MA-Studiengang und Forschungsschwerpunkt der Digital Humanities entstehen digitale Editionen, an denen sich Studierende auch schon im BA beteiligen können und die natürlich genutzt werden können.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Stuttgarter Literaturwissenschaft arbeitet in einem engen Verbund mit den Digital Humanities zusammen, d.h. viele DH-Projekte entstehen im Bereich der NDL oder der Mediävistik. Auch das an die NDL angegliederte Stuttgart Research Centre for Text Studies ist in diesem Forschungszweig anzusiedeln, erweitert den Forschungsgegenstand aber noch. Im Bereich der Sprachwissenschaft gibt es die sehr gut etablierte und fast als Alleinstellungsmerkmal geltende enge Verzahnung von Theoretischer Linguist und Computerlinguistik (in Fak. 5).
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.ilw.uni-stuttgart.de/abteilungen/neuere-deutsche-literatur-i-ii/forschung/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren