1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Psychologie
  5. Uni Würzburg
  6. Fakultät für Humanwissenschaften
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Psychologie, Fachbereich

Fakultät für Humanwissenschaften


Institut für Psychologie

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 970
Anzahl Masterstudierende 360

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 92,3 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 72,4 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 1/9 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 1/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 4,0 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 4,2
Zitationen pro Publikation 5,3
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 42,4 T€
Promotionen pro Professor 0,9

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,4
Unterstützung im Studium 2,4 *
Lehrangebot 2,7
Studienorganisation 2,0
Prüfungen 2,4
Wissenschaftsbezug 2,1
Angebote zur Berufsorientierung 2,9
Unterstützung für Auslandsstudium 2,0
Räume 2,1
Bibliotheksausstattung 1,8
IT-Infrastruktur 2,2
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,5
Unterstützung im Studium 2,8
Lehrangebot 3,0
Studienorganisation 2,6
Übergang zum Masterstudium 2,2
Wissenschaftsbezug 2,1
Unterstützung für Auslandsstudium 2,1
Allgemeine Studiensituation 2,5

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Psychologie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Lehre mit aktuellem Forschungsbezug; umfassende Methodenausbildung; angeleitete Planung, Durchführung und Auswertung eigener Experimente; Möglichkeit zum Setzen eigener Schwerpunkte im Wahlpflichtbereich nach Interessen und Neigung; Unterstützung der Präsenzlehre durch E-Learning Platform; umfassende Studienberatung; viele Tutorien; Einbeziehung relevanter Grundlagen und Anwendungsfächer; Einbeziehung der psychotherapeutischen Hochschulambulanz u. der Begabungspsychologischen Beratungsstelle in die Lehre im Master; Zertifikat "Psychologischer Lerntherapeut (BDP)" kann im Master erworben werden
  • Qualitätssiegel
    Qualitätssiegel erteilt
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Frühstudium für besonders begabte und interessierte Schüler(innen) (hochschulweit); "Schnupperstudium" (hochschulweit)
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Erstsemestereinführung
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Außercurriculare Veranstaltungen der Fachschaft
    Psychologische Ringvorlesung/ Vortragsreihe, Psychologische Vorträge externer Referent*innen, Psychologische Vorträge interner Referent*innen, Podiumsdiskussion zu einem psychologischen Thema, Berufsorientierung, Kongresse oder Konferenzen, Workshops für Studierende allgemein, Workshops für Studierende der Psychologie/ zu psychologischen Themen, Posterkongress / Postertag, Informationsveranstaltung zum Studium, Austausch mit Dozierenden & Studierenden in geselliger Atmosphäre
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Sehr viele Erasmus-Kooperationsverträge mit europäischen Universitäten (> 50); viele Incoming-Studierende (>30 pro Jahr) und Outgoing-Studierende (>70 pro Jahr); Kooperationsverträge mit US-amerikanischen Universitäten; gute Beratung durch den Erasmus-Beauftragten des Instituts. Starke internationale Ausrichtung in der Forschung, regelmäßige Gastwissenschaftler(innen) aus dem Ausland, Durchführung internationaler Summer Schools (2017: Social Cognition and Social Neuroscience, ca. 40 TN aus dem Ausland; 2018: Reading and Learning in the Digital World, ca. 35 TN aus dem Ausland)
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Texas at Austin, Austin, USA; Zhejiang University, Hangzhou, China; Staatliche Universität St. Petersburg, St. Petersburg Russland; Lomonosov Moscow State University, Moskau, Russland; Université de Genève, Genf, Schweiz; Universiteit Gent, Gent, Belgien; Université de Strasbourg, Straßburg, Frankreich; Università di Bologna, Bologna & Cesena, Italien; Universiteit van Amsterdam, Amsterdam, Niederlande; Vrije Universiteit Amsterdam, Amsterdam, Niederlande
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Gut ausgestattete Labore zur Durchführung experimenteller Untersuchungen in der Kognitions-, Sozial-, Entwicklungs-, Pädagogischen und experimentellen Klinischen Psychologie; Virtual Reality Labore und ein 5-Seiten-CAVE System zur Untersuchunge normalen und pathologischen Verhaltens; Videolabore für die empirische Forschung in der Entwicklungs- und Pädagogischen Psychologie; Psychophysiologie-Labore; Möglichketen zur Erhebung der Gerhirnaktivierungen mittels bildgebender Verfahren (Magnetresonanztomographie, Nahinfrarotspektroskopie); Brain-Computer-Interface-Labore. Eye-Tracking-Labore
  • Besonderheiten in der Forschung
    Forschungsprojekte gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, EU und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung; Beteiligung am Sonderforschungsbereich "Furcht, Angst, Angststörungen"; Organisation des Graduiertenkollegs "Emotions"; Beteiligung an den Graduiertenschulen "Life Science" und "Humanities"; Kooperationen mit Unternehmen der freien Wirtschaft; viele Möglichkeiten zu wissenschaftlichen Hilfskraftverträgen
  • Sonstige Besonderheiten
    Der Lehrstuhl für Biologische Psychologie, Klinische Psychologie und Psychotherapie des Instituts betreibt eine psychotherapeutische Hochschulambulanz für Forschung und Lehre und organisiert einen Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie (WAPP; http://www.wapp.psychologie.uni-wuerzburg.de/home/); Begabungspsychologische Beratungsstelle (mit dem Lehrstuhl für Psychologie IV, Pädagogische Psychologie assoziiert), http://www.begabungsberatungsstelle.uni-wuerzburg.de/startseite/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren