1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Freiburg
  6. Technische Fakultät
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Informatik, Fachbereich

Technische Fakultät


Institut für Informatik

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 940
Anzahl Masterstudierende 504
Anteil Lehre durch Praktiker 7,0 %

Duales Studium

Dual Studierende keine

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 65,1 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 23,8 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 4/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 6/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 0,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 3/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 4/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor keine Angaben
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master keine Angaben
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung keine Angaben

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 3,3
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 147,8 T€
Promotionen pro Professor 1,2

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1 *
Unterstützung im Studium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 2,0
Prüfungen 2,3
Wissenschaftsbezug 2,3
Angebote zur Berufsorientierung 2,5
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Bibliotheksausstattung 1,9 *
IT-Infrastruktur Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,9 *
Unterstützung im Studium 2,2
Lehrangebot 1,6
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,3
Übergang zum Masterstudium 1,9 *
Wissenschaftsbezug 1,8
Angebote zur Berufsorientierung 2,2
Unterstützung für Auslandsstudium 2,6
Räume 1,4
Bibliotheksausstattung 1,6
IT-Infrastruktur 1,8
Allgemeine Studiensituation 1,8

Lehramt-Studium

Lehramtstudiengänge Lehramt Informatik als Hauptfach: (StEx)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Methodenorientiertes Ausbildungsprofil; wissenschaftlich fundiertes, grundlagen- und anwendungsorientiertes Studium; Vielfalt an fachübergreifenden Elementen durch Zugehörigkeit zu klassischer Universität; starke Synergien zwischen Forschung und Lehre; innovativer Einsatz von E-Learning und modernen Medien in allen Studienbereichen (z.B. Nutzung von Smartphones und Tablets); Vermittlung überfachlicher und sozialer Kompetenzen; Ausbildung zum selbständigen Lernen und Arbeiten in betrieblichem oder wissenschaftlichem Umfeld; durchgängige Dokumentation des Leistungsstandes zur Selbstkontrolle
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Die Technische Fakultät bietet u.a. folgende Informationsangebote für Schüler/innen - Infomaterial: extra Webseite, Flyer, Facebook-Auftritt; Persönlich: Tag der offenen Tür (im November); Schnupperstudium (in den Osterferien); Schülerstudium; Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA); Science-Days im Europapark; Schulklassenbesuche; individuelle Studienberatungsgespräche
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Die Studienanfänger/innen erhalten (i.d.R. auf freiwilliger Basis) u.a. folgende Informationsangebote: Frühstarter-Programm zum leichteren Einsteigen/Kennenlernen der Uni allgemein; Mathe-Vorkurs; Einführungswoche (mit Informationen zu Campus-Management-System, vom Prüfungsamt, den Studienfachberatern, der Fachschaft); Mentorenprogramm durch Professor/innen; Orientierungshilfe-Broschüre
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs).
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    In den größtenteils englischsprachigen Masterstudiengängen sind rund 50% Bildungsausländer eingeschrieben. Um das Ankommen zu erleichtern, werden begleitete Behördengänge, interkulturelle Trainings und Einführungsveranstaltungen mit Informationen zum Studium und zur Organisation angeboten. Im Verlauf des Studiums erwerben die Bildungsaus- wie -inländer durch das gemeinsame Studium interkulturelle Kompetenzen. Auslandsaufenthalte sind im Bachelor und Master möglich. Interkulturelle Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter/innen erleichtern Forschungskooperationen auf internationaler Ebene.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Göteborg Universität, Schweden KU Leuven, Belgien UPC Barcelona, Spanien Universidade de Vigo, Spanien La Sapienza, Rom, Italien
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Moderne Computer-Pools mit spezieller Ausstattung; technisch sehr gut ausgerüstete Laborräume (Robotik, Bildverarbeitung und Computergrafik, Hardware, Elektronik, Mechanik, Optik, Reinraum Klasse 4); flächendeckend WLAN-Zugang; umfangreiche eLearning-Angebote (insbesondere Vorlesungsaufzeichnungen); innovativer Einsatz von Multimedia in der Lehre (Smartphones in der Lehre - SMILE, Einsatz von Tablet-PCs bei Prüfungen); moderne technische Ausstattung der Lehrräume (Smartboards, Beamer-/Audio-Systeme)
  • Besonderheiten in der Forschung
    Forschung und Lehre sind eng verzahnt, der Austausch über Instituts- und Fakultätsgrenzen hinweg ist tägliche Praxis (z.B. bei Embedded Systems). Grundlagen- und Anwendungsforschung finden dabei gleichermaßen häufig unter Einbindung der Studierenden statt. Schwerpunkte liegen in den Bereichen Cyber-Physical Systems, Kognitive Technische Systeme und Informationssysteme sowie Bioinformatik. Exzellenzbereiche (BIOSS und BrainLinks-BrainTools) sowie Kooperationen mit Fraunhofer-Instituten bieten ein ideales Umfeld.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Mit zahlreichen Promotionen im Jahr, mehreren Habilitationen und der Einrichtung von Juniorprofessuren fördern wir unseren wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Technische Fakultät verfolgt dabei unterschiedliche Modelle: - Juniorprofessuren - Graduiertenschule Robotics - DFG-Heisenberg Stipendium - Nachwuchsgruppe im Exzellenz-Cluster BrainLinks/BrainTools
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.informatik.uni-freiburg.de/forschung
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die universitäre Zentralstelle für Technologietransfer unterstützt und betreut die Nutzbarmachung gewonnener Forschungsergebnisse. Das Dienstleistungs-Spektrum geht dabei von der Auftragsforschung über Patente und Lizenzen bis hin zu Firmengründungen. Die Fakultät verfügt über einen Mitarbeiter für Technologietransfer, der sowohl an der ZFT als auch der Fakultät tätig ist und einen entsprechenden Brückenkopf bildet. Die Kompetenz dieses Mitarbeiters in Fragen der IP (Patente, Markenzeichen, ...) wird rege genutzt. Es gibt bereits zahlreiche Firmen-Ausgründungen aus der Fakultät.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Die Technische Fakultät (wie die gesamte Uni) hat das Ziel, durch kontinuierlichen Abbau von Barrieren bei Bau, Struktur und Kommunikation ein erfolgreiches, selbstbestimmtes Studium für Menschen mit Behinderung/chronischer Krankheit sicherzustellen. In der Stabsstelle "Gender & Diversity" gibt es einen Beauftragten für betroffene Studierende (mit Schwerpunkt auf Information, Beratung und Sensibilisierung). An der Fakultät sind Fachstudienberater, das Prüfungsamt und Gleichstellungsbeauftragte die Ansprechpartner im Studienalltag, meist spürbar in Nachteilsausgleichen bei Prüfungen u.ä.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Eigene Professur für Gender Studies in MINT; Gleichstellung und Vielfalt seit 2008 in umfangreichem Gleichstellungskonzept an der Universität Freiburg und in den einzelnen Fachbereichen verankert; insbes. wurde das Verständnis von Gleichstellung um den umfassenderen Diversity-Aspekt erweitert: es wird auf eine von Anerkennung und Chancengleichheit getragene Organisationskultur geachtet unabhängig von Geschlecht, Alter, physischer und psychischer Befähigung, Nationalität, sozialer Herkunft und sexueller Identität; Ansprechpartner ist die Stabsstelle "Gender & Diversity" der Uni.
  • Sonstige Besonderheiten
    Informatik bietet neben vielfältigen Anwendungsbereichen auch Gelegenheit zur Grundlagenforschung. Vielfältigkeit und die zahlreichen Schnittstellen mit anderen Bereichen machen Informatik zu einem interessanten und zukunftsträchtigen Studiengang. Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium ist neben Spaß an analytischem und mathematischem Denken auch kreatives Talent.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren